Vermisster Kevin wollte auf sich aufmerksam machen
publiziert: Dienstag, 2. Jul 2002 / 20:26 Uhr / aktualisiert: Dienstag, 2. Jul 2002 / 22:22 Uhr

Trubschachen - Der während vier Tagen vermisste Kevin (10) war in der Berner Gassen-Szene untergetaucht. Mit seinem Verschwinden wollte der Bub auf sich aufmerksam machen.

Kevin Zuber war während vier Tagen verschwunden.
Kevin Zuber war während vier Tagen verschwunden.
Bisherige Ermittlungen ergaben, dass der Knabe am Donnerstagnachmittag im Zug von Langnau nach Bern gefahren war. Am Bahnhof Bern machte er zufällig Bekanntschaft mit Leuten aus der «alternativen Szene» - wahrscheinlich aus dem Umfeld der Berner Reithalle -, wie der Sprecher der Kantonspolizei Bern, Jürg Mosimann, auf Anfrage sagte.

Sie nahmen sich dem Ausreisser an und versuchten, mit einem Gassenarbeiter Kontakt aufzunehmen, wie die Untersuchungsbehörden mitteilten. Der Gassenarbeiter traf den Jungen am Sonntag. Zwischenzeitlich befand sich der Knabe weiterhin in der Obhut von Leuten aus der alternativen Szene. Er hielt sich unter anderem auch im Gebiet von Thun und Burgdorf auf.

Befragungen ergaben, dass die Personen, bei denen sich der Junge nach eigenen Angaben freiwillig aufgehalten hatte, von den Suchaktionen in der Region Trubschachen gewusst hatten. Durch sein Verschwinden wollte der Bub erreichen, dass sich jemand um ihn Sorgen macht.

Der Zehnjährige wurde am Montag von Mitarbeitenden der Gassenarbeit Bern und von Personen, die den Knaben bei sich aufgenommen hatten, zurück in die Heimgemeinschaft nach Trubschachen gebracht.

Der Junge ist hyperaktiv. Er leide an einer Krankheit, die im Volksmund «Zappelphilipp-Syndrom» genannt werde, bestätigte der Polizeisprecher auf Anfrage. Der Knabe war in einer grossangelegten Aktion gesucht worden. Der Bub wohnt in einer Heimgemeinschaft in Trubschachen.

(ba/sda)

.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Entspannter Freunde finden - so funktioniert es
Entspannter Freunde finden - so funktioniert es ...
Viele Menschen haben Probleme damit, jemanden kennenzulernen. Dabei geht es nicht unbedingt um die Suche nach einem Partner oder einer Partnerin. Auch die Suche nach Freunden ist eine Herausforderung. Die eigene Schüchternheit zu überwinden ist gar nicht so einfach. Doch es gibt einige Tipps, die helfen können. mehr lesen 
Publinews San Gallä för alli: Unternehmer lädt zu Wurst und Pasta ein  Am Samstag, 29. August können St. Gallerinnen und St. Galler in 23 Lokalen in der Innenstadt eine Gratis-Bratwurst oder ein ... mehr lesen  
Gratisessen-Aktion «San Gallä für alli» von Stefano Patta am 8.8.2020 in der Altstadt von St. Gallen.
Das geschichtsträchtige Hotel hoch über dem Brienzersee  Wahrlich fürstlich residieren Sie im historischen Ambiente des Grandhotels Giessbach, das von der traumhaften Naturlandschaft des Brienzersees, der Giessbachfälle sowie von herrlichen Wiesen, Wäldern und Bergen umgeben ist. In diesem Historic Hotel können Sie sich getrost in eine längst vergangene Zeit versetzen lassen und dadurch auf galante und entspannte Art dem Alltagsstress entfliehen. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • paparazzaphotography aus Muttenz 1
    Foto Sanatorio Liebes news.ch Team, es ist für mich eine Ehre dass sie mein Foto des ... Di, 03.01.17 22:12
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Motor hinten oder vorne war dem Tram in Basel völlig egal! Ob ein Auto über- oder untersteuert, ist nicht von der Lage des Motors ... Mi, 01.06.16 10:54
  • Mashiach aus Basel 57
    Wo bleibt das gute Beispiel? Anstatt sichere, ÜBERSTEUERNDE Heckmotorwagen zu fahren, fahren sie ... Mo, 30.05.16 11:56
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Zugang "Das sunnitische Saudi-Arabien, das auch im Jemen-Konflikt verstrickt ... So, 29.05.16 22:06
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Pink Phanter-Bande? Am 25. 7. 2013 hat eine Befreiung von Pink Panther-Mitglied Milan ... So, 29.05.16 15:38
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    ja, weshalb sollte man solches tun? Ist doch krank, Gott zu beschimpfen! Das hat etwas, ... So, 29.05.16 12:12
  • Gargamel aus Galmiz 10
    Warum sollte man überhaupt den Glauben an Gott beschimpfen oder verspotteten? Wie krank ... So, 29.05.16 10:11
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wir sind ja alle so anders als diese "Flüchtlinge". Warum sind auch nicht alle so edel, wie ... Sa, 28.05.16 20:25
Unglücksfälle Zorn über Tötung von Gorilla in US-Zoo Cincinnati - Die Tötung eines Gorillas im Zoo der ...
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mi Do
Zürich 17°C 31°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig gewitterhaft
Basel 20°C 33°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
St. Gallen 19°C 28°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter vereinzelte Gewitter
Bern 17°C 31°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig vereinzelte Gewitter
Luzern 18°C 30°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter vereinzelte Gewitter
Genf 19°C 32°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig gewitterhaft
Lugano 20°C 31°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter gewitterhaft
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten