Ermittlungen auf Hochtouren
Verdächtiger von Frenkendorf in Polen gefasst
publiziert: Freitag, 5. Okt 2012 / 16:51 Uhr
Aufgrund der bisherigen Ermittlungen sei eine dreimonatige Untersuchungshaft angeordnet worden.
Aufgrund der bisherigen Ermittlungen sei eine dreimonatige Untersuchungshaft angeordnet worden.

Liestal - Der Mann, der in Frenkendorf im Kanton Baselland eine 49-jährige Frau getötet haben soll, sitzt hinter Gittern. Der mutmassliche Täter wurde in Polen von der Polizei gefasst, wie die Baselbieter Polizei und die Staatsanwaltschaft am Freitag mitteilten.

2 Meldungen im Zusammenhang
Der Mann, der international zur Fahndung ausgeschrieben war, wurde am Mittwoch in Polen durch die zuständigen Behörden befragt, wie es im Communiqué heisst. Aufgrund der bisherigen Ermittlungen sei eine dreimonatige Untersuchungshaft angeordnet worden.

Die 49-jährige Schweizerin, die unter bisher unbekannten Umständen ums Leben gekommen war, wurde am 21. September in Frenkendorf in ihrer Wohnung aufgefunden. Zu diesem Zeitpunkt war sie bereits mindestens zwei Wochen tot, wie die Ermittlungsbehörden am Freitag bekannt gaben.

Weitere Angaben zum Tötungsdelikt wollten die Baselbieter Polizei und die Staatsanwaltschaft am Freitag aus taktischen Gründen und mit Rücksicht auf den Persönlichkeitsschutz der involvierten Personen nicht machen. Die Ermittlungen der Ende September gebildeten Sonderkommission liefen auf Hochtouren, hiess es.

Über die nächsten Schritte laufen derzeit Abklärungen und Verhandlungen zwischen den Behörden in der Schweiz und in Polen. Die Zusammenarbeit aller involvierter Stellen sei bisher «äusserst befriedigend» verlaufen, heisst es in der Mitteilung.

(bert/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Frenkendorf BL - Der Mann, der im ... mehr lesen
Dem Mann droht in seiner Heimat eine allfällige Haftstrafe. (Archivbild)
Für die Ermittlungen wurde eine rund 20-köpfige Sonderkommission eingesetzt.
Frenkendorf - In einem Wohnhaus in ... mehr lesen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Francesco Schettino: Weil er das Schiff verliess, wurde er als  «Käptain Feigling» verspottet.
Francesco Schettino: Weil er das Schiff ...
Schiffsunglück  Florenz - Kapitän Francesco Schettino ist mehr als vier Jahre nach der Havarie der «Costa Concordia» auch in zweiter Instanz zu 16 Jahren und einem Monat Haft verurteilt worden. Das Berufungsgericht in Florenz bestätigte damit das Urteil aus erster Instanz. mehr lesen 
Reaktionär  Bern - Gegen die geplante Stiefkindadoption für ... mehr lesen   3
Reaktionäre Kräfte schliessen sich für das Referendum zusammen, mit dabei auch EDU-Präsident Hans Moser.
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Di Mi
Zürich 13°C 30°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter gewitterhaft
Basel 16°C 30°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich gewittrige Regengüsse
St. Gallen 16°C 26°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter viele Gewitter
Bern 13°C 29°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter gewittrige Regengüsse
Luzern 15°C 29°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter gewitterhaft
Genf 16°C 28°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich Gewitter mit Hagelrisiko
Lugano 20°C 28°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft Gewitter mit Hagelrisiko
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten