Verbilligter Export von 3000 Tonnen Butter
publiziert: Freitag, 7. Mai 2010 / 15:01 Uhr

Bern - Die Branchenorganisation Milch (BO Milch) hat am Donnerstag beschlossen, 3000 Tonnen Butter verbilligt zu exportieren und so den Butterberg zu verkleinern. Die Kosten von 15 Millionen Franken werden nach dem Verursacherprinzip auf alle Produzenten verteilt.

Butterberg wird exportiert - Milchmarkt ist vorerst stabilisiert.
Butterberg wird exportiert - Milchmarkt ist vorerst stabilisiert.
3 Meldungen im Zusammenhang
Kosten von 4 Millionen Franken tragen die Käsereimilchproduzenten. 11 Millionen Franken fallen für die Industriemilchproduzenten an. Diese werden verursachergerecht verteilt, wie die BO Milch mitteilte. 80 Prozent davon erfolgt auf den sogenannten Zusatzmengen.

Konkret bedeutet dies, dass mehr bezahlt, wer zuviel Milch auf den Markt gebracht hat, erklärte Christoph Grosjean-Sommer, Sprecher der Schweizer Milchproduzenten (SMP) auf Anfrage.

Grosjean-Sommer begrüsst diese Massnahme als «wichtig und richtig». Sie zeige, dass das Instrumentarium der BO Milch funktioniere, konstatierte er erfreut. Mit anderen Worten: Die notwendigen Daten für eine verursachergerechte Aufteilung der Kosten seien vorhanden.

Kurzfristige Stabilisierung des Milchmarktes

Gleichzeitig betont der SMP-Sprecher, dass die getroffene Massnahme zu einer kurzfristigen Stabilisierung des Milchmarktes beitrage und dies Preisdruck auf die Milchproduzenten wegnehme.

Zudem erwarten die Milchproduzenten, «dass damit der Weg frei wird, um am international steigenden Preisniveau für Milchprodukte zu partizipieren». Einen solchen Preisanstieg erwarten sie in der zweiten Jahreshälfte.

Vorstandssitzung als letzte Chance

Die Vorstandssitzung der BO Milch galt bei vielen Mitgliedern als letzte Chance, den Milchmarkt ins Lot zu bringen und den Druck auf den Milchpreis zu verringern.

Als zentral galt vor allem die Umsetzung der Markt-Segmentierung. Diese war bereits im vergangenen November beschlossen worden: Der Milchmarkt sollte in Vertragsmilch, Börsenmilch und Abräumungsmilch aufgeteilt werden.

Umgesetzt ist aber noch keine der Massnahmen - entsprechend wuchs jüngst der Unmut über die BO Milch. Mit dem aktuellen Beschluss sei jedoch die erwünschte Wirkung erzielt worden, nämlich den Preisdruck auf die Milchproduzenten zu verkleinern, erklärte BO Milch Geschäftsführer Daniel Gerber gegenüber der Nachrichtenagentur SDA.

(ade/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Service-Personal sollte nicht zu viel Haut zeigen, sondern eher auf ein dezentes Outfit setzen.
Service-Personal sollte nicht zu viel Haut zeigen, sondern ...
Publinews Berufsbekleidung ist nicht nur Erkennungszeichen einer Innung, sondern unterliegt gesetzlichen Vorschriften. Je nach Branche existieren diverse Vorgaben und Regularien, so dass sich die Berufsbekleidung zum Beispiel für Mitarbeiter in der Gastronomie von der Systemgastronomie grundlegend unterscheidet. mehr lesen  
auf Gummireifen in die Zukunft  Im Dezember 2016 wurde, wie jedes Jahr um diese Zeit, wieder der neueste Guide Michelin vorgestellt. Wieder einmal haben die ... mehr lesen
Michelin Reifen
Die Elektroautos für schnelle Rennfahrten sorgen für Spass bei jung und alt.
Publinews Formel Fun  Formel Fun ist eine neuartige ... mehr lesen  
Wirbel um Werbetafel in Australien  Der australische Fleischer Jeff Rapley hat mit einer kontroversen Werbetafel im Schaufenster seines ... mehr lesen  
Der Speck war nach der Werbeaktion nahezu ausverkauft.
Titel Forum Teaser
  • paparazzaphotography aus Muttenz 1
    Foto Sanatorio Liebes news.ch Team, es ist für mich eine Ehre dass sie mein Foto des ... Di, 03.01.17 22:12
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Motor hinten oder vorne war dem Tram in Basel völlig egal! Ob ein Auto über- oder untersteuert, ist nicht von der Lage des Motors ... Mi, 01.06.16 10:54
  • Mashiach aus Basel 57
    Wo bleibt das gute Beispiel? Anstatt sichere, ÜBERSTEUERNDE Heckmotorwagen zu fahren, fahren sie ... Mo, 30.05.16 11:56
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Zugang "Das sunnitische Saudi-Arabien, das auch im Jemen-Konflikt verstrickt ... So, 29.05.16 22:06
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Pink Phanter-Bande? Am 25. 7. 2013 hat eine Befreiung von Pink Panther-Mitglied Milan ... So, 29.05.16 15:38
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    ja, weshalb sollte man solches tun? Ist doch krank, Gott zu beschimpfen! Das hat etwas, ... So, 29.05.16 12:12
  • Gargamel aus Galmiz 10
    Warum sollte man überhaupt den Glauben an Gott beschimpfen oder verspotteten? Wie krank ... So, 29.05.16 10:11
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wir sind ja alle so anders als diese "Flüchtlinge". Warum sind auch nicht alle so edel, wie ... Sa, 28.05.16 20:25
Unglücksfälle Zorn über Tötung von Gorilla in US-Zoo Cincinnati - Die Tötung eines Gorillas im Zoo der ...
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mo Di
Zürich 2°C 17°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt freundlich
Basel 2°C 18°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt freundlich
St. Gallen 4°C 15°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bewölkt, etwas Regen Wolkenfelder, Flocken
Bern 2°C 18°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt recht sonnig
Luzern 2°C 17°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bewölkt, etwas Regen Schneeregenschauer
Genf 5°C 18°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Lugano 8°C 22°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten