«Schockwelle»
Verkaufszahlen bei Pariser Konzerten brechen ein
publiziert: Freitag, 20. Nov 2015 / 19:03 Uhr / aktualisiert: Freitag, 20. Nov 2015 / 21:57 Uhr
Veranstaltungen leiden unter den Anschlägen.
Veranstaltungen leiden unter den Anschlägen.

Paris - In Paris fürchten die Konzertveranstalter nach den schweren Anschlägen vor einer Woche verheerende Auswirkungen auf ihr Geschäft: Nach ersten Schätzungen sind die Verkaufszahlen um rund 80 Prozent niedriger als für die Jahreszeit üblich.

4 Meldungen im Zusammenhang
Das teilte die Veranstaltergewerkschaft Prodiss am Freitag mit. «Das ist eine wahre Schockwelle», sagte ein Sprecher der Nachrichtenagentur AFP. Die Zahlen beruhten dabei auf Stichproben der Verkäufe der 20 grössten Anbieter von Musikkonzerten und anderen Bühnenprogrammen in Frankreichs Hauptstadt.

Das Bataclan, einer der bekanntesten Konzertsäle der Stadt, war einer von mehreren Schauplätzen, die schwer bewaffnete Angreifer am 13. November in Paris attackierten. Mindestens 130 Menschen wurden getötet und hunderte weitere verletzt.

Zahlreiche Absagen

Nach den Anschlägen wurden zahlreiche Veranstaltungen abgesagt. Prodiss will nun prüfen, wie sehr die Branche durch Absagen, Verkaufseinbrüche und Mehrausgaben für Sicherheitsmassnahmen wie Eingangsschleusen und zusätzliches Personal voraussichtlich belastet wird.

Frankreichs Kulturministerium kündigte bereits an, einen Solidaritätsfonds für die Veranstalter in Höhe von vier Millionen Euro aufzusetzen. Prodiss begrüsste das Vorhaben, äusserte aber zugleich Zweifel, dass der Betrag ausreicht: «Es werden dutzende Millionen nötig sein.» Es sei «eindeutig unsere Aufgabe, der Öffentlichkeit das Vertrauen zurückzugeben, wieder in Sicherheit und mit Freude Konzerte besuchen zu können», teilte die Gewerkschaft mit.

(bg/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Musiker Nelly (41) sieht seine ... mehr lesen
Nelly hat seine geplanten Konzerte in Grossbritannien gecancelt.
Ende 2016 soll es wieder Konzerte geben.
Paris - Die Betreiber des «Bataclan» ... mehr lesen
New York - Nach den Anschlägen in ... mehr lesen
Zürich/Genf - In der Schweiz sind ... mehr lesen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Sonderausstellung im Landesmuseum Zürich  David Bowie, Miles Davis oder Deep Purple - sie alle haben schon am Montreux Jazzfestival gespielt. Was normalerweise an den Gestaden des Genfersees über die Bühne geht, kommt nun in Form einer Ausstellung nach Zürich. mehr lesen 
piratenradio.ch Retroalbum  In diese Tagen erscheint «Hamburg ... mehr lesen  
piratenradio.ch Hip-Hop  Obwohl die New Yorker Legenden A Tribe Called Quest mit ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • Pacino aus Brittnau 731
    Und noch ein Pionier . . . . . . ach hätten wir doch bloss für jeden hundertsten Juristen einen ... Fr, 24.06.16 09:54
  • jorian aus Dulliken 1754
    SRG: Eishockey & und der ESC Wer am Leutschenbach nicht gehorcht, muss den ESC oder die Eishockey WM ... Fr, 13.05.16 05:44
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Die... Entscheidung von A. Merkel ist völlig richtig: -Sie ist juristisch ... So, 17.04.16 14:13
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Komiker... Böhmermann wird vermurlich, damit die Türkei-Deal-Marionetten in Berlin ... Di, 12.04.16 13:37
  • Bogoljubow aus Zug 350
    Sind Sie sicher dass es nicht Erdowann oder gar Erdowahn heisst? So, 03.04.16 10:47
  • HeinrichFrei aus Zürich 431
    Zürich: von «Dada» zu «Gaga» Die «Dada» Veranstaltungen in Zürich zeigen, dass «Dada» heute eher zu ... Mo, 15.02.16 22:51
  • Midas aus Dubai 3810
    Finde den Unterschied Ah ja, wieder der böse Kapitalismus. Wie gesagt, haben Sie ein besseres ... Mo, 01.02.16 02:48
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Schöner kann man's nicht erklären «Es handelt sich hier um ausserordentlich sensible Figuren. Da ist zum ... So, 31.01.16 16:48
art-tv.ch Gotthard. Ab durch den Berg Das Forum Schweizer Geschichte in Schwyz zeigt die Tunnelbauten ...
Niconé.
Felix Steinbild
news.ch hört sich jede Woche für Sie die interessantesten neuen CDs an und stellt sie Ihnen hier ausführlich vor.
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Do Fr
Zürich 11°C 15°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
Basel 12°C 18°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen freundlich
St. Gallen 10°C 24°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wechselnd bewölkt
Bern 11°C 15°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen freundlich
Luzern 12°C 17°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wechselnd bewölkt
Genf 13°C 18°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen freundlich
Lugano 14°C 21°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig trüb und nass freundlich
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten