Urteil gegen Josef Fritzl fällt am Donnerstag
publiziert: Dienstag, 17. Mrz 2009 / 10:13 Uhr / aktualisiert: Dienstag, 17. Mrz 2009 / 19:03 Uhr

St. Pölten - Der Prozess gegen den geständigen Inzest-Täter von Amstetten, Josef Fritzl, wird voraussichtlich an diesem Donnerstag zu Ende gehen, einen Tag früher als ursprünglich geplant. Am Dienstag sahen sich die Geschworenen die Aussagen der Tochter auf Video an.

Heute wurde Fritzl mit der Videobefragung seiner Tochter konfrontiert.
Heute wurde Fritzl mit der Videobefragung seiner Tochter konfrontiert.
7 Meldungen im Zusammenhang
Wie der Sprecher des Landesgerichts St. Pölten sagte, sollen am Donnerstag zunächst die Schlussanträge und Plädoyers von Staatsanwaltschaft und Verteidigung gesprochen werden. Am Donnerstagnachmittag sei dann mit einem Urteil zu rechnen.

Während die zwölf Geschworenen weitere Teile der auf Video aufgezeichneten Aussagen der Tochter von Fritzl ansahen, war die Öffentlichkeit zum Schutz der Opfer von der Verhandlung ausgeschlossen. Darin berichtete die Tochter über die 24 Jahre, die ihr Vater sie in einem Verlies im Keller gefangen hielt.

Zu allen Aussagen Stellung bezogen

Ausserdem wurde eine ebenfalls auf Video aufgezeichnete Aussage eines Bruders des Opfers vorgespielt. Josef Fritzl habe zu allen Aussagen Stellung genommen, sagte der Sprecher des Gerichts. «Details kann ich aber aus rechtlichen Gründen nicht bekanntgeben.» Auch Fritzls Verteidiger verweigerte dazu die Auskunft.

Der Angeklagte selbst war wenige Minuten vor Verhandlungsbeginn aus dem benachbarten Untersuchungsgefängnis in den abhörsicheren Schwurgerichtssaal gebracht worden. Erneut hielt Fritzl - wieder ohne Handschellen - einen geöffneten Aktenordner eng vor das Gesicht, um nicht fotografiert und gefilmt zu werden.

Psychiatrisches Gutachten

Der Prozess wird am Mittwochmorgen mit dem entscheidenden psychiatrischen Gutachten über Josef Fritzl fortgesetzt. Darin wird nach Medienberichten dessen Sicherungsverfahrung nach dem Ende seiner erwarteten Gefängnisstrafe empfohlen. Das 130 Seiten starke Dokument war bereits vor Monaten in Auszügen bekanntgeworden.

Zwei technische Gutachten über den Aufbau des Kellerverlieses sollen nur verlesen werden. Am Nachmittag werden dann die drei Berufsrichter einen Fragenkatalog erarbeiten, der den Geschworenen am Donnerstag als Entscheidungsgrundlage für ihr Urteil dienen wird.

(fest/sda)

Machen Sie auch mit! Diese news.ch - Meldung wurde von 5 Leserinnen und Lesern kommentiert.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Wien - Im Inzest-Fall von Amstetten ... mehr lesen
Josef Fritzl bekannte sich in allen Punkten der Anklage schuldig.
Die Aussagen der Tochter liessen Josef Fritzl heute alles gestehen.
St. Pölten - Vor dem Schwurgericht ... mehr lesen 2
St. Pölten - Zum Auftakt seines Prozesses in Österreich hat der Inzest-Vater von ... mehr lesen
Fritzl selbst bekannte sich in den Punkten Mord und Sklaverei ausdrücklich für «nicht schuldig».
Die Opfer sollen am neuen Ort ein neues Leben beginnen können.
Wien - Die Opfer des Inzest-Täters ... mehr lesen
Weitere Artikel im Zusammenhang
Wien - Die 19-jährige Tochter des Inzest-Täters von Amstetten lebt wieder bei ihrer Familie. Die Frau schwebte wochenlang in Lebensgefahr und war am Anfang Juni aus dem künstlichen Koma erwacht. mehr lesen 
er selber glaube ich
Hallo thomy

Meines Wissens hat er das selber getan, sprich er hat seine verpfuschte Kindheit dafür verantwortlich gemacht.. das mit der Rache ist zwar nicht fein.. aber angesichts der Grausamkeiten, die seine Tochter erleben musste, wäre das meines Erachtens das Einzig Richtige für ein solches Subjekt. Denn jede Methode, selbst Erschiessen oder so wäre zuviel Aufwand und vorallem für ihn die feine Methode sich ganz feige "davonzuschleichen".. und das darf der natürlich nicht

Wie gesagt wünsche ich dem Typen ein möglichst langes Leben (möge er über 100 Jahre alt werden) so dass er die volle Härte der Strafe zu spüren bekommt, denn was Anderes hat der Psycho meines Erachtens nicht verdient.. ideal wäre natürlich wenn die restlichen Angehörigen über sein Schicksal bestimmen dürften und die Strafe festlegen könnten..

Das mit dem Riechen an den vermoderten Gegenständen was die Staatsanwältin gegenüber den Geschworenen praktiziert hat war super! So können die sich hoffentlich ein gutes Bild über den schwer gestörten Typen machen
und den Herrn Fritzl dann verurteilen.. was Anderes darf nicht passieren.. sonst zweilfe ich an der Rechtsprechung
Hat denn irgend wer diesen Täter zum Opfer gemacht?
Ich konnte bisher solches nicht feststellen?
Fritzl ist ein hochkrimineller Irrer, der weggesperrt gehört - lebenslang verwahrt! Etwas anderes gibt es da wohl nicht! Handfeste Rache nehmen, das darf es auch nicht geben !
in sein eigenes Verlies sperren
man sollte das Subjekt in sein eigenes Verlies sperren.. denn das wäre die gerechte Strafe und dort zu deutsch gesagt "vermodern" lassen.. Jetzt nachdem er offensichtlich ein volles Geständnis abgelegt hat, besteht nun angeblich die Gefahr das er Selbstmord begeht.. Nein, Herr Fritzl das geht doch nicht.. so einfach feige aus der Verantwortung ziehen.. kopfschüttel ich wünsche ihnen ein langes Leben, so dass die voll Härte der Strafe (die hoffentlich auf Lebenlange Verwahrung lautet) zu spüren bekommen... und das mindestens genau so lange, wie Sie ihre Tochter im Verlies eingesperrt haben
Eine Errungenschaft
Natürlich haben wir - und auch Österreich - Gesetze, die verlangen, dass ein Verbrecher nicht ohne rechtmässigen Gerichtsentscheid verurteilt und weggesperrt werden kann. Dies ist eine Errungenschaft und zeichnet einen Rechtsstaat aus. Dazu gehört natürlich auch ein Verteidiger, für den es im Übrigen auch nicht angenehm ist, solch ein Individuum zu verteidigen. Das macht ganz sicher keiner freiwillig.

Im Falle von Firtzl habe ich natürlich auch Mühe, die Rechtsstaatlichkeit anzuerkennen. Natürlich ist er ein Monster und eigentlich kann man ihn gar nicht mit irgendwelchen Tieren vergleichen. So ein Vergleich wäre für jede Kreatur eine Beleidigung.

Ich hoffe, dass Fritzl bis zu seinem Tod verwahrt wird. Er sollte seine letzten Tage in einem ähnlichen Loch wie seine Tochter und seine Kinder verbringen müssen. Nur - und das hat wieder mit unseren Rechtssystemen zu tun - man kann dies so nicht machen.
Sicherlich ein Monster
Wenn der Fritzl kein Monster ist, dann gibt es solche eben nicht.
Als Schwein oder ähnliches kann man ihn sicherlich nicht bezeichnen, diese wäre eine verunglipfung dieser Tiere. Mich wundert, dass dises Monster überhaupt noch einen Verteidiger bekommt. Ich jedenfalls, würde dieses Subjekt nicht vertreten, nicht um alles Honorar der Welt.

Man sollte ihn auch wegsperren, ohne Licht und zeitweise die Luft abdrehen, eben genau so, wie das Monster selbst es getan hat mit der eigenen Tochter. Mein Wunsch: macht nicht immer wieder solche Täter zu Opfern!!!
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Die Zahl der Einbrüche ist in der Schweiz seit Jahren rückläufig. So viel zu den guten Nachrichten. Damit das auch so bleibt, ist es wichtig, grundsätzlich auf gutes Material an den Schwachstellen (Türen, Fenster, Tore) zu setzen und zusätzliche Sicherungen zu installieren.
Die Zahl der Einbrüche ist in der Schweiz ...
Publinews Smarter Einbruchschutz  Nahezu alle Diebstahlkategorien weisen eine rückläufige Tendenz auf. 2017 wurden in der Schweiz 4,9 Einbrüche pro 1000 Einwohnerinnen und Einwohner gezählt. Das entspricht 113 Einbruch- und Einschleichdiebstählen pro Tag. 2012 lag diese Zahl bei 202. mehr lesen  
Opfer weiterhin vermisst  Rafz ZH - Die Kantonspolizei Zürich hat am Dienstagvormittag in Rafz ZH zwei Personen verhaftet: Sie ... mehr lesen  
Der 67-Jährige Gino Bornhauser wird seit dem 22. April vermisst.
In Indien hat es 18,3 Millionen Sklaven.
Deutlich höhere Zahl  Sydney/London - Mindestens 45,8 Millionen Menschen leben zurzeit weltweit in modernen Formen der Sklaverei. Die Zahl liegt deutlich höher als die 2014 gezählten 35,8 Millionen. mehr lesen  
Flüchtiger Mörder  Aarau - Der flüchtige Mörder, der aus der Psychiatrischen Klinik Königsfelden in Windisch AG ausgebrochen ... mehr lesen  
Der 22-jährige befindet sich seit Samstag auf der Flucht. (Symbolbild)
Titel Forum Teaser
  • paparazzaphotography aus Muttenz 1
    Foto Sanatorio Liebes news.ch Team, es ist für mich eine Ehre dass sie mein Foto des ... Di, 03.01.17 22:12
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Motor hinten oder vorne war dem Tram in Basel völlig egal! Ob ein Auto über- oder untersteuert, ist nicht von der Lage des Motors ... Mi, 01.06.16 10:54
  • Mashiach aus Basel 57
    Wo bleibt das gute Beispiel? Anstatt sichere, ÜBERSTEUERNDE Heckmotorwagen zu fahren, fahren sie ... Mo, 30.05.16 11:56
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Zugang "Das sunnitische Saudi-Arabien, das auch im Jemen-Konflikt verstrickt ... So, 29.05.16 22:06
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Pink Phanter-Bande? Am 25. 7. 2013 hat eine Befreiung von Pink Panther-Mitglied Milan ... So, 29.05.16 15:38
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    ja, weshalb sollte man solches tun? Ist doch krank, Gott zu beschimpfen! Das hat etwas, ... So, 29.05.16 12:12
  • Gargamel aus Galmiz 10
    Warum sollte man überhaupt den Glauben an Gott beschimpfen oder verspotteten? Wie krank ... So, 29.05.16 10:11
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wir sind ja alle so anders als diese "Flüchtlinge". Warum sind auch nicht alle so edel, wie ... Sa, 28.05.16 20:25
Unglücksfälle Zorn über Tötung von Gorilla in US-Zoo Cincinnati - Die Tötung eines Gorillas im Zoo der ...
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Di Mi
Zürich -1°C 3°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebelfelder Nebelfelder
Basel -1°C 5°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
St. Gallen -4°C 1°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebelfelder Nebelfelder
Bern -2°C 2°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebelfelder Nebelfelder
Luzern -1°C 3°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebelfelder Nebelfelder
Genf 0°C 4°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
Lugano 2°C 8°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten