Unterstützung für Kinderdorf Pestalozzi
publiziert: Donnerstag, 27. Jul 2006 / 15:33 Uhr / aktualisiert: Donnerstag, 27. Jul 2006 / 16:51 Uhr

Vaduz - Mit einer Charity-Aktion unterstützt die Versicherungsgesellschaft ASPECTA die schweizweit und international bekannte Stiftung Kinderdorf Pestalozzi.

Marc Wilmes von Pestalozzi und ASPECTA CEO Michael Neubert beglückwünschen sich zur Zusammenarbeit.
Marc Wilmes von Pestalozzi und ASPECTA CEO Michael Neubert beglückwünschen sich zur Zusammenarbeit.
«Kinder sind das wichtigste Kapital und Potenzial unserer Gesellschaft. Im Rahmen unserer gesellschaftlichen Verantwortung möchten wir mit diesem Engagement unsere Nähe und Verbundenheit mit den Kindern in der Schweiz zum Ausdruck bringen», sagt Dr. Michael Neubert, CEO von ASPECTA und Schirmherr der Aktion.

Mit der Charity-Aktion, die vom 1. August bis zum 31. Dezember 2006 dauert, beginnen die beiden Partner ihre Zusammenarbeit. Die gesammelten Spenden übergibt ASPECTA zu Beginn des kommenden Jahres an die Stiftung Kinderdorf Pestalozzi, damit ein Teil der Sanierungsarbeiten der 60-jährigen Gebäude im Kinderdorf in Trogen (AR) durchgeführt werden kann.

Zuhause für Waisenkinder

Seit der Gründung vor 60 Jahren hat sich das Kinderdorf Pestalozzi in Trogen zu einer festen Institution in der Schweiz entwickelt. Die Vision eines «Friedensdorfes» als neues Zuhause für Waisenkinder aus dem kriegsversehrten Europa war damals revolutionär.

Das Kinderdorf hat Modell gestanden für ein grosses und wichtiges Engagement, das den Schwächsten zugute kommt – den Kindern. Auch heute noch ist das Kinderdorf Zentrum und Anlaufstelle für benachteiligte Kinder. Darüber hinaus fördert die Stiftung Kinderdorf Pestalozzi in über zehn Ländern weltweit Bildungsprojekte.

(bert/sda)

.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Die Fluchtroute auf der Seestrecke zwischen Nordafrika ...
Erschreckende Zahlven von der UNO  Berlin - Bei Bootsunglücken im zentralen Mittelmeer sind in der zurückliegenden Woche nach UNO-Angaben wahrscheinlich mindestens 880 Flüchtlinge umgekommen - und damit weit mehr als ohnehin schon befürchtet. mehr lesen 
Amnesty International berichtet  Kabul - Die Zahl der Binnenflüchtlinge hat sich wegen des Kriegs in Afghanistan in nur drei Jahren mehr als verdoppelt - auf heute 1,2 Millionen Menschen. 2013 hatten die Vereinten ... mehr lesen
Afghanische Binnenflüchtlinge vegetierten unter «abscheulichen Bedingungen gerade so am Rande des Überlebens dahin». (Symbolbild)
Mit 124 zu 64 Stimmen genehmigte die grosse Kammer den Bundesbeschluss über den Nachtrag I zum Voranschlag 2016.
353 Millionen Franken für den Asylbereich  Bern - Der Nationalrat hat am Dienstag die Staatsrechnung 2015 sowie die Nachtragskredite zum ... mehr lesen  1
Bereits 100 Objekte erfasst  Wil SG - Digitale Stadtpläne sollen künftig Menschen mit einer Behinderung die Orientierung erleichtern. Die Stadt Wil wurde von Pro Infirmis Schweiz als Pilotgemeinde ausgewählt. Bereits wurden 100 Objekte erfasst. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Do Fr
Zürich 11°C 22°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Basel 12°C 23°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
St. Gallen 11°C 19°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig Wolkenfelder, kaum Regen
Bern 11°C 22°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Luzern 12°C 21°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig freundlich
Genf 13°C 22°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Lugano 18°C 28°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen gewitterhaft
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten