Ungerechtfertigt
Urteil gegen Bin Ladens Chauffeur aufgehoben
publiziert: Dienstag, 16. Okt 2012 / 19:48 Uhr

Washington - Die US-Justiz hat die Verurteilung des ehemaligen Fahrers des getöteten Al-Kaida-Chefs Osama bin Laden aufgehoben. Salim Hamdan sei zu Unrecht wegen «materieller Unterstützung des Terrorismus» bestraft worden, entschied ein Bundesgericht in Washington am Dienstag.

2 Meldungen im Zusammenhang
Hamdan war einst im Gefangenenlager Guantánamo festgehalten worden. Im November 2008 wurde er in seine Heimat Jemen abgeschoben und kam Anfang 2009 frei. Das Urteil vom Dienstag könnte sich auf andere Guantánamo-Häftlinge auswirken, die noch in dem umstrittenen US-Gefängnis auf Kuba einsitzen.

Hamdan war in den 90er Jahren in einem Lager des Terrornetzwerks Al-Kaida in Afghanistan ausgebildet worden und arbeitete später als persönlicher Fahrer von Bin Laden. Nach den Anschlägen vom 11. September und dem darauffolgenden internationalen Militäreinsatz am Hindukusch geriet der Jemenit im November 2001 in US-Gefangenschaft.

Ein Sondergericht des US-Militärs in Guantánamo verurteilte ihn im August 2008 schliesslich zu fünfeinhalb Jahren Haft. Weil er den Grossteil der Strafe bereits abgesessen hatte, schoben die USA Hamdan kurz darauf in seine Heimat ab.

US-Bürgerrechtler hielten den Fall des Jemeniten allerdings aufrecht. Die Richter am Bundesberufungsgericht in Washington stellten nun fest, dass der Vorwurf der «materiellen Unterstützung des Terrorismus» nicht rückwirkend auf Hamdan hätten angewandt werden dürfen.

Die USA hätten erst 2006 ein Gesetz geschaffen, das diesen Tatbestand als Kriegsverbrechen aufführt. Massgeblich für das Urteil gegen Hamdan sei also das Völkerrecht gewesen - und das kenne den Vorwurf der materiellen Terror-Unterstützung im Sinne der US-Justiz nicht.

(bert/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Guantánamo - Ein Geschworenengericht auf dem US-Militärstützpunkt Guantánamo hat den ehemaligen Koch von ... mehr lesen
Der ehemalige Koch des Terroristenchef Osama Bin Laden wurde zu 14 Jahren Gefängnis verurteilt.
Eine Autobombe explodierte in Sanaa. (Symbolbild) ...
Attentat gegen schiitische Rebellen  Sanaa - Bei einem Anschlag der Dschihadistenmiliz Islamischer Staat (IS) sind am Montagabend in Jemens Hauptstadt Sanaa mindestens 28 Menschen getötet worden. Das Attentat mit einer Autobombe soll dem Wohnhaus zweier Anführer der schiitischen Huthi-Rebellen gegolten haben. 1
Tote bei Anschlag in Jemens Hauptstadt Sanaa Sanaa - Bei einem Autobombenanschlag auf eine Moschee in Jemens Hauptstadt ...
Friedensgespräche für Jemen ohne Einigung Genf - In Genf sind am Freitag nach fünf Tagen getrennte Gespräche zu einer ...
Ein Schwerverletzter  Jerusalem - Bei einem mutmasslichen Anschlag im palästinensischen Westjordanland sind Medienberichten zufolge vier Israelis ...
Vier Israelis wurden verletzt. (Archivbild)
Der französische Aussenminister stellte bei Gesprächen in der Region den Entwurf einer Resolution vor.
Fabius wirbt in Nahost für klaren Zeitplan für Friedensgespräche Jerusalem - Der französische Aussenminister Laurent Fabius hat Israelis und Palästinenser am Sonntag ...
Titel Forum Teaser
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3126
    Europa als nächstes Schlachtfeld! Man weiss längst welche Routen IS-Schläfer benutzen, um nach Westeuropa ... heute 07:49
  • thomy aus Bern 4248
    Liebe/r zombie1969 Ich denke, es ist weitgehend leider so, wie Sie dies schildern! Es kann ... gestern 19:16
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3126
    Daesh nur Mittel zum Zweck! Man sollte die Lage topologisch, nicht topografisch denken. Es geht um ... gestern 13:35
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3126
    Gaza... ist kein beliebiges Land, sondern ein aggressives, von einem ... gestern 13:04
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3126
    Hier... kommen Menschen aus ganz unterschiedlichen Kulturkreisen zusammen, die ... gestern 12:15
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3126
    Das... Heer an frustrierten, perspektivlosen und daher leicht manipulierbaren ... gestern 11:46
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3126
    Man... muss sich in Europa nun mit Zuständen wie in Israel, permanente Angst ... gestern 08:24
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3126
    Die... Unterscheidung zwischen Islam und Islamismus ist lediglich politische ... So, 28.06.15 11:30
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
DI MI DO FR SA SO
Zürich 16°C 25°C sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos
Basel 13°C 25°C sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos
St.Gallen 17°C 27°C sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos
Bern 15°C 30°C sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos
Luzern 15°C 30°C sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos
Genf 16°C 33°C sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos
Lugano 17°C 28°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
mehr Wetter von über 6000 Orten