Hochschulranking
Uni Neuenburg unter den Top 20 weltweit
publiziert: Dienstag, 26. Jan 2016 / 11:12 Uhr
Die Uni Neuenburg schneidet beim THE-Ranking gut ab.
Die Uni Neuenburg schneidet beim THE-Ranking gut ab.

Neuenburg - Die Universität Neuenburg gehört weltweit zu den zwanzig besten kleinen Universitäten mit weniger als 5000 Studierenden. Im Ranking der Zeitschrift «Times Higher Education» (THE) erreichte sie in dieser Kategorie den elften Rang.

2 Meldungen im Zusammenhang
Kleine Universitäten bieten ihren Studierenden oft ein Gefühl von Gemeinschaft, da sie die meisten Mitstudierenden und Professoren mindestens vom Sehen kennen. Dennoch können sie akademisch eine grosse Bandbreite an Möglichkeiten bieten, wie die Fachzeitschrift am Dienstag mitteilte.

Das gute Abschneiden beim THE-Ranking deckt sich mit dem, was Befragungen der Universität Neuenburg unter ihren Studierenden ergeben hat, wie die Hochschule mitteilte. Demnach schätzen sie die bescheidene Grösse der Universität, da sie eine optimale Betreuung ermögliche.

Engere Kontakte möglich

Alex Lussignoli, derzeit Student an der Universität Neuenburg, sagte gegenüber THE, die überschaubare Grösse der Studierendenschaft ermögliche engeren Kontakt zwischen Studienkollegen und zwischen Studierenden und den Dozenten. Das mache auch schwierige Zeiten, zum Beispiel während der Prüfungsphase, leichter zu überstehen.

«Einander zu helfen, ist auch einfacher - man findet immer jemanden, der seine Notizen teilt, oder um eine Lerngruppe zu organisieren», sagte Lussignoli weiter. Zudem erlaubten die kleinen Teilnehmerzahlen in Vorlesungen, Fragen zu stellen und mit den Lehrpersonen zu interagieren.

Mehr in Gemeinschaft eingebunden

Auch Phil Baty, Redaktor des THE-Hochschulrankings, bestätigt diese Beobachtungen: Bei der Wahl der Hochschule seien für die einen die grossen Institutionen das Richtige, für anderen seien kleine Institute die bessere Wahl, da sie engere Betreuung und mehr Möglichkeit zum Austausch mit Lehrpersonen böten.

Ausserdem fühlten sich die Studierenden kleinerer Hochschulen weniger verloren in der Menge und mehr in eine Gemeinschaft eingebunden.

(bg/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Bern - Die ETH Zürich ist gemäss ... mehr lesen
Direkte Konkurrenz mit den Hochschulen aus den USA und aus England.
Oxford University.
Wo sind eigentlich die besten ... mehr lesen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Bedeutende Fragen stellen sich international erfolgreiche Menschen längst auch auf Englisch.
Bedeutende Fragen stellen sich ...
Business und Karriere  Die Anforderungen, die die Berufswelt von heute an Einsteiger, Bewerber und langjährige Arbeitnehmer stellt, weichen deutlich von denen ab, die noch in der Vergangenheit galten. Kommunikationsfähigkeit beschreibt im modernen Business nicht nur rhetorisches Geschick in der Muttersprache, sondern auch das Beherrschen mindestens einer Fremdsprache. mehr lesen 
Unser Anliegen ist das Wecken und Unterstützen des frühkindlichen Verständnisses für Technologie und Naturwissenschaften - letztendlich zum langfristigen Nutzen der Schweizer Bildung.
Publinews Kindercity Volketswil  In der Kindercity in Volketswil lernen Kinder zwischen zwei und zwölf Jahren spielerisch die Welt der Wissenschaft und ... mehr lesen  
Gotthard steht im Zentrum  Bern - In Bern beginnt heute Montag die Sommersession der eidgenössischen Räte. In der ersten Woche steht allerdings nicht das Bundeshaus, sondern der Gotthard im Zentrum: Wegen der Eröffnung des Basistunnels findet am dritten Sessionstag keine Sitzung statt. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Sa So
Zürich 4°C 5°C stark bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig starker Schneeregen starker Schneeregen
Basel 5°C 6°C stark bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig trüb und nass bewölkt, etwas Regen
St. Gallen 4°C 2°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig starker Schneefall starker Schneeregen
Bern 5°C 5°C starker Schneeregenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig starker Schneeregen stark bewölkt, Regen
Luzern 6°C 7°C starker Schneeregenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig starker Schneeregen starker Schneeregen
Genf 8°C 8°C stark bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig starker Schneeregen trüb und nass
Lugano 1°C 10°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wechselnd bewölkt
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten