Neu 300 Studienplätze
Universität Zürich bildet mehr Ärzte aus
publiziert: Freitag, 14. Sep 2012 / 10:41 Uhr
Die Uni Zürich stärkt die Ausbildung von Ärzten.
Die Uni Zürich stärkt die Ausbildung von Ärzten.

Zürich - Für die Medizinische Fakultät der Universität Zürich hat der Regierungsrat 60 zusätzliche Studienplätze beschlossen. Damit werden ab Studienjahr 2013/14 in der Humanmedizin neu 300 Studienplätze angeboten.

2 Meldungen im Zusammenhang
Mit der Erhöhung trage der Regierungsrat dem Bedarf an zusätzlichen Ausbildungsplätzen für angehende Ärztinnen und Ärzte in der Schweiz Rechnung, heisst es in einer Mitteilung vom Freitag.

Angestrebt werde, dass sich bis Ende des Studienjahres 2018/19 die Zahl der Arztdiplome gesamtschweizerisch auf jährlich rund 1100 erhöhe, heisst es weiter. Heute sind es rund 880.

Bund soll sich an Kosten beteiligen

Die zusätzlichen Kosten belaufen sich für den Kanton Zürich nach einer ersten Einschätzung auf jährlich rund 11 bis 14 Millionen Franken, abzüglich der Beiträge für Studierende aus anderen Kantonen in der Höhe von 5,5 Millionen Franken. Der Regierungsrat erwarte, dass sich der Bund an diesen Kosten beteilige.

Unverändert bleibt die Zahl der Studienplätze bei den Zahn- und Tierärzten. An der Universität Zürich gibt es 50 Studienplätze für Zahnmedizin, an der Vetsuisse-Fakultät 80.

(bg/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Bern - In der Schweiz sollen mehr Ärztinnen und Ärzte ausgebildet werden. Bund und Kantone haben sich auf das Ziel geeinigt, ab ... mehr lesen
Die Zahl der Ausbildungsplätze soll in den kommenden Jahren erhöht werden.
Massnahmen gegen Ärztemangel in der Schweiz.
Bern - Die Schweiz soll mehr Ärztinnen und Ärzte ausbilden. Nach dem Ständerat hat ... mehr lesen
Kompetente Sprachschule im Herzen von Zürich!
Privatschule (Mittelstufe, Sek-Vorbereitung, Oberstufe, Handelsschule, Zwischenjahre, Nachhilfe)
Das Elternhaus beeinflusst die Entwicklung der Kinder.
Das Elternhaus beeinflusst die Entwicklung der Kinder.
Intelligenzentwicklung  Los Angeles - Je reicher die Eltern sind, desto grösser ist bei Kindern wahrscheinlich auch die Oberfläche des Gehirns, die mit der Intelligenz in Zusammenhang gebracht wird. Zu diesem Ergebnis ist eine Studie des Children's Hospital Los Angeles (CHLA) gekommen. 
Studie: Armut wirkt sich auf Entwicklung des Gehirns aus Los Angeles - Kinder von wohlhabenden und gut ausgebildeten ...
Stillen und höhere Intelligenz hängen zusammen Pelotas - Eine Langzeitstudie der Universidade Federal de Pelotas hat einen ...
Mangel inländischer Fachkräfte verkleinern  Bern - In Zukunft sollen mehr Jugendliche eine weiterführende Schule oder eine Berufslehre ...  
Die Berufsverbände sollen die Lehrabbruchsquoten und Prüfungsmisserfolge in den einzelnen Berufen analysieren. (Symbolbild)
Unterzeichneten eine Absichtserklärung  Zürich - In der Schweiz sollen Firmen und Hochschulen, die an Weltraumtechnologien arbeiten, stärker gefördert werden. Bundesrat Johann Schneider-Ammann und Jean-Jacques Dordain, Generaldirektor der Europäischen Weltraumagentur, unterzeichneten eine Absichtserklärung.  
Titel Forum Teaser
Friedemann Mattern ist Professor für Informatik an der ETH Zürich.
ETH-Zukunftsblog Wieviel Strom braucht das Internet? Computer sind heute um ein Vielfaches leistungsfähiger ...
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
DO FR SA SO MO DI
Zürich 1°C 2°C leicht bewölkt, Schneefall bedeckt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bedeckt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bedeckt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bedeckt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bedeckt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen
Basel 1°C 3°C leicht bewölkt, wenig Schneefall bedeckt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bedeckt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bedeckt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bedeckt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bedeckt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen
St.Gallen 1°C 4°C bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen
Bern 5°C 8°C leicht bewölkt, wenig Regen bedeckt, wenig Regen bedeckt, wenig Regen bedeckt, wenig Regen bedeckt, wenig Regen bedeckt, wenig Regen
Luzern 6°C 8°C bewölkt, Regen bedeckt, Regen bedeckt, Regen bedeckt, Regen bedeckt, Regen bedeckt, Regen
Genf 6°C 9°C leicht bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen
Lugano 12°C 16°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
mehr Wetter von über 6000 Orten