«Fliegendes Zeltfest»
Untersuchung wegen «fahrlässiger Körperverletzung» beim Eidg. Turnfest
publiziert: Donnerstag, 4. Jul 2013 / 12:46 Uhr / aktualisiert: Donnerstag, 4. Jul 2013 / 16:37 Uhr
Nach den Ereignissen befindet sich noch eine Person in Spitalpflege. (Archivbild)
Nach den Ereignissen befindet sich noch eine Person in Spitalpflege. (Archivbild)

Biel - Die Staatsanwaltschaft hat gegen den Direktor des Eidgenössischen Turnfests 2013 in Biel eine Untersuchung wegen fahrlässiger schwerer Körperverletzung eröffnet. Es ist nicht ausgeschlossen, dass das Verfahren auf weitere Personen ausgedehnt wird.

4 Meldungen im Zusammenhang
Im Vordergrund stehe die Frage, ob die Verletzung von Personen vermeidbar gewesen wären, wie die Regionale Staatsanwaltschaft Berner Jura-Seeland und die Kantonspolizei Bern am Donnerstag mitteilten. Dabei spiele unter anderem die Wetterentwicklung eine wichtige Rolle.

Bezüglich der beschuldigten Person gelte die Unschuldsvermutung, halten die Behörden fest. Die Untersuchung richte sich aufgrund der bislang vorliegenden Erkenntnisse gegen den Turnfest-Direktor Fränk Hofer. Die Dauer des Verfahrens ist offen. Die Untersuchung wurde von Amtes wegen eröffnet.

Noch eine Person im Spital

Nach den Ereignissen wegen des Unwetters am Turnfest in Biel befindet sich noch eine Person in Spitalpflege. Es handelt sich um einen 66-jährigen Mann aus der Innerschweiz, der sehr schwere Kopfverletzungen erlitten hat. Er befindet sich nicht mehr in akuter Lebensgefahr, wird allerdings noch längere Zeit Spitalpflege benötigen.

Die Zahl der Verletzten ist inzwischen aufgrund von nachträglichen Meldungen auf 95 gestiegen. Viele Verletzte hatten sich selbstständig in medizinische Pflege begeben und waren der Polizei erst nachträglich gemeldet worden.

Ermittlungen gehen weiter

Derweil wurden die Beweissicherung und das polizeiliche Ermittlungsverfahren weitergeführt. Diese hatten bereits während der Bewältigung des Ereignisses begonnen. Im Vordergrund steht dabei die Frage, wie der am schwersten verletzte Mann zu Schaden gekommen ist.

Er dürfte sich zum Zeitpunkt des Vorfalles im Bereich des sogenannten «Brüggli» neben dem Fussballplatz des FC Nidau befunden haben.

Das 75. Eidgenössische Turnfest in Biel ging vor knapp zwei Wochen zu Ende. Die Turngemeinde war innerhalb von einer Woche von zwei Stürmen mit Windgeschwindigkeiten von über 100 Stundenkilometern heimgesucht worden.

 

(dap/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Biel - Das 75. Eidgenössische Turnfest ... mehr lesen
Die Turner liessen sich vom Unwetter nicht die Stimmung verderben.
Die Zahl der Verletzten steigt auf 84. (Archivbild)
Biel - Noch mehr Menschen als bisher angenommen sind im Gewittersturm vom Donnerstagabend am Turnfest in Biel verletzt worden. Fünf Personen hätten sich in einem Spital in einem ... mehr lesen
Biel - Der Präsident des Organisationskomitees des Eidgenössischen Turnfestes, ... mehr lesen
Unwetter am Eidg. Turnfest: Im Vordergrund einer Untersuchung steht die Frage, ob die Evakuierung des Geländes zu spät angeordnet wurde.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Buchhaltung: Digital oder in Papierform?
Buchhaltung: Digital oder in Papierform?
Das Ausstellen einer Rechnung ist in der Schweiz rechtlich genau geregelt. Besonders Jungunternehmer und Startups sehen sich zu Beginn mit einer grossen Zahl verschiedener Anforderungen in diesem Bereich konfrontiert. Dabei herrscht Unklarheit darüber, welche Fallstricke tatsächlich beachtet werden müssen, um ein gesetzlich gültiges Papier abzugeben. Wir haben den Fokus deshalb auf die wichtigsten Grundlagen gelegt, die es zu beachten gilt. mehr lesen 
Schiffsunglück  Florenz - Kapitän Francesco Schettino ist mehr als vier Jahre nach der Havarie der «Costa Concordia» auch in zweiter Instanz zu 16 Jahren und einem Monat Haft verurteilt worden. Das Berufungsgericht in Florenz bestätigte damit das Urteil aus erster Instanz. mehr lesen  
Reaktionäre Kräfte schliessen sich für das Referendum zusammen, mit dabei auch EDU-Präsident Hans Moser.
Reaktionär  Bern - Gegen die geplante Stiefkindadoption für Homosexuelle regt sich Widerstand. Sollte das Parlament das neue Adoptionsrecht in der vorliegenden Form verabschieden, ... mehr lesen   3
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Fr Sa
Zürich 5°C 22°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Basel 7°C 23°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
St. Gallen 6°C 19°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Bern 5°C 21°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Luzern 6°C 21°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Genf 8°C 21°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Lugano 8°C 21°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten