Unglückliche Verkettung
Verfahren zu Unfall vom Kiesschiff in Basel wird eingestellt
publiziert: Donnerstag, 3. Mrz 2016 / 11:34 Uhr
Unfallursache war, dass der vordere Ankerpfahl bei der Verankerung nicht gehalten hatte.
Unfallursache war, dass der vordere Ankerpfahl bei der Verankerung nicht gehalten hatte.

Basel - Die Havarie eines Kieslastschiffes auf dem Rhein in Basel im August 2014 ist auf eine unglückliche Verkettung von Umständen zurückzuführen. Die Staatsanwaltschaft Basel-Stadt hat das Verfahren gegen die Beteiligten eingestellt.

4 Meldungen im Zusammenhang
In den Unfall vom 4. August 2014 waren insgesamt drei Schiffe verwickelt. Der Sachschaden betrug laut der Mitteilung der Staatsanwaltschaft vom Donnerstag rund eine Million Franken, und es dauerte mehrere Wochen, bis das verunglückte Kiesschiff «Merlin» geborgen war. Verletzt wurde beim Unfall niemand.

Externe Gutachten und polizeiliche Ermittlungen ergaben nun, dass dem Bootsführer des mit Schwemmsand beladenen Kiesschiffes kein Fehlverhalten nachgewiesen werden konnte.

Ausgepumpt und abtransportiert

Unfallursache war, dass der vordere Ankerpfahl bei der Verankerung des Schiffes auf dem Verklappungsplatz nicht gehalten hatte. Weshalb, ist unbekannt. Die Folge war, dass die «Merlin» in Schieflage geriet. Wasser drang in die Laderäume ein und machte sie manovrierunfähig. Das ausser Kontrolle geratene Schiff kenterte.

Unterhalb der Dreirosenbrücke kollidierte das rheinabwärts treibende Kiesschiff mit dem Passagierschiff «Olympia» - dessen Besatzung hatte vergeblich versucht, auszuweichen, wie die Staatsanwaltschaft schrieb. Als die beiden Schiffe zusammenstiessen, wurde auch noch das Passagierschiff «Lafayette» in Mitleidenschaft gezogen.

Die Bergung des havarierten Kiesschiffes erwies sich als schwierig. Erst im Oktober 2014 konnte der kieloben beim Dreiländereck im Rhein liegende Rumpf wieder in Normallage gedreht werden. Danach konnte er ausgepumpt und abtransportiert werden.

(cam/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Basel - Die schwierigste Etappe der Bergung des gekenterten Kiesschiffs «Merlin» in Basel ist am Dienstag abgeschlossen worden: Der ... mehr lesen
Das gekenterte Kiesschiff konnte gedreht werden - auf den ersten Blick waren keine grösseren Schäden erkennbar gewesen. (Archivbild)
Basel - Die Bergung des im August gekenterten Kiesschiffs «Merlin» auf dem Rhein bei Basel ist angelaufen. Als erstes wurden die Schaufel und der Ausleger des Schiffsbaggers gehoben, der unter dem kieloben liegenden Schiff unter Wasser lag. mehr lesen 
Basel - Ein Kies-Lastschiff ist am Montagmorgen auf dem Rhein in Basel gekentert. In der Folge kam es zur Kollision mit zwei Passagierschiffen. Passagiere und Besatzungen kamen mit dem Schrecken davon. Die Rheinschifffahrt ist aber seither sicherheitshalber gesperrt. mehr lesen 
Der defekte Schlauch ist ausgewechselt.
Basel - Das Kiestransportschiff MS Bern war am Samstagmorgen mitten in Basel ... mehr lesen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. 13
Francesco Schettino: Weil er das Schiff verliess, wurde er als  «Käptain Feigling» verspottet.
Francesco Schettino: Weil er das Schiff ...
Schiffsunglück  Florenz - Kapitän Francesco Schettino ist mehr als vier Jahre nach der Havarie der «Costa Concordia» auch in zweiter Instanz zu 16 Jahren und einem Monat Haft verurteilt worden. Das Berufungsgericht in Florenz bestätigte damit das Urteil aus erster Instanz. 
Berufungsprozess um «Costa Concordia»-Unglück hat begonnen Florenz - In Florenz hat am Donnerstag der Berufungsprozess ...
Reaktionär  Bern - Gegen die geplante Stiefkindadoption für Homosexuelle regt sich Widerstand. Sollte das Parlament das neue Adoptionsrecht in der vorliegenden Form verabschieden, ... 2
Reaktionäre Kräfte schliessen sich für das Referendum zusammen, mit dabei auch EDU-Präsident Hans Moser.
Die Mehrheit der Kommission ist für die Änderungen.(Symbolbild)
Nationalrat sagt Ja zur Stiefkindadoption für Homosexuelle Bern - Homosexuelle sollen künftig Kinder ihrer Partner oder Partnerinnen adoptieren dürfen. Nach dem Ständerat ...
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Di Mi
Zürich 14°C 22°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig Wolkenfelder, kaum Regen
Basel 12°C 22°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig vereinzelte Gewitter
St. Gallen 12°C 20°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig vereinzelte Gewitter
Bern 12°C 22°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig freundlich
Luzern 14°C 21°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig vereinzelte Gewitter
Genf 12°C 23°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig vereinzelte Gewitter
Lugano 19°C 27°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich vereinzelte Gewitter
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten