Bienen
Ursache des Bienensterbens im Emmental gefunden
publiziert: Montag, 10. Nov 2014 / 17:46 Uhr
Ein Insektizid machte den Bienen zu schaffen.
Ein Insektizid machte den Bienen zu schaffen.

Bern - Das Rätsel um das Bienensterben in der Region Zäziwil ist gelöst: Beim Hersteller eines Pflanzenschutzmittels ist das Insektizid Fipronil irrtümlich in ein Fungizid geraten.

6 Meldungen im Zusammenhang
SHOPPINGShopping
BienenBienen
Als Pflanzenschutzmittel ist Fipronil in der Schweiz nicht mehr zugelassen. Bei Untersuchungen nach dem Bienensterben in der Region Zäziwil fand sich der Wirkstoff allerdings auf Blättern von Obstbäumen. Wie der Stoff dorthin gelangte, war zunächst unklar.

Zwei unabhängige Labors stellten nun in einem zugelassenen Pflanzenschutzmittel Verunreinigungen mit Fipronil fest, wie der Bienengesundheitsidenst apiservice in einer vom Landwirtschaftlichen Informationsdienst am Montag verbreiteten Mitteilung schreibt.

Abklärungen beim Hersteller hätten ergeben, dass das Insektizid irrtümlich in das Pflanzenschutzmittel geriet. Das Bundesamt für Landwirtschaft hat den Schweizer Anbieter des betroffenen Fungizids nun angewiesen, die verunreinigten Chargen zurückzuziehen und die Bauern zu informieren.

An einem runden Tisch wollen die involvierten Stellen klären, wie Ähnliches in Zukunft vermieden werden kann.

(fest/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Eschen FL - Das grosse Bienensterben vom vergangenen Sommer in der ... mehr lesen
Untersuchungen ergaben aber, dass ein Pflanzenschutzmittel im Spiel war. (Symbolbild)
bee and flower
Sydney - Mit Mikrosensoren wollen ... mehr lesen
Brüssel - Wissenschaftler in der ... mehr lesen
Die Europäische Union machen den Einsatz bestimmter Pestizide für das Bienensterben verantwortlich.
Das Bienensterben stellt auch die USA vor grosse Probleme.
Washington - Die US-Regierung hat eine landesweite Strategie gegen das dramatische Bienensterben angekündigt. Der Verlust von Honigbienen und anderen Blütenbestäubern könnte in den USA zu ... mehr lesen
Trier - Spezielle Biopestizide sollen Bienen vor dem Völkerkollaps retten. mehr lesen
Das Bienensterben schadet sowohl der Natur als auch den Menschen.
Weitere Artikel im Zusammenhang
Claudio Sedivy ist Dr. sc. für Agronomie an der ETH Zürich und Geschäftsführer von Wildbiene + Partner.
ETH-Zukunftsblog Weltweit sterben Honigbienenvölker. ... mehr lesen

Bienen

Diverse Produkte zum Thema
Kostueme - Tier
BIENE KOSTÜM - Kostueme - Tier
Frech können die Bienen schon manches Mal sein, wenn sie sich auf ein ...
49.-
Shirts - Logoshirt - Men
LOGOSHIRT - BIENE MAJA SHIRT - WILLI - Shirts - Logoshirt - Men
T-Shirt, Slim Fit aus 100% Baumwolle von Logoshirt.
39.-
Nach weiteren Produkten zu "Bienen" suchen
Mehr Menschlichkeit für Tiere.
Seriöser Einsatz für das Wohl der Tiere.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Auf Tour mit HAInrich, dem Hai.
Auf Tour mit HAInrich, dem Hai.
Publinews Jetzt eintauchen  Mit einer fantastischen Lage direkt am Konstanzer Hafen und Blick auf den Bodensee, liegt das SEA LIFE Konstanz, nur wenige Gehminuten von der Innenstadt, dem Lago und dem Bahnhof entfernt. In mehr als 35 Becken können etwa 3500 Tiere hautnah entdeckt werden. mehr lesen  
Publinews Papiliorama  Tauchen Sie ein in die faszinierende Welt der Tiere und Pflanzen: erleben Sie das bunte Ballett der ... mehr lesen  
-
Ausstellung: «Die Katze. Unser wildes Haustier»
Publinews Ausstellung im Naturmuseum Thurgau  Die Katze ist das beliebteste Haustier in der Schweiz. Mal ist sie anschmiegsam, oft distanziert, immer ist sie eigenwillig. Die neue ... mehr lesen  
Publinews Kommen Sie vorbei und geniessen Sie im Plättli Zoo in Frauenfeld einige unvergessliche Stunden und hautnahe, tierische Erlebnisse. mehr lesen  
.
Titel Forum Teaser
  • paparazzaphotography aus Muttenz 1
    Foto Sanatorio Liebes news.ch Team, es ist für mich eine Ehre dass sie mein Foto des ... Di, 03.01.17 22:12
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Motor hinten oder vorne war dem Tram in Basel völlig egal! Ob ein Auto über- oder untersteuert, ist nicht von der Lage des Motors ... Mi, 01.06.16 10:54
  • Mashiach aus Basel 57
    Wo bleibt das gute Beispiel? Anstatt sichere, ÜBERSTEUERNDE Heckmotorwagen zu fahren, fahren sie ... Mo, 30.05.16 11:56
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Zugang "Das sunnitische Saudi-Arabien, das auch im Jemen-Konflikt verstrickt ... So, 29.05.16 22:06
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Pink Phanter-Bande? Am 25. 7. 2013 hat eine Befreiung von Pink Panther-Mitglied Milan ... So, 29.05.16 15:38
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    ja, weshalb sollte man solches tun? Ist doch krank, Gott zu beschimpfen! Das hat etwas, ... So, 29.05.16 12:12
  • Gargamel aus Galmiz 10
    Warum sollte man überhaupt den Glauben an Gott beschimpfen oder verspotteten? Wie krank ... So, 29.05.16 10:11
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wir sind ja alle so anders als diese "Flüchtlinge". Warum sind auch nicht alle so edel, wie ... Sa, 28.05.16 20:25
Unglücksfälle Zorn über Tötung von Gorilla in US-Zoo Cincinnati - Die Tötung eines Gorillas im Zoo der ...
Wir setzen uns für die Verbesserung der Qualität von Tierheimen und Tier ...
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute So Mo
Zürich 4°C 10°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt freundlich
Basel 10°C 11°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen freundlich
St. Gallen 5°C 8°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen freundlich
Bern 6°C 11°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen freundlich
Luzern 5°C 12°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
Genf 5°C 11°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen freundlich
Lugano 3°C 12°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich bedeckt, wenig Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten