Verhandlungen um Minen-Konflikt in Südafrika
publiziert: Mittwoch, 29. Aug 2012 / 15:36 Uhr
Beginn der Verhandlungen im Konflikt um südafrikanische Platinmine.
Beginn der Verhandlungen im Konflikt um südafrikanische Platinmine.

Rustenburg - Knapp zwei Wochen nach dem tödlichen Polizeieinsatz gegen streikende Arbeiter der südafrikanischen Platinmine Marikana haben am Mittwoch Verhandlungen zur Beilegung des Konflikts begonnen. Zum ersten Mal trafen sich rund 50 Vertreter aller beteiligter Parteien in der benachbarten Stadt Rustenburg im Nordwesten des Landes.

Drahtlose Alarmanlagen für garantierte Sicherheit und perfekten Einbruchschutz
SEKENTA AG
Hanfländerstrasse 53
8640 Rapperswil
7 Meldungen im Zusammenhang
Das Arbeitsministerium vermittelt dabei zwischen der Betreiberfirma Lonmin, der Gewerkschaft NUM und der von ihr abgespaltenen kleineren AMCU, die den Streik vorangetrieben hatte. Auch Vertreter von Bergarbeitern, die keiner der Gewerkschaften angehören, nahmen teil.

«Ich bin sehr optimistisch, weil sich zum ersten Mal alle Beteiligten treffen», sagte der Mediator, Bischof Jo Seoka, vom Südafrikanischen Kirchenrat (SACC). «Wir sehen dem positiv entgegen.» Die Gewerkschaft AMCU fordert eine Verdreifachung des monatlichen Lohns von 4000 Rand (rund 455 Franken). Der Minenbetreiber Lonmin zeigt sich bisher zu Lohnerhöhungen nicht bereit, da das Unternehmen nach eigenen Angaben inklusive aller Zuschläge bereits 10'000 Rand monatlich zahlt.

Am 16. August hatten Polizisten am Rande der Mine das Feuer auf streikende Arbeiter eröffnet und 34 Menschen erschossen. Es war der blutigste Polizei-Einsatz in Südafrika seit dem Ende des Apartheid-Regimes 1994.

(alb/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Rustenburg - Nach der tödlichen Polizeigewalt gegen streikende Arbeiter einer Mine in Südafrika hat eine von Staatschef Jacob Zuma ... mehr lesen
Die Mine Marikana war im August und September sechs Wochen lang bestreikt worden. (Bildarchiv)
Johannesburg - Bei gewaltsamen Auseinandersetzungen in einer südafrikanischen Goldmine sind nach Polizeiangaben vier Minenarbeiter verletzt worden. Rund ... mehr lesen
60 entlassene Arbeiter hatten versucht, den Eingang zur Mine zu blockieren. (Archivbild)
Jacob Zuma, Präsident Südafrika
Johannesburg/Pretoria - Nach dem tödlichen Polizeieinsatz in der südafrikanischen Platinmine Marikana hat die Staatsanwaltschaft ... mehr lesen
Johannesburg - Rund 12'000 Arbeiter einer südafrikanischen Goldmine befinden sich im Streik. Der Ausstand in der Mine KDC in einem westlichen Vorort von Johannesburg habe am Mittwoch mit der Nachtschicht begonnen, teilte das Unternehmen Gold Fields am Freitag mit. mehr lesen 
Weitere Artikel im Zusammenhang
Marikana - Elf Tage nach dem tödlichen Polizeieinsatz gegen streikende Arbeiter der südafrikanischen Platinmine in Marikana sind Bergleute am Montagmorgen zur ... mehr lesen
Bewaffnete private Sicherheitsleute kontrollierten den Zugang zur Mine.
Drahtlose Alarmanlagen für garantierte Sicherheit und perfekten Einbruchschutz
SEKENTA AG
Hanfländerstrasse 53
8640 Rapperswil
Sicherheitstechnik Alarmanlagen Dienstleistungen Ausrüstung und Schulungen
Eine Boeing 737 der Virgin Australia Airlines.
Eine Boeing 737 der Virgin Australia Airlines.
Randalierer lässt keine Wahl  Sydney - Ein Betrunkener hat an Bord eines australischen Passagierflugzeugs einen Entführungsalarm ausgelöst. Der Passagier hatte sich auf dem Flug von Brisbane auf die indonesische Urlaubsinsel Bali aggressiv verhalten und versucht, ins Cockpit einzudringen. 
«Nach uns die Sintflut»  Lausanne - Ein katholischer Geistlicher hat gstern auf der Autobahn A9 zwischen Rennaz und Villeneuve im ...  
Der Priesterschüler marschierte knapp einen Kilometer auf der Autobahn.(Symbolbild)
21 Kinder und Jugendliche wurden Opfer sexueller Übergriffe. (Symbolbild)
Täter vor Gericht  Bern - Im Kanton Bern muss sich ein 44-jähriger Sozialpädagoge wegen zahlreicher sexueller Übergriffe auf 21 Kinder und Jugendliche vor ...  
Berner Urteil: Ernüchterung für die Familien der Opfer Bern - Dass der Berner Missbrauchsprozess ohne Verwahrung des Angeklagten endet, ist aus Sicht ...
Der Verurteilte hat zahlreiche behinderte Kinder sexuell missbraucht. (Symbolbild)
Titel Forum Teaser
Der PKW-Lenker musste durch die Feuerwehr befreit werden.
Unglücksfälle Auto kollidiert mit zwei Lastwagen Bei der Kollision eines Autos mit zwei Lastwagen auf der ...
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
FR SA SO MO DI MI
Zürich 7°C 15°C leicht bewölkt, Gewitter, Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen
Basel 6°C 13°C bewölkt, wenig Regen bewölkt bewölkt bewölkt bewölkt bewölkt
St.Gallen 10°C 18°C leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen
Bern 9°C 17°C bewölkt, Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen
Luzern 9°C 19°C leicht bewölkt, Gewitter, Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen
Genf 11°C 16°C bewölkt, Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen
Lugano 11°C 21°C leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen
mehr Wetter von über 6000 Orten