Innovatives Klima
Unternehmer weltweit glücklicher als Arbeitnehmer
publiziert: Mittwoch, 22. Jan 2014 / 12:10 Uhr
GEM-Report 2013 zeigt: Gründungen machen vor allem Frauen zufrieden. (Symbolbild)
GEM-Report 2013 zeigt: Gründungen machen vor allem Frauen zufrieden. (Symbolbild)

Santiago - Unternehmer gehören zu den glücklichsten Menschen, wenn es um persönliches Wohlbefinden und Zufriedenheit mit ihren Arbeitsbedingungen geht, wie der Global Entrepreneurship Monitor 2013 Report (GEM) zeigt.

2 Meldungen im Zusammenhang
197'000 Personen und 3'800 Experten haben daran teilgenommen. Den Report führt ein internationales Konsortium von Universitäten jährlich durch. Er zählt als grösste Studie über Unternehmeraktivitäten. Frauen sind demnach in Ländern mit innovationsgetriebener Wirtschaft noch zufriedener als Männer.

Innovatives Klima wichtig

Zu den innovationsgetriebenen Ländern zählen nach dem GEM-Report die USA und die EU-Staaten. Weltweit zeigte sich, dass Unternehmer sowohl in der Start-up-Phase als auch nach erfolgreicher Etablierung ihrer Firma höhere Zufriedenheitsraten aufweisen als Bevölkerungsanteile, die nicht unternehmerisch aktiv sind. Das zeige, dass Unternehmertum für die meisten Leute eine gute Karrierewahl sei, so die Autoren des Reports.

«Unser Anliegen ist es, zu einem besseren Verständnis beizutragen, was für die Wahrnehmung der Zufriedenheit in der Bevölkerung von Bedeutung ist und inwiefern dies Indikatoren des Unternehmertums ändert», so Co-Autor José Ernesto Amorós von der Universidad del Desarrollo http://udd.cl in Chile. Die generell höhere Zufriedenheit von Unternehmern und Unternehmerinnen eröffne neue Möglichkeiten, die Rolle dieser Frauen und Männer in einer Weise zu erforschen, die über traditionelle Indikatoren wirtschaftlicher Entwicklung hinausgehe.

Deutschland mit Nachholbedarf

Wie der GEM-Report auch zeigt, hat Deutschland hinsichtlich Unternehmertum noch Nachholbedarf. Nur fünf Prozent der arbeitenden Bevölkerung gründen zurzeit eine Firma oder führen seit bis zu dreieinhalb Jahren eine. Im Vergleich dazu sind es in der EU acht Prozent, genauso wie in der Schweiz, in den USA sogar 13 Prozent. Noch hinter Deutschland rangieren aber Nationen wie Italien (3,4 Prozent) und Japan (3,7 Prozent).

Der Teil des Reports, der die Zufriedenheit behandelt, basiert auf einer Selbsteinschätzung der Befragten, bei der Arbeitsbedingungen und Work-Life-Balance abgefragt wurden. Während Latein- und Nordamerika die grössten Zufriedenheitswerte aufweisen, sind Unternehmer in subsaharischen afrikanischen Wirtschaftsgebieten im Vergleich am wenigsten zufrieden. Recht viel Glücksgefühl bei Firmenchefs herrscht zudem in den nordeuropäischen Ländern wie Finnland und Schweden, sowie in gut entwickelten Volkswirtschaften wie der Schweiz. Deutschland hat auch hier eher mittelmässige Werte.

(tafi/pte)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Lesen Sie hier mehr zum Thema
KMU-Magazin Research Facebook, Twitter und Co. stehen bei Stellensuchenden hoch im Kurs. Jeder vierte Schweizer nutzt Social‐Media‐Plattformen, um Jobangebote zu finden. Knapp ein Drittel ist einer Umfrage zufolge davon überzeugt, dass die gezielte Selbstvermarktung über Social Media die Karriere fördern kann. mehr lesen 
KMU-Magazin Research Zürich - Ein gutes Netzwerk ist häufig die Basis einer erfolgreichen Karriere. Dabei kann es sich lohnen, auch mit dem ehemaligen ... mehr lesen
Eine mögliche Rückkehr beginnt mit der Art und Weise der Kündigung.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 19
Das Berner Inselspital stellt die Proben für mehrere Forschungsprojekte und einem grösseren Forscherkreis zur Verfügung.
Das Berner Inselspital stellt die Proben für mehrere ...
Medizinische Forschung  Bern - Das Inselspital nimmt mit der «Liquid Biobank Bern» das derzeit modernste Tiefkühllager für Blut und andere flüssige Bioproben in der Schweiz in Betrieb. Die Biobank soll zur wichtigen Forschungsressource für massgeschneiderte Medizin werden. mehr lesen 
Wegen Zika - Acht Wochen nur geschützt  Genf - Touristen sollen nach ihrer Heimreise aus Zika-Gebieten mindestens acht Wochen auf ungeschützten Sex verzichten. Das riet ... mehr lesen
Zika wird hauptsächlich durch Mückenstiche verbreitet.
Experten: Europa muss sich auf die Zika-Epidemie vorbereiten Kopenhagen - «Die Zeit ist nicht auf unserer Seite. Das Zika-Virus zeigt nicht nur sein ...
Das Zika-Virus kann auch bei Erwachsenen schwerwiegende neurologische Erkrankungen auslösen.
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Fr Sa
Zürich 15°C 30°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Basel 18°C 32°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
St. Gallen 16°C 28°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Bern 17°C 30°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Luzern 17°C 30°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Genf 17°C 31°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Lugano 19°C 28°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten