Verdacht gegen Priester: Sexueller Missbrauch?
publiziert: Mittwoch, 28. Mai 2008 / 18:00 Uhr

Freiburg - Ein im Kanton Freiburg tätiger Priester steht unter Verdacht, eine Frau sexuell missbraucht zu haben. Das Opfer hat Klage eingereicht. Der Priester bestreitet die Vorwürfe.

Die Verantwortlichen ergreifen während des laufenden Verfahrens keine Massnahmen gegen den betroffenen Priester.
Die Verantwortlichen ergreifen während des laufenden Verfahrens keine Massnahmen gegen den betroffenen Priester.
6 Meldungen im Zusammenhang
Die beiden Vorfälle ereigneten sich im Jahr 2000, wie Raphaël Brenta, Sprecher des zuständigen Untersuchungsrichteramtes eine Meldung der Zeitung «La Liberté» bestätigte.

Brenta sagte, dass für den Priester die Unschuldsvermutung gelte. Das Alter der beiden gab Brenta nicht bekannt.

Die Vorfälle ereigneten sich in Neuenburg, wo der Priester tätig war. Wegen eines Abkommens der Kantone Neuenburg und Freiburg kümmert sich nun die Freiburger Justiz um den Fall.

Klage nach Befragung

Die Justiz war von einer Drittperson auf die Vorfälle aufmerksam gemacht worden. Nachdem das Opfer von der Polizei befragt worden war, entschied sich die betroffene Frau in diesem Frühjahr, Klage einzureichen.

Die Verantwortlichen des Bistums Freiburg, Lausanne, Genf ergreifen während des laufenden Verfahrens keine Massnahmen gegen den betroffenen Priester. Sollte die Justiz die Vorwürfe bestätigen, werde man entsprechende Sanktionen erlassen, sagte Bischofsvikar Marc Donzé auf Anfrage.

(bert/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Freiburg - Mehrere Priester des ... mehr lesen
Im Moment werden keine weiteren Informationen veröffentlicht.
Die Täter sollen gemäss Bischof Kurt Koch zur Selbstanzeige bewogen werden.
Bern - Die katholische Kirche wird ... mehr lesen 1
Genf - Der Schweizer Presserat will ... mehr lesen
Dominique von Burg wies darauf hin, dass im Fall des Neuenburger Priesters Blogs und Internet eine Rolle gespielt haben.
In der katholischen Kirche wurde das Thema kaum diskutiert.
Neuenburg - Ein der Pädophilie ... mehr lesen
Freiburg - Die katholische Kirche hat ... mehr lesen
Der Brief wurde von Nicolas Betticher, Offizial im Bistum Lausanne-Genf-Freiburg, verfasst.
Weitere Artikel im Zusammenhang
«Es sei wichtig, dass die Wahrheit so schnell wie möglich ans Licht komme», so Betticher.
Bern - Neben den beiden Fällen in der Romandie laufen nach Angaben der Bistümer derzeit keine Verfahren gegen Priester wegen Pädophilie-Verdachts. Die katholische Kirche diskutiert derweil ... mehr lesen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Hoffnung durch Lotterie und Religion. Foto des nigerianischen Fotografen Anthony Ayodele Obayomi.
Hoffnung durch Lotterie und Religion. Foto ...
Fotografie Fotoausstellung über Lagos, Religion und Lotterie  Das Photoforum Pasquart präsentiert in Zusammenarbeit mit der Fondation Taurus und den Bieler Fototagen die Ausstellung «Give us this Day» des nigerianischen Fotografen Anthony Ayodele Obayomi, Gewinner des Taurus Prize for Visual Arts 2019. mehr lesen  
Gemäss dem Koran muss jeder Muslim, ob Mann oder Frau, der gesund ist und es sich leisten kann, einmal im Leben an der Wallfahrt zur heiligsten Stätte des Islam in Mekka teilnehmen. (Archivbild)
Streitigkeiten über Einreisebedingungen nach Saudi-Arabien  Teheran - Iranische Gläubige werden in diesem Jahr nicht an der muslimischen Pilgerfahrt Hadsch in Mekka teilnehmen. Irans Kulturminister Ali ... mehr lesen  1
Treffen mit Kindern  Vatikanstadt - Papst Franziskus hat sich ... mehr lesen
Papst Franziskus traf Flüchtlingskinder. (Archivbild)
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Do Fr
Zürich 5°C 12°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebelfelder Nebelfelder
Basel 5°C 14°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
St. Gallen 4°C 10°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Bern 3°C 12°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebelfelder recht sonnig
Luzern 6°C 11°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Genf 4°C 14°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Lugano 7°C 17°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig freundlich
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten