Unser Fahrbericht: Nissan Cube
publiziert: Mittwoch, 15. Jun 2011 / 15:29 Uhr / aktualisiert: Dienstag, 21. Jun 2011 / 13:12 Uhr

Lange war der Nissan Cube den japanischen Autofahrern vorbehalten. Seit kurzem ist er auch bei uns erhältlich. Er wird ein Nischenplayer bleiben, weist aber mit seiner eckigen Karosserie erhebliche Vorteile auf, so ein geräumiges Lounge-Interieur.

Die Karosserie gefällt oder sie gefällt überhaupt nicht. Jedenfalls hebt sie sich markant im übrigen Strassenverkehr ab und spricht deshalb vor allem Individualisten an. Richtig ist wohl, dass Nissan mit dem Export nach Europa zugewartet hat, bis der Cube zum dritten Mal erneuert worden war. Der eckige Grundriss blieb, doch wurde der Fahrzeugkörper geglättet und mit etwas weicheren Linien sowie einer stärkeren Krümmung in den Flanken ausgestattet. Er ist auch länger und breiter geworden, ohne mit einer Länge von knapp vier Meter seine kompakten Aussenmasse zu verlieren.

?Schuhkarton-Design?
Das ?Schuhkarton-Design? schafft im Innern gute Raumverhältnisse. Die asymmetrische Heckpartie ist ein unverwechselbares Designmerkmal, hat aber auch einen ausgesprochen praktischen Aspekt. Das auf der Beifahrerseite ?um die Ecke? gezogene Seiten- bzw. Rückfenster gibt eine ungehinderte Sicht auf die am weitesten entfernte Ecke des Autos frei, was man beim Einparken sehr zu schätzen weiss. Die Hecktüre ist wie bei einem Kühlschrank seitlich aufgehängt, was das Einladen erleichtert. Da es sich um eine Schwenktüre handelt, ist beim Öffnen etwas Vorsicht am Platze, um niemandem in die Quere zu kommen. Allerdings ist ein Einrasten in drei Stellungen möglich.

Fröhliches Interieur
Eine ausgesprochen optimistische Wirkung geht vom Interieur aus. Es erfreut mit fröhlichen Details, so einem Kräusel-Effekt, den ein ins Wasser geworfener Stein erzeugt. Er wird am Dachhimmel, auf den Böden der Getränkehalter und an den Gehäusen der Radiolautsprecher nachgeahmt. Das angenehme Ambiente wird durch ein fest installiertes Panorama-Glasdach abgerundet. Neben einem konventionell ausziehbaren Rollo wird auch eine japanische Speziallösung für heisse Sommertage geboten: Eine Shoji-Jalousie, die an das traditionelle japanische Reispapier erinnert.

Bewährte Plattform
Die Plattform des Cube basiert auf derjenigen des Note, welche eine modifizierte Version der Renault/Nissan-Allianz-Plattform B darstellt. Der lange Radstand, die grossen Spurweiten und das bewährte Fahrwerk mit McPherson-Einzelradhaufhängung vorn und Verbundlenkerachse hinten sorgen für gutes Fahrverhalten und ausgewogenen Komfort.

Sparsamer Dieselmotor
Unser Testfahrzeug wurde mit dem sparsamen 1,5-Liter-Turbo-Dieselmotor angetrieben, der 81 kW/110 PS leistet. Der moderne, sehr elastische Motor verfügt über einen Dieselpartikel-Filter und ist kombiniert mit einem manuellen Sechsganggetriebe. Mit dieser Motorisierung ist eine Beschleunigung in 11,9 Sekunden von 0 auf 100 km/h möglich. Die Höchstgeschwindigkeit liegt bei stattlichen 175 km/h. Das Sechsgang-Schaltgetriebe lässt eine gute Dosierung der Geschwindigkeit zu. Trotz des Leergewichts von rund 1,4 Tonnen kommt der Diesel-Cube mit 5,2 Liter im Mix aus, in der Stadt sind es sechs Liter, ausserstädtisch 4,7. Da ein 52-Liter-Tank zur Verfügung steht, ist eine erfreulich grosse Reichweite gegeben. Die CO2-Emissionen sind mit 135 g/km gering.

Breite serienmässige Ausstattung
Das serienmässige Ausstattungsniveau darf als überdurchschnittlich bezeichnet werden, vor allem auch sicherheitsmässig (beispielsweise Frontairbags, Seitenairbags in den Lehnen der Vordersitze, Kopfairbags vorne und hinten). Auch ist die Rücksitzbank um 240 Millimeter verschiebbar, was zu einem variableren Innenraum führt.

Gutes Preis-Leistungsverhältnis
Bei einem empfohlenen Verkaufspreis von 28'500 Franken ist angesichts der vollständigen Ausstattung ein gutes Preis-Leistungsverhältnis geboten, obwohl es sich trotz vorbildlicher Praktikabilität um ein höchst individuell ausgerichtetes Fahrzeug handelt.

(Franz Welte, St.Gallen/St.Galler Nachrichten)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Der i3 könnte der ideale Zweitwagen sein, wäre er dafür nicht ein bisschen teuer.

Der i3 könnte der ideale Zweitwagen sein, wäre er dafür nicht ...
Mit der Kabeltrommel unterm Arm auf der Suche nach der Steckdose? Das scheint die Horrorvorstellung vieler Autofahrer zu sein, die sich für den Umstieg auf ein Elektromobil nicht so recht erwärmen können. «Reichweiten-Angst» ist das zentrale Stichwort. Doch ist der Einsatz eines Strom-Autos wirklich so problematisch? Wir haben mit dem BMW i3 den Alltagstest gemacht. mehr lesen 
Am 2. Oktober feiert der Seat Leon X-perience auf dem Autosalon Paris seine Weltpremiere und ist ab diesem Zeitpunkt bestellbar. Mit permanentem Allradantrieb und spezieller X-perience-Ausstattung ... mehr lesen
Robust und faszinierend mit grossem Platzangebot für maximalen Fahrspass.
Serienmässig mit Bi-Xenonscheinwerfern inklusive Abbiegelicht ausgestattet.
Sparsamer Sportler  Was hat sparsam mit Spass zu tun? Wenn man vom Volkswagen Golf GTD ausgeht, viel. GTD - diese drei Buchstaben sagen alles. Sie ...  
Motorsport sieht anders aus  Der Nissan Juke ist schon ein besonderes Auto. Kein Fahrzeug seit dem Fiat Multipla hat im Design mehr polarisiert. Da der Erfolg ...  
Cool sieht er aus, der Juke Nismo.
Titel Forum Teaser
  • Kassandra aus Frauenfeld 1029
    Da wäre noch etwas! Gestern hörte ich einen Vortrag eines der Hauptvertreter der ... heute 10:57
  • Kassandra aus Frauenfeld 1029
    Jodtabletten? Wer denkt sich nur immer diesen Mist aus? Greenpaese Vertreter drücken ... heute 10:40
  • Kassandra aus Frauenfeld 1029
    Naiv ist, zu glauben, die Flüchtlinge kämen nach Europa, weil es moderne ... heute 10:13
  • LinusLuchs aus Basel 39
    Nüchterne Unmenschlichkeit Was wissen Sie über die Details? Was wissen Sie von den Schicksalen der ... gestern 14:14
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2538
    Der... Teufel liegt wie immer im Detail. Bei nüchterner Betrachtung der ... gestern 11:39
  • HeinrichFrei aus Zürich 345
    Supergau in einem der fünf AKWs der Schweiz ist unwahrscheinlich, aber nicht unmöglich Die Atomkraftwerk-Betreiber wollen die Jodtabletten die jetzt verteilt ... gestern 07:21
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2538
    Kämpft... mit Worten und Fakten und nicht mit Gewalt, seid wie Dieter Nuhr, ... So, 26.10.14 22:58
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2538
    Der... Iran ist formal eine Demokratie, der Staat selbst sichert seine Macht ... So, 26.10.14 09:36
Der entstandene Sachschaden wird auf rund 250'000 Franken geschätzt.
Unglücksfälle Dachstockbrand in Wetzikon Beim Brand im Dachgeschoss eines Einfamilienhauses ist in ...
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
DO FR SA SO MO DI
Zürich 8°C 10°C leicht bewölkt nebelig nebelig nebelig nebelig nebelig
Basel 5°C 12°C leicht bewölkt sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos
St.Gallen 6°C 11°C leicht bewölkt, wenig Regen nebelig nebelig nebelig nebelig nebelig
Bern 8°C 14°C leicht bewölkt nebelig nebelig nebelig nebelig nebelig
Luzern 9°C 13°C leicht bewölkt nebelig nebelig nebelig nebelig nebelig
Genf 5°C 16°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos
Lugano 7°C 16°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
mehr Wetter von über 6000 Orten