Valser-Expansion ins Ausland braucht Zeit und Geduld
publiziert: Mittwoch, 4. Feb 2004 / 14:39 Uhr

Bern - Die Welt scheint nicht auf das Valser-Mineralwasser gewartet zu haben. Die Expansion von Valser ins Ausland komme nur nur langsam voran, sagte Fritz Bärlocher, Chef des Schweizer Coca-Cola-Konzerns, in einem Interview mit der Zeitung Der Bund.

Zusätzlich soll auch der russische Markt erschlossen werden.
Zusätzlich soll auch der russische Markt erschlossen werden.
title>sda message

Valser-Expansion ins Ausland braucht Zeit und Geduld

BERN - Die Welt scheint nicht auf das Valser-Mineralwasser gewartet zu haben. Die Expansion von Valser ins Ausland komme nur nur langsam voran, sagte Fritz Bärlocher, Chef des Schweizer Coca-Cola-Konzerns, in einem Interview mit der Zeitung Der Bund.

Coca-Cola hatte die Valser Mineralquellen AG im Herbst 2002 von der Berner Hess Group erworben. Damals hiess es, dass die Expansion ins Ausland forciert werden solle. Zu diesem Zweck wurde eigens die Stelle eines International Market Development Managers geschaffen.

Im Blick hatte Coca-Cola namentlich den deutschen Markt. Inzwischen wurden aber kaum Fortschritte gemacht. Es sei nicht so, dass alle auf Valser warten, erklärte Bärlocher.

In Deutschland, wohin Valser 8 Prozent seiner Produktion exportiert, gebe es bereits über 400 Sorten Mineralwasser. Valser werde ins Coca-Cola-Vertriebssystem aufgenommen, dadurch soll seine Verkaufskraft verbessert werden.

Zusätzlich soll auch der russische Markt erschlossen werden, namentlich die Städte Moskau und St. Petersburg. Dort gebe es eine genügend grosse Konsumentenschicht, die sich ein qualitativ hochwertiges Import-Mineralwasser leisten könnte. Die Pläne seien aber noch nicht spruchreif.

Es sei nur sinnvoll, Valser in ein Land einzuführen, wo es eine gewisse Affinität zu Schweizer Wasser gibt, erklärte Bärlocher. Das Image der Schweiz sei in Russland enorm positiv.

Der Rekord-Sommer 2003 war aus Sicht von Valser sehr erfreulich: 136 Mio. Liter Mineralwasser wurden abgesetzt. Im Vorjahr waren es noch 125,5 Mio. Liter gewesen. Die Süssgetränke dagegen hätten weniger profitieren können, sagte Bärlocher.

(fest/sda)

.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Service-Personal sollte nicht zu viel Haut zeigen, sondern eher auf ein dezentes Outfit setzen.
Service-Personal sollte nicht zu viel Haut zeigen, sondern ...
Publinews Berufsbekleidung ist nicht nur Erkennungszeichen einer Innung, sondern unterliegt gesetzlichen Vorschriften. Je nach Branche existieren diverse Vorgaben und Regularien, so dass sich die Berufsbekleidung zum Beispiel für Mitarbeiter in der Gastronomie von der Systemgastronomie grundlegend unterscheidet. mehr lesen  
auf Gummireifen in die Zukunft  Im Dezember 2016 wurde, wie jedes Jahr um diese Zeit, wieder der neueste Guide Michelin vorgestellt. ... mehr lesen  
Michelin Reifen
Die Elektroautos für schnelle Rennfahrten sorgen für Spass bei jung und alt.
Publinews Formel Fun  Formel Fun ist eine neuartige ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • paparazzaphotography aus Muttenz 1
    Foto Sanatorio Liebes news.ch Team, es ist für mich eine Ehre dass sie mein Foto des ... Di, 03.01.17 22:12
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Motor hinten oder vorne war dem Tram in Basel völlig egal! Ob ein Auto über- oder untersteuert, ist nicht von der Lage des Motors ... Mi, 01.06.16 10:54
  • Mashiach aus Basel 57
    Wo bleibt das gute Beispiel? Anstatt sichere, ÜBERSTEUERNDE Heckmotorwagen zu fahren, fahren sie ... Mo, 30.05.16 11:56
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Zugang "Das sunnitische Saudi-Arabien, das auch im Jemen-Konflikt verstrickt ... So, 29.05.16 22:06
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Pink Phanter-Bande? Am 25. 7. 2013 hat eine Befreiung von Pink Panther-Mitglied Milan ... So, 29.05.16 15:38
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    ja, weshalb sollte man solches tun? Ist doch krank, Gott zu beschimpfen! Das hat etwas, ... So, 29.05.16 12:12
  • Gargamel aus Galmiz 10
    Warum sollte man überhaupt den Glauben an Gott beschimpfen oder verspotteten? Wie krank ... So, 29.05.16 10:11
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wir sind ja alle so anders als diese "Flüchtlinge". Warum sind auch nicht alle so edel, wie ... Sa, 28.05.16 20:25
Unglücksfälle Zorn über Tötung von Gorilla in US-Zoo Cincinnati - Die Tötung eines Gorillas im Zoo der ...
 
Stellenmarkt.ch
Der Remoteserver hat einen Fehler zurückgegeben: (500) Interner Serverfehler.
Source: http://www.news.ch/ajax/top5.aspx?ID=0&col=COL_3_1
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Do Fr
Zürich 10°C 23°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig stark bewölkt, Regen
Basel 11°C 25°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig stark bewölkt, Regen
St. Gallen 15°C 22°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig stark bewölkt, Regen
Bern 8°C 22°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig stark bewölkt, Regen
Luzern 10°C 24°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig stark bewölkt, Regen
Genf 12°C 18°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen wechselnd bewölkt, Regen
Lugano 12°C 14°C unwetterartige Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig stark bewölkt, Regen bewölkt, starker Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten