Unihockey: Schweizer mit 15:4-Sieg gegen Dänemark
publiziert: Montag, 17. Mai 2004 / 22:10 Uhr / aktualisiert: Montag, 17. Mai 2004 / 22:59 Uhr

Die Schweizer Unihockey-Nationalmannschaft ist der Halbfinal-Qualifikation an der Heim-WM in Kloten und Zürich einen grossen Schritt näher gekommen. Nach einer im Vergleich zum ersten Spiel klar stärkeren Leistung siegten sie gegen Dänemark 15:4.

Bei den Schweizern hütete im Vergleich zum Vortag Reto Ryffel statt Roger Tönz das Tor.
Bei den Schweizern hütete im Vergleich zum Vortag Reto Ryffel statt Roger Tönz das Tor.
Die Schweizer, bei denen im Vergleich zum Vortag Reto Ryffel (Wiler-Ersigen) statt Roger Tönz (Malans) das Tor hütete, starteten wieder verhalten. Sie mussten sich zu Beginn erneut den Vorwurf gefallen lassen, den Abschluss zu wenig konsequent zu suchen. So gerieten sie durch einen der wenigen Konter Dänemarks wie schon gegen Lettland in Rückstand. Ronnie Graugaard, der auffälligste Spieler der Skanidinavier, verwertete in der 13. Minute ein Zuspiel von Kim Olesen zum 1:0.

In der Folge entwickelte die Schweizer aber immer mehr Druck. Sie liessen den Ball schneller laufen, kombinierten sicher und spielte die dänische Verteidigung Mal für Mal aus. Vier Minuten nach dem 0:1 schossen sie den verdienten Ausgleich. Der Weitschuss von Michael Flury fand den Weg ins Tor allerdings nur glückhaft. Nur rund eine Minute später gingen die Schweizer durch einen Überzahltreffer von Christoph Hofbauer 2:1 in Führung. Nach der ersten Pause und dem 3:1 durch Routinier Marcel Kaltenbrunner (25.) platzte der Knoten endgültig. Das Team von Urban Karlsson erhöhte das Skore kontinuierlich und geriet in der Folge nie mehr in Gefahr die Partie zu verlieren.

Der beste Akteur auf Schweizer Seite war einmal mehr Matthias Hofbauer. Der mit 23 Jahren bereits 40-fache Internationale war mit seinen Ideen Lenker und Denker der Mannschaft und erzielte insgesamt acht Skorerpunkte (4 Tore/4 Assists).

Schwedens überzeugende Premiere

Die Schweden zeigten gleich in ihrem ersten Auftritt, weshalb sie erster Kandidat auf den Titel sind. Gegen den Medaillenaspiranten Tschechien siegten die "Tre Kronor" 4:1.

Der bei den Grasshoppers engagierte Niklas Jihde erzielte drei Tore. Radim Cepek, Söldner in Winterthur, hatte die Tschechen im ersten Drittel noch in Führung gebracht. Eine Vorentscheidung dürfte im Abstiegskampf gefallen sein: Deutschland gewann gegen Österreich 9:2, obwohl sie zu Beginn 0:2 in Rückstand geraten waren.

Schweiz - Dänemark 15:4 (2:1, 4:1, 9:2)
Schluefweg, Kloten. -- 2000 Zuschauer. -- SR Riihimäki/Sirkka (Fi). Schweiz: Ryffel; Eichmann, Dysli; Kaltenbrunner, Bichsel; Stegmann, Flury; Christoph Hofbauer, Matthias Hofbauer, Keller; Zürcher, Bill, Engel; Cantin, Roger Gerber II, Christoph Riedel; Cadisch, Bigler, Balmer. -- Dänemark: Morten Andersen; Allan Jensen, Kim Riedel; Claus Jensen, Reele; Engelsen, Westh; Olesen, Bach, Graugaard; Berardino, Scheibel, Michael Andersen; Anders Jensen, Bjerregaard, Jaltoft. -- Bemerkungen: Schweiz ohne Streit (nicht eingesetzt), Tönz, Roger Gerber I und Weber (alle überzählig). 24. Pfostenschuss Graugaard.

Gruppe 2

Dänemark - Schweiz 4:15 (1:2, 1:4, 2:9)
Finnland - Russland 16:1 (3:1, 4:0, 9:0)

Tabelle

1. Schweiz 2/4 2. Finnland 1/2 3. Dänemark 2/2 4. Lettland 1/0 5. Russland 2/0 Die nächsten Spiele der Schweiz

Dienstag, 18. Mai (19.00 Uhr): Russland - Schweiz. -- Donnerstag, 20. Mai (19.00 Uhr): Schweiz - Finnland.

Gruppe 1

Deutschland - Österreich 9:2 (1:2, 3:0, 5:0)
Schweden - Tschechien 4:1 (2:1, 1:0, 1:0)

Tabelle

1. Tschechien 2/2 2. Norwegen 1/2 3. Schweden 1/2 4. Deutschland 2/2 5. Österreich 2/0

(bert/Si)

.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Luca Graf stösst zum Schweizer Meister.
Luca Graf stösst zum Schweizer Meister.
Drei Neuzugänge  Meister Grasshoppers verstärkt sein Kader für die kommende Saison mit dem Schweizer Nationalverteidiger Luca Graf. mehr lesen 
Leihweise zu Falun  Unihockey-Nationalverteidiger Nicola Bischofberger wechselt von Wiler-Ersigen nach Schweden. mehr lesen  
Nicola Bischofberger verlässt die Schweiz in Richtung Schweden.
Corin Rüttimann gehört zu den besten Spielerinnen der Welt. (Archivbild)
Neu bei IKS Umea  Die Schweizer Nationalstürmerin Corin ... mehr lesen  
Superfinal 2016  Die Unihockey Saison 2015/16 geht ... mehr lesen
Unihockey GC gewann das Superfinal gegen Floorball Köniz.
Titel Forum Teaser
  • kurol aus Wiesendangen 4
    Das Richtige tun Hatten wir schon, talentierte Spieler wechselten zu Bayern und ... Mi, 01.06.16 12:01
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Zu dumm nur, dass der Jorian zu 100% aus chemischen Verbindungen besteht, er warnt ... Fr, 22.01.16 21:16
  • Pacino aus Brittnau 731
    Weltweit . . . . . . wird Hanf konsumiert. Zum Genuss aber auch als Arzneimittel. ... Fr, 22.01.16 08:58
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    1 : 0 Daesh (IS) vs. Freie Restwelt Es läuft aber immer noch die erst Halbzeit. Verlängerung und ... Di, 17.11.15 22:26
  • Bogoljubow aus Zug 350
    Wenn die Russen flächendeckend gedopt haben, dann muss man die Ergebnisse sehr genau ... Fr, 13.11.15 10:53
  • jorian aus Dulliken 1754
    5'000'000 zu 0 für die Verschwörungstheoretiker! Was heute um 20:15 schönes kommt! http://www.3sat.de/programm/ ... Do, 22.10.15 19:21
  • jorian aus Dulliken 1754
    Der Fussballgott! Der Name dieses Gottes wird im Hörspiel nicht genannt, dennoch weiss ... Fr, 16.10.15 18:51
  • Koelbi aus Graz 1
    Wir freuen uns... ...auf den Test gegen den Lieblingsnachbarn am 17. November. ... Mo, 12.10.15 03:31
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Sa So
Zürich 18°C 24°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
Basel 19°C 26°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig freundlich
St. Gallen 18°C 22°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
Bern 17°C 24°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig wolkig, aber kaum Regen
Luzern 18°C 24°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
Genf 18°C 28°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig vereinzelte Gewitter
Lugano 20°C 28°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig vereinzelte Gewitter
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten