Unsensible Rede zu «Gedenken Buchenwald»
publiziert: Sonntag, 27. Aug 2006 / 12:38 Uhr / aktualisiert: Sonntag, 27. Aug 2006 / 12:58 Uhr

Weimar - Das Kunstfest Weimar hat am Freitag mit einem Eklat begonnen.

Schäfer habe das Thema komplett verfehlt. (Bild: Eingangstor des KZ Buchenwald)
Schäfer habe das Thema komplett verfehlt. (Bild: Eingangstor des KZ Buchenwald)
1 Meldung im Zusammenhang
Mit «Aufhören»-Rufen, Pfiffen und lautem Klatschen zwangen Zuhörer des Eröffnungskonzerts «Gedenken Buchenwald» den Eröffnungsredner zum Abbruch seines Grussworts.

Dieser, der stellvertretende Bundesbeauftragte für Kultur und Medien, Hermann Schäfer, sprach ausschliesslich über Flucht und Vertreibung der Deutschen und ging nicht auf die Opfer des KZ Buchenwald ein.

Schäfer habe das Thema «auf grausame Weise verfehlt», bedauerte Kunstfest-Intendantin Nike Wagner.

Nicht primär um Buchenwald

Der Abteilungsdirektor beim Kulturstaatsminister selbst sagte der Nachrichtenagentur dpa, der Ablauf tue ihm Leid. Er sei aber um eine Rede zum Thema Erinnerungskultur gebeten worden. Man habe ihm gesagt, es gehe bei der Weimarer Veranstaltung nicht primär um Buchenwald.

Wagner betonte dagegen, vor Überlebenden von Buchenwald könne Schäfer nicht reden, «als wäre er bei einer Veranstaltung von Vertriebenenverbänden». Schon «der gesunde Menschenverstand» hätte ihm sagen müssen, dass er bei einer Veranstaltung mit einem solchen Titel auch auf Buchenwald eingehen müsse.

Der Intendant des Deutschen Nationaltheaters Weimar, der Schweizer Stephan Märki, sagte der «Thüringischen Landeszeitung»: «So etwas darf nicht passieren.» Weimars neuer Oberbürgermeister Stephan Wolf sprach von einer «Schande».

(rr/sda)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Weimar - Ehemalige Häftlinge des ... mehr lesen
Nationalsozialistisches Gedankengut gedeihe dort, wo Politik versage.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Skulpturen von Auguste Rodin (1840-1917) und Hans Arp (1886-1966).
Skulpturen von Auguste Rodin (1840-1917) und Hans Arp ...
Publinews Fondation Beyeler: 13. Dezember 2020 - 16. Mai 2021  Erstmals in einer Museumsausstellung trifft im Dialog zwischen Auguste Rodin (1840-1917) und Hans Arp (1886-1966) das bahnbrechende Schaffen des grossen Erneuerers der Bildhauerei des späten 19. Jahrhunderts auf das einflussreiche Werk eines Protagonisten der abstrakten Skulptur des 20. Jahrhunderts. mehr lesen  
Publinews Ein Kunsterlebnis zwischen Tradition und Moderne im Herzen von Chur. mehr lesen  
Landschaftsbild aus dem Engadin  Bern - Das Gemälde «Der Champfèrsee» von Ferdinand Hodler hat für 2,17 Millionen Franken ... mehr lesen  
«Der Champfèrsee» von Ferdinand Hodler.(Ausschnitt)
Mandiberg hat insgesamt 1'926'300 Artikel erfasst.
3406 digitale Bänden  Berlin - 37 Millionen Artikel umfasst die Online-Enzyklopädie Wikipedia aktuell in 300 Sprachen - eine kaum vorstellbare Grössenordnung. Der New Yorker Künstler Michael ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • Pacino aus Brittnau 731
    Und noch ein Pionier . . . . . . ach hätten wir doch bloss für jeden hundertsten Juristen einen ... Fr, 24.06.16 09:54
  • jorian aus Dulliken 1754
    SRG: Eishockey & und der ESC Wer am Leutschenbach nicht gehorcht, muss den ESC oder die Eishockey WM ... Fr, 13.05.16 05:44
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Die... Entscheidung von A. Merkel ist völlig richtig: -Sie ist juristisch ... So, 17.04.16 14:13
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Komiker... Böhmermann wird vermurlich, damit die Türkei-Deal-Marionetten in Berlin ... Di, 12.04.16 13:37
  • Bogoljubow aus Zug 350
    Sind Sie sicher dass es nicht Erdowann oder gar Erdowahn heisst? So, 03.04.16 10:47
  • HeinrichFrei aus Zürich 431
    Zürich: von «Dada» zu «Gaga» Die «Dada» Veranstaltungen in Zürich zeigen, dass «Dada» heute eher zu ... Mo, 15.02.16 22:51
  • Midas aus Dubai 3810
    Finde den Unterschied Ah ja, wieder der böse Kapitalismus. Wie gesagt, haben Sie ein besseres ... Mo, 01.02.16 02:48
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Schöner kann man's nicht erklären «Es handelt sich hier um ausserordentlich sensible Figuren. Da ist zum ... So, 31.01.16 16:48
art-tv.ch Gotthard. Ab durch den Berg Das Forum Schweizer Geschichte in Schwyz zeigt die Tunnelbauten ...
Niconé.
Felix Steinbild
news.ch hört sich jede Woche für Sie die interessantesten neuen CDs an und stellt sie Ihnen hier ausführlich vor.
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Di Mi
Zürich 0°C 8°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
Basel 1°C 8°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich sonnig
St. Gallen 2°C 5°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich sonnig
Bern 4°C 7°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
Luzern 5°C 8°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich sonnig
Genf 5°C 10°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig freundlich
Lugano -1°C 12°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten