Verhandlungen um Minen-Konflikt in Südafrika
publiziert: Mittwoch, 29. Aug 2012 / 15:36 Uhr
Beginn der Verhandlungen im Konflikt um südafrikanische Platinmine.
Beginn der Verhandlungen im Konflikt um südafrikanische Platinmine.

Rustenburg - Knapp zwei Wochen nach dem tödlichen Polizeieinsatz gegen streikende Arbeiter der südafrikanischen Platinmine Marikana haben am Mittwoch Verhandlungen zur Beilegung des Konflikts begonnen. Zum ersten Mal trafen sich rund 50 Vertreter aller beteiligter Parteien in der benachbarten Stadt Rustenburg im Nordwesten des Landes.

Sicherheitstechnik Alarmanlagen Dienstleistungen Ausrüstung und Schulungen
7 Meldungen im Zusammenhang
Das Arbeitsministerium vermittelt dabei zwischen der Betreiberfirma Lonmin, der Gewerkschaft NUM und der von ihr abgespaltenen kleineren AMCU, die den Streik vorangetrieben hatte. Auch Vertreter von Bergarbeitern, die keiner der Gewerkschaften angehören, nahmen teil.

«Ich bin sehr optimistisch, weil sich zum ersten Mal alle Beteiligten treffen», sagte der Mediator, Bischof Jo Seoka, vom Südafrikanischen Kirchenrat (SACC). «Wir sehen dem positiv entgegen.» Die Gewerkschaft AMCU fordert eine Verdreifachung des monatlichen Lohns von 4000 Rand (rund 455 Franken). Der Minenbetreiber Lonmin zeigt sich bisher zu Lohnerhöhungen nicht bereit, da das Unternehmen nach eigenen Angaben inklusive aller Zuschläge bereits 10'000 Rand monatlich zahlt.

Am 16. August hatten Polizisten am Rande der Mine das Feuer auf streikende Arbeiter eröffnet und 34 Menschen erschossen. Es war der blutigste Polizei-Einsatz in Südafrika seit dem Ende des Apartheid-Regimes 1994.

(alb/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Rustenburg - Nach der tödlichen Polizeigewalt gegen streikende Arbeiter einer Mine in Südafrika hat eine von Staatschef Jacob Zuma ... mehr lesen
Die Mine Marikana war im August und September sechs Wochen lang bestreikt worden. (Bildarchiv)
Johannesburg - Bei gewaltsamen Auseinandersetzungen in einer südafrikanischen Goldmine sind nach Polizeiangaben vier Minenarbeiter verletzt worden. Rund ... mehr lesen
60 entlassene Arbeiter hatten versucht, den Eingang zur Mine zu blockieren. (Archivbild)
Jacob Zuma, Präsident Südafrika
Johannesburg/Pretoria - Nach dem tödlichen Polizeieinsatz in der südafrikanischen Platinmine Marikana hat die Staatsanwaltschaft ... mehr lesen
Johannesburg - Rund 12'000 Arbeiter einer südafrikanischen Goldmine befinden sich im Streik. Der Ausstand in der Mine KDC in einem westlichen Vorort von Johannesburg habe am Mittwoch mit der Nachtschicht begonnen, teilte das Unternehmen Gold Fields am Freitag mit. mehr lesen 
Weitere Artikel im Zusammenhang
Marikana - Elf Tage nach dem tödlichen Polizeieinsatz gegen streikende Arbeiter der südafrikanischen Platinmine in Marikana sind Bergleute am Montagmorgen zur ... mehr lesen
Bewaffnete private Sicherheitsleute kontrollierten den Zugang zur Mine.
Drahtlose Alarmanlagen für garantierte Sicherheit und perfekten Einbruchschutz
SEKENTA AG
Hanfländerstrasse 53
8640 Rapperswil
Sicherheitstechnik Alarmanlagen Dienstleistungen Ausrüstung und Schulungen
«Immer mehr chinesische Firmen profitieren von dem lukrativen Handel mit Folterwerkzeugen.« (Symbolbild)
«Immer mehr chinesische Firmen ...
Schwere Menschenrechtverletzungen  Berlin - Amnesty International hat ein Ende des Exports von Folterwerkzeugen aus China gefordert. Firmen schürten mit dem Verkauf von Elektroschockgeräten, Schlagstöcken, schweren Fusseisen oder Ketten mit Halsringen nach Asien oder Afrika schwere Menschenrechtsverletzungen. 
In Nigerias Gefängnissen wird gefoltert Abuja - Nigerias Polizisten haben ausgefeilte Foltertechniken entwickelt, mit ...
Ukraine - Sanktionen  Rom - Als Folge der EU-Sanktionen gegen Russland hat Italien den Besitz des Putin-Vertrauen Arkady Rotenberg eingefroren. Vertreter der ...  
Dank der Protektion Putins soll er Vermögen gemacht und zahlreiche Staatsaufträge bekommen haben. (Symbolbild)
Teurer Misthaufen - darunter liegt ein neuer Lambo begraben.
Frankreich  Nicht nur Geri Müller weiss wie schmerzhaft die Trennung einer rachsüchtigen Freundin sein kann. Das weiss nun auch der 28-jährige französische Anwalt Karim Ali. Seine betrogene ...  
Titel Forum Teaser
  • kubra aus Port Arthur 3156
    Nerviger Trend München (dpo) - Hannover hat eins, Berlin hat gleich mehrere, Köln hat ... heute 10:12
  • Mashiach aus Basel 10
    Untersteuernde Gefährte: Lebensgefährlich! Sind die Käufer von frontmotorige Killermaschinen, dumm? Nein, sie ... gestern 06:49
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2448
    Das... war knapp! Die Welt wurde noch mal gerettet. Vorgestern noch am Rand ... Di, 16.09.14 13:17
  • Mashiach aus Basel 10
    Auf dem "Gewissen" der Autolobby & Co.! Schon wieder ein Opfer ihrer verfluchte Untersteurer! Di, 16.09.14 09:09
  • Kassandra aus Frauenfeld 1004
    Diese Krankheit ist wieder einmal ein deutlicher Beleg für die Bedeutung und den Segen der Impfstoffe! An ... Mo, 15.09.14 12:01
  • Adler aus Lausanne 1
    Mietvertragskündigung nur mit Plan Auf welchen Bundesgerichtsentscheid stützt sich dieser Artikel ? Sa, 13.09.14 10:14
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2448
    Eine... ganz klare Distanzierung der vereinigten Zentralräte der Muslime von ... Fr, 05.09.14 09:16
  • Schmanck aus Werne 3
    kann sein "Letztes Aussetzen" ist durchaus möglich, wenn z. B. das "Aussetzen" ... Di, 02.09.14 11:20
Unglücksfälle Velofahrer überlebt spektakulären Unfall mirakulös Mehr als nur einen Schutzengel hat dieser ...
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
DI MI DO FR SA SO
Zürich 4°C 12°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen
Basel 4°C 14°C sonnig und wolkenlos leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
St.Gallen 4°C 14°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen
Bern 5°C 17°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen
Luzern 7°C 17°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen
Genf 11°C 19°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen
Lugano 14°C 21°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
mehr Wetter von über 6000 Orten