Verdingkinder
Verdingkinder-Ausstellung auf Ballenberg eröffnet
publiziert: Samstag, 12. Apr 2014 / 21:08 Uhr
Sonderausstellung im Freilichtmuseum Ballenberg.
Sonderausstellung im Freilichtmuseum Ballenberg.

Brienzwiler BE - Die Initianten der Wanderausstellung «Geraubte Kindheit - Verdingkinder reden» erhoffen sich einiges vom neuen Ausstellungsort Freilichtmuseum Ballenberg. Für viele Verdingkinder habe ihr Leidensweg auf einem Bauernhof begonnen.

4 Meldungen im Zusammenhang
Weiterführende Links zur Meldung:

Verdingkinder reden
Webseite zur Ausstellung.
verdingkinderreden.ch

Dies sagte der Präsident des Vereins Geraubte Kindheit, Basil Rogger, am Samstag bei der Eröffnung. Der Ballenberg sei für die Ausstellung ein besonderer Ort. Zentrales Anliegen des Museums ist gemäss Leitbild die Beschäftigung mit dem ländlich-bäuerlichen Leben, sagte Stiftungsratspräsident Yves Christen an der Eröffnung der Saison 2014 auf dem Ballenberg. Dazu gehören nach den Worten des ehemaligen Nationalratspräsidenten auch die Schattenseiten.

Gezeigt wird die eindrückliche Ausstellung im Bauernhaus aus Ostermundigen BE. Sie soll nach dem Willen der Verantwortlichen zwei weitere Jahre, also bis Ende 2016, auf dem Ballenberg bleiben. Nicht alle Verdingkinder seien schlecht behandelt worden; es gehe also nicht um eine pauschale Verurteilung.

Doch die rund 300 Zeugnisse von ehemaligen Verdingkindern, die in der Schau hör- und sichtbar werden, berühren stark in ihrer Authentizität. Zu schaffen machte den Kindern und Jugendlichen weniger die harte Arbeit als die fehlende Liebe und Anerkennung. Vom Familienleben waren sie in der Regel völlig ausgeschlossen. Auch in der Schule und im Dorf wurden sie gedemütigt und ausgegrenzt.

Hunderttausende fremdplatziert

Bis Ende der 60-er Jahre des 20. Jahrhunderts wurden Hunderttausende Kinder meist aus wirtschaftlicher Not heraus in Heimen und auf Höfen fremdplatziert. Bereits haben über 100 000 Menschen die Wanderausstellung gesehen. Die Initianten sind überzeugt, dank dem Standort Ballenberg nun eine grössere Breitenwirkung für das von viel Leid geprägte Thema zu erreichen.

Zurzeit laufen weitere Bestrebungen in dieser Richtung. So will der von Bundesrätin Simonetta Sommaruga vor einem Jahr eingesetzte Runde Tisch in diesem Sommer seine Vorschläge zur Aufarbeitung des geschehenen Unrechts vorlegen. Eine Ende März lancierte Initiative strebt unter anderem eine materielle Wiedergutmachung an.

Handwerk heute

Bis Ende Oktober zeigt das Freilichtmuseum neben dieser Sonderausstellung wie gewohnt eine vielseitige Palette an ländlicher Kultur. Wichtigste Sammelobjekte sind und bleiben die über 100 Bauten. Einen Schwerpunkt bildet dieses Jahr die Bedeutung des Handwerks in der modernen Schweiz. Dabei geht es unter anderem um nur noch wenig verbreitete Berufe wie Hufschmied, Holzbildhauerin oder Musikinstrumentenbauer.

Hautnah verfolgen lässt sich zudem der Wiederaufbau eines Pferdestalls aus Luchsingen GL. Dieser im Kanton Glarus «Rossgaden» genannte Bau war im 19. Jahrhundert häufig Bestandteil einer Fabrikantenvilla zur Unterbringung von Pferden und Kutschen.

Zur Sprache kam am Eröffnungstag auch die schwierige finanzielle Lage des Museums. Leiterin Kathrin Rieder betonte vor den Medien, es gehe mehr um Inhalte als um Geld. Doch man habe in den nächsten zehn Jahren einen Investitionsbedarf von 44 Mio. Franken zur Erhaltung und Weiterentwicklung der Substanz. Ein Vorstoss im Ständerat zielt auf eine Berücksichtigung dieses Begehrens in der Kulturbotschaft 2016-19 des Bundes ab.

(fest/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Bern - Über Entschädigungen für ... mehr lesen
Vorerst gibt es nur einen Soforthilfefonds für Verdingkinder und Opfer fürsorgerischer Zwangsmassnahmen.
Hofstetten BE - Das Schweizerische ... mehr lesen
Das Freilichtmuseum Ballenberg macht dank Spenden Gewinn.
Für Opfer fürsorgerischer Zwangsmassnahmen oder Fremdplatzierungen bis 1981 verlangt die Initiative einen Fonds über 500 Millionen Franken sowie eine wissenschaftliche Aufarbeitung.
Bern - Für die Volksinitiative zur Wiedergutmachung für Opfer fürsorgerischer Zwangsmassnahmen sind nach zwei Monaten Sammlung nach Angaben der Initianten bereits 45'000 ... mehr lesen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Ausstellung von Jayn Erdmanski: Strange Theory of Light and Matter
Ausstellung von Jayn Erdmanski: Strange Theory of Light and ...
Galerie vor der Klostermauer: 25. Okt. bis 17. Nov. 2019  Die St.Galler Künstlerin Jayn Erdmanski zeigt ab 25. Oktober ihre neuen Arbeiten in der Galerie vor der Klostermauer. In der Einzelausstellung mit dem Titel «Strange Theory of Light and Matter» präsentiert sie Fotoarbeiten auf Papier, Objekte und Zeichnungen. Sie beschäftigt sich darin mit den Themen des Nicht-Darstellbaren, dem Unheimlichen und Formlosen auf eine überraschend spielerische und farbintensive Weise. mehr lesen 
Publinews Fondation Beyeler: 26.01. - 17.05.2020  In ihrer Frühjahrsausstellung 2020 zeigt die Fondation Beyeler Werke von Edward Hopper (1882-1967), einem der bedeutendsten ... mehr lesen  
Edward Hopper, Cape Cod Morning, 1950 / Urheber: Smithsonian American Art Museum / Rechteinhaber: (c) Heirs of Josephine Hopper / 2019, ProLitteris, Zürich - Gift of the Sara Roby Foundation
Sonderausstellung im Landesmuseum Zürich  David Bowie, Miles Davis oder Deep Purple - sie alle haben schon am Montreux Jazzfestival gespielt. Was normalerweise an den Gestaden des Genfersees über die Bühne geht, kommt nun in Form einer Ausstellung nach Zürich. mehr lesen  
Publinews Schweizer Kindermuseum  Sie betreten eine Villa und entdecken darin Spuren Ihrer Vorfahren: den Schulsack Ihrer Mutter, ein Spielzeug Ihres Vaters, die Puppe der Urgrossmutter. Das Schweizer Kindermuseum in Baden zeigt in zwanzig Wunderkammern historische und aktuelle Entwicklungen rund um das Kind. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • Pacino aus Brittnau 731
    Und noch ein Pionier . . . . . . ach hätten wir doch bloss für jeden hundertsten Juristen einen ... Fr, 24.06.16 09:54
  • jorian aus Dulliken 1754
    SRG: Eishockey & und der ESC Wer am Leutschenbach nicht gehorcht, muss den ESC oder die Eishockey WM ... Fr, 13.05.16 05:44
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Die... Entscheidung von A. Merkel ist völlig richtig: -Sie ist juristisch ... So, 17.04.16 14:13
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Komiker... Böhmermann wird vermurlich, damit die Türkei-Deal-Marionetten in Berlin ... Di, 12.04.16 13:37
  • Bogoljubow aus Zug 350
    Sind Sie sicher dass es nicht Erdowann oder gar Erdowahn heisst? So, 03.04.16 10:47
  • HeinrichFrei aus Zürich 431
    Zürich: von «Dada» zu «Gaga» Die «Dada» Veranstaltungen in Zürich zeigen, dass «Dada» heute eher zu ... Mo, 15.02.16 22:51
  • Midas aus Dubai 3810
    Finde den Unterschied Ah ja, wieder der böse Kapitalismus. Wie gesagt, haben Sie ein besseres ... Mo, 01.02.16 02:48
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Schöner kann man's nicht erklären «Es handelt sich hier um ausserordentlich sensible Figuren. Da ist zum ... So, 31.01.16 16:48
art-tv.ch Gotthard. Ab durch den Berg Das Forum Schweizer Geschichte in Schwyz zeigt die Tunnelbauten ...
Niconé.
Felix Steinbild
news.ch hört sich jede Woche für Sie die interessantesten neuen CDs an und stellt sie Ihnen hier ausführlich vor.
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Do Fr
Zürich -3°C 2°C Nebelfelderleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebelfelder recht sonnig
Basel -4°C 3°C Nebelfelderleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
St. Gallen -4°C 2°C Nebelfelderleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Bern -3°C 4°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebelfelder recht sonnig
Luzern -2°C 2°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebelfelder recht sonnig
Genf -1°C 5°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig wechselnd bewölkt
Lugano 0°C 9°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig freundlich
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten