Unterstützung für eingewanderte Rentner
publiziert: Freitag, 14. Nov 2003 / 11:18 Uhr / aktualisiert: Montag, 17. Nov 2003 / 14:49 Uhr

Bern - Um den Bedürfnissen der älteren Ausländergenerationen Rechnung zu tragen, haben verschiedene Organisationen das nationale Forum Alter und Migration ins Leben gerufen.

Immer mehr eingewanderte Ausländer kehren nach der Pension nicht in ihre Heimatländer zurück, sondern bleiben in der Schweiz.
Immer mehr eingewanderte Ausländer kehren nach der Pension nicht in ihre Heimatländer zurück, sondern bleiben in der Schweiz.
Immer mehr Menschen der ersten Einwanderergeneration bleiben nach der Pensionierung in der Schweiz.

Nach der UNO-Alterskonferenz vom vergangenen Jahr in Madrid, hatte die Schweiz einen Bericht mit den grössten Herausforderungen zur Alterspolitik erstellt.

Gestützt darauf lancierten die wichtigsten Akteure in der Alterspolitik, der Alterversorgung und -hilfe, sowie der Migrationsarbeit die Initiative zur Schaffung eines Forums.

Migrantinnen und Migranten sollen über bestehende Institutionen in der Altersarbeit informiert werden. Dies ist das Ziel des Forums, das vor den Medien in Bern vorgestellt wird. Auch die ältere Ausländergeneration müsse wissen, welche Rechte, Pflichten und Chancen sie als Pensionierte in der Schweiz hätten.

Weitere Ziele sind die Sensibilisierung der bestehenden Institutionen für ihre Aufgaben in Bezug auf die Situation von Migrantinnen und Migranten, sowie die Orientierung der schweizerischen Bevölkerung über die kulturellen und ökonomischen Leistungen dieser Ausländergeneration.

(bsk/sda)

.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Reaktionäre Kräfte schliessen sich für das Referendum zusammen, mit dabei auch EDU-Präsident Hans Moser.
Reaktionäre Kräfte schliessen sich für das Referendum zusammen, mit ...
Reaktionär  Bern - Gegen die geplante Stiefkindadoption für Homosexuelle regt sich Widerstand. Sollte das Parlament das neue Adoptionsrecht in der vorliegenden Form verabschieden, will ein überparteiliches Komitee aus den Reihen der SVP, CVP und EDU das Referendum ergreifen. mehr lesen 3
350 ausländische Campierer  Bern - Seit einigen Tagen campieren mittlerweile rund 350 ausländische Fahrende im bernischen Witzwil. Die Anwohner beklagen sich über Lärm, Dreck ... mehr lesen  
Trotz Anwesenheit des Sicherheitspersonals verlaufe der Aufenthalt der Fahrenden aber nicht konfliktfrei, schreibt der Kanton. (Symbolbild)
Die Ehe der Eltern hat einen erheblichen Einfluss auf die Psyche von Kinder und Teenager.
Einkommen weniger wichtig  Kinder verheirateter Eltern haben mehr Selbstvertrauen und sind glücklicher, egal wie hoch das ... mehr lesen  
Falsche Sichtweise  Selbst wenn sie hohe Steuerabgaben leisten müssen, leben reiche Amerikaner grösstenteils weiter in ihren angestammten Bundesstaaten und ziehen nicht in eine andere US-Region mit ... mehr lesen
In den vergangenen Jahre haben von knapp 500'000 Einkommensmillionären nur 12'000 pro Jahr den Bundesstaat gewechselt.
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Do Fr
Zürich 7°C 17°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wolkig, aber kaum Regen
Basel 9°C 19°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wechselnd bewölkt, Regen
St. Gallen 8°C 15°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wolkig, aber kaum Regen
Bern 6°C 16°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wolkig, aber kaum Regen
Luzern 7°C 17°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wolkig, aber kaum Regen
Genf 6°C 17°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
Lugano 9°C 19°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich bedeckt, wenig Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten