Zürich
Verbarrikadierte Hohlstrasse nach Polizeieinsatz geräumt
publiziert: Dienstag, 5. Aug 2014 / 15:10 Uhr / aktualisiert: Mittwoch, 6. Aug 2014 / 07:31 Uhr

Die Bewohner des Labitzke-Areals haben am frühen Dienstagmorgen die Hohlstrasse in Altstetten verbarrikadiert. Derzeit räumt die Polizei die Sperre weg. Ein Demonstrant hat sich an den Barrikaden festgekettet.

4 Meldungen im Zusammenhang
Nachdem um 6.30 Uhr Sympathisantinnen und Sympathisanten des besetzten Labitzke-Areals in Zürich-Altstetten die Hohlstrasse blockierten, rückte die Stadtpolizei Zürich mit einem grösseren Aufgebot aus. Sie verlangte von den Aktivistinnen und Aktivisten, die Hauptverkehrsachse freizugeben.

Als sie dieser Aufforderung nicht nachkamen, räumte die Polizei die Strasse. Dabei mussten mehrere Personen, die sich an Betonelemente und Container gekettet hatten, mit Werkzeug befreit werden. Dabei kamen auch Spezialisten von Schutz & Rettung zum Einsatz.

Es wurden 16 Personen vorläufig festgenommen. Sie werden wegen Nötigung, Störung des öffentlichen Verkehrs und Teilnahme an einer unbewilligten Demonstration der Staatsanwaltschaft zugeführt.

Das Areal der ehemaligen Farbenfabrik Labitzke wird seit Jahren besetzt und dient als eines der grössten Kultur- und Wohnexperimente in der Stadt Zürich. Doch die Immobilienfirma Mobimo will auf dem Gelände eine Überbauung mit über 200 Wohnungen realisieren. «Viele Menschen verlieren damit ihren Lebens-, Wohn- und Aktionsraum», hiess es in einer Mitteilung der Demonstranten.

(jz/news.ch)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Die polizeiliche Räumung des Geländes ist friedlich verlaufen.
Zürich - Die Besetzung des ... mehr lesen 1
Zürich - Die polizeiliche Räumung ... mehr lesen
Kran und Bagger im Einsatz
Besetzer verschanzen sich auf dem Dach
Showdown an der Zürcher Hohlstrasse: Die Räumungsaktion des Labitzke-Areals hat begonnen. Die Zürcher Verkehrsbetriebe haben eine Sperrung des dortigen Abschnitts gemeldet. mehr lesen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Buchhaltung: Digital oder in Papierform?
Buchhaltung: Digital oder in Papierform?
Das Ausstellen einer Rechnung ist in der Schweiz rechtlich genau geregelt. Besonders Jungunternehmer und Startups sehen sich zu Beginn mit einer grossen Zahl verschiedener Anforderungen in diesem Bereich konfrontiert. Dabei herrscht Unklarheit darüber, welche Fallstricke tatsächlich beachtet werden müssen, um ein gesetzlich gültiges Papier abzugeben. Wir haben den Fokus deshalb auf die wichtigsten Grundlagen gelegt, die es zu beachten gilt. mehr lesen 
Francesco Schettino: Weil er das Schiff verliess, wurde er als  «Käptain Feigling» verspottet.
Schiffsunglück  Florenz - Kapitän Francesco Schettino ist mehr als vier Jahre nach der Havarie der «Costa Concordia» auch in zweiter Instanz zu 16 Jahren und einem Monat Haft verurteilt ... mehr lesen  
Reaktionär  Bern - Gegen die geplante Stiefkindadoption für Homosexuelle regt sich Widerstand. Sollte das Parlament das neue Adoptionsrecht in der vorliegenden Form verabschieden, will ein überparteiliches Komitee aus den Reihen der SVP, CVP und EDU das Referendum ergreifen. mehr lesen   3
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute So Mo
Zürich -1°C 13°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt freundlich
Basel 0°C 14°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt freundlich
St. Gallen 1°C 13°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wolkig, aber kaum Regen
Bern -2°C 13°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt recht sonnig
Luzern 0°C 13°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bedeckt recht sonnig
Genf 1°C 14°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich recht sonnig
Lugano 4°C 13°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten