Ungetrübte Harmonie im «Mannezimmer»
publiziert: Mittwoch, 31. Dez 2008 / 10:40 Uhr / aktualisiert: Mittwoch, 31. Dez 2008 / 11:11 Uhr

Trotz den eindrücklichen Leistungen von Simon Ammann ist Martin Künzle, der Trainer der Schweizer Skispringer, nicht sorgenfrei. Andreas Küttel hat nach dem Heim-Weltcup in Engelberg auch den Tournee-Auftakt verpatzt.

Simon Ammann und Andreas Küttel verstehen sich prächtig.
Simon Ammann und Andreas Küttel verstehen sich prächtig.
7 Meldungen im Zusammenhang
Ammann und Küttel, die aus völlig unverständlichen Gründen da und dort als «Skisprung-Zwillinge» bezeichnet werden, sind auch an der Vierschanzentournee in Doppelzimmern untergebracht. Obwohl sich die beiden Athleten sportlich und emotional derzeit auf gegensätzlichen Ebenen bewegen, seien Umbuchungen auf Einzelzimmer bisher kein ernsthaftes Thema gewesen, versichert Martin Künzle.

Ammann und Küttel harmonisch

«Wir Betreuer steuern das zwar und haben mit den beiden darüber gesprochen. Aber Simon und Andreas verstehen sich so gut, dass es besser ist, wenn sie sich ein Zimmer teilen.»

Küttel zweifelte nach dem enttäuschenden 22. Rang selber an sich und verstieg sich sogar zu Aussage, er komme sich «wie ein Psycho» vor. Auch Künzle ortet das Problem im Kopf: «In der Qualifikation oder im Training sehe ich, was Andreas für Möglichkeiten hat. Im Wettkampf ist ihm das nicht genug. Er will zu viel.» Auf der Schanze äussert sich die Ungeduld vor allem unmittelbar nach dem Absprung.

Mehr Lockerheit gefordert

Beim Übergang in die Flugphase sind die Bewegungsabläufe zu wenig harmonisch und zu überhastet. Weniger (Aggressivität) wäre mehr. «Wenn er die Lockerheit wieder in den Wettkampf bringt, reicht es ihm locker unter die ersten zehn», ist Künzle überzeugt.

Helfen könnte, dass Küttel mit der nächsten Station Garmisch-Partenkirchen beste Erinnerungen verbindet. Vor zwei Jahren feierte er mit dem Sieg im Neujahrsspringen seinen bisher grössten Erfolg. Dass die Schanze von damals gesprengt wurde und einem Neubau gewichen ist, sollte die guten Gefühle nicht trüben.

(fest/Si)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Simon Ammann muss die Tournee-Führung an den Sieger Wolfgang Loitzl abtreten.
Beim Neujahrsspringen in ... mehr lesen
Simon Ammann hat an der Vierschanzentournee auf die Qualifikation für das ... mehr lesen
Simon Ammann will Kräfte sparen.
Keiner der Favoriten hat die heute in ... mehr lesen
Wer steht am Ende ein Stückchen höher auf dem Podest, Simon Ammann oder Gregor Schlierenzauer?
Weitere Artikel im Zusammenhang
Gut im Schuss: Simon Ammann.
Die Schweizer Skispringer sind für ... mehr lesen
Gewinnt erstmals überhaupt ein ... mehr lesen
Das Tournee-Duell Ammann gegen Schlierenzauer.
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Fr Sa
Zürich -2°C 9°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig wechselnd bewölkt
Basel 0°C 10°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig wechselnd bewölkt
St. Gallen -1°C 6°C Schneeregenschauerleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig wechselnd bewölkt
Bern -1°C 9°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wechselnd bewölkt
Luzern 1°C 9°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wechselnd bewölkt
Genf 0°C 10°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
Lugano 4°C 12°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten