Wird nicht zu Anhörung reisen
Varone reist für Anhörung nicht in Türkei
publiziert: Dienstag, 11. Sep 2012 / 11:31 Uhr
Varone wird nicht zu Anhörung in die Türkei reisen.
Varone wird nicht zu Anhörung in die Türkei reisen.

Sitten - Der Walliser Polizeikommandant Christian Varone wird am 25. September nicht zur gerichtlichen Anhörung im Zusammenhang mit den Vorwürfen um einen mitgenommenen Stein in der Türkei erscheinen. Er ist nicht offiziell vorgeladen.

5 Meldungen im Zusammenhang
Dies gab Varones Anwalt, Philippe Loretan, am Dienstag auf Anfrage der Nachrichtenagentur sda bekannt. Die Anhörung am 25. September markiere den Beginn der Untersuchung wegen versuchten Diebstahls von Kulturgütern. Wie lange die Untersuchung dauern werde, wisse er nicht, so Loretan.

Varone war wegen der so genannten «Stein-Affäre» Ende Juli in die Schlagzeilen geraten. Auf der Rückreise aus seinen Türkei-Ferien wurde er am 27. Juli festgenommen, weil bei ihm ein Stein im Gepäck entdeckt worden war, der laut den türkischen Behörden aus einer archäologischen Stätte bei Antalya stammt.

Varone will nächstes Jahr als offizieller FDP-Kandidat für den Walliser Regierungsrat kandidieren.

(alb/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Martigny VS - Die FDP nimmt vor dem zweiten Wahlgang der Walliser Staatsratswahlen vom 17. März einen Kandidatenwechsel vor. ... mehr lesen
Christian Varone (mit Käppi).
Antalya/Sitten - Der Prozess in der Südtürkei wegen der Stein-Affäre gegen Christian Varone ist erneut vertagt worden, diesmal auf den 19. März. Das Urteil fällt somit erst nach den Regierungswahlen im Kanton Wallis. Der erste Wahlgang findet am 3. März, der zweite am 17. statt. mehr lesen 
Sitten - Am 27. November befasst sich ein türkisches Gericht mit dem Fall Christian Varone - in Abwesenheit des Walliser Polizeikommandanten. Varone müsse nicht persönlich vor Gericht erscheinen, sagte sein Anwalt Philippe Loretan am Montag auf Anfrage der Nachrichtenagentur sda. mehr lesen 
Conthey VS - Der Walliser Polizeikommandant Christian Varone, der wegen der «Stein-Affäre» schweizweit von sich reden machte, soll den FDP-Regierungssitz bei den kantonalen Wahlen 2013 verteidigen: Die Delegierten der FDP Wallis wählten ihn in Conthey zum offiziellen Kandidaten. mehr lesen  1
Sitten - Christian Varones Kandidatur für den Walliser Staatsrat steht im Moment trotz seiner Verhaftung in der Türkei nichts im Weg. Dieser Ansicht ist der Walliser FDP-Präsident Georges Tavernier. Die Lage könnte sich allerdings ändern, falls ihn die Türkei für schuldig hält. mehr lesen 
Hauser Kommunikation: Ihr Plus in Kommunikation, Public Affairs, Public ...
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. 13
Reaktionäre Kräfte schliessen sich für das Referendum zusammen, mit dabei auch EDU-Präsident Hans Moser.
Reaktionäre Kräfte schliessen sich für das Referendum zusammen, mit ...
Reaktionär  Bern - Gegen die geplante Stiefkindadoption für Homosexuelle regt sich Widerstand. Sollte das Parlament das neue Adoptionsrecht in der vorliegenden Form verabschieden, will ein überparteiliches Komitee aus den Reihen der SVP, CVP und EDU das Referendum ergreifen. 2
Nationalrat sagt Ja zur Stiefkindadoption für Homosexuelle Bern - Homosexuelle sollen künftig Kinder ihrer Partner oder Partnerinnen adoptieren dürfen. ...
Die Mehrheit der Kommission ist für die Änderungen.(Symbolbild)
Alpiq verkauft AEK-Beteiligung Olten/Bern - Der wankende Stromriese Alpiq will weiter Schulden abbauen. Er verkauft seine 38,7-Prozent-Beteiligung an ...
Alpiq verkauft seine Beteiligung an AEK an den Berner Energiekonzern BKW.
Titel Forum Teaser
  • Pacino aus Brittnau 730
    Kirchliche Kreise . . . . . . hatten schon immer ein "spezielles" Verhältnis zu ... Do, 09.06.16 08:07
  • Kassandra aus Frauenfeld 1777
    Das wird die Deutschen aber traurig machen. Wenn man keinen Flughafen und keinen Bahnhof ... Mi, 08.06.16 17:49
  • Pacino aus Brittnau 730
    Demokratie quo vadis? Wenn die Demokratie den Stacheldraht in Osteuropa-, einen Wahlsieg von ... Mo, 06.06.16 07:55
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Es... muss darum gehen, die Kompetenz der Kleinbauern zu stärken. Das sorgt ... Do, 02.06.16 13:07
  • Kassandra aus Frauenfeld 1777
    Kindeswohl egal! Es geht doch vor allem um die eigenen Kinder der Betroffenen. Die ... Do, 02.06.16 08:10
  • Kassandra aus Frauenfeld 1777
    Verlust der Solidarität: Verlust der Demokratie! Vollständig und widerspruchsfrei beantworten lässt sich das wohl nicht. ... Mi, 01.06.16 00:18
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Unterstützung "Deshalb sind für die Sozialhilfe 267 Millionen Franken mehr und für ... Di, 31.05.16 10:38
  • Pacino aus Brittnau 730
    Weltweiter Rechtsrutsch . . . . . . weil es die Grünen und die Linken mit ihrer endlosen ... Mo, 30.05.16 13:29
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Sa So
Zürich 19°C 31°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft Wolkenfelder, kaum Regen
Basel 21°C 31°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft freundlich
St. Gallen 18°C 28°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft bewölkt, etwas Regen
Bern 21°C 30°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft Wolkenfelder, kaum Regen
Luzern 20°C 30°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft bewölkt, etwas Regen
Genf 18°C 30°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft freundlich
Lugano 21°C 31°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter vereinzelte Gewitter
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten