Versace 2002 in die roten Zahlen gerutscht
publiziert: Freitag, 20. Jun 2003 / 11:23 Uhr

Mailand - Das italienische Modehaus Versace ist 2002 tief in die roten Zahlen gerutscht. Unter dem Strich gab es einen Verlust von umgerechnet 8,9 Mio. Franken. Im Vorjahr hatte das Unternehmen noch einen Gewinn von 11,2 Mio. Franken erwirtschaftet.

Diania Ross im Versace Kleid.
Diania Ross im Versace Kleid.
Der Umsatz fiel auf 744 (Vorjahr: 786) Mio. Franken, wie Versace in Mailand mitteilte. Der Gewinn vor Steuern, Zinsen und Abschreibungen schrumpfte auf 61,6 (74) Mio. Franken.

Nach Informationen des Wall Street Journal soll bis Ende Juli ein Sanierungsplan stehen. Demnach wird angestrebt, die Kosten bis 2004 um 77 Mio. Franken zu drücken und die Lagerhaltung im kommenden Jahr um 15 Prozent zu senken.

Trotz der Schwierigkeiten wolle das Modehaus unabhängig bleiben, sagte Versace-Präsident Santo Versace der Zeitung. Das Unternehmen habe zwar in den vergangenen zwei Jahren Gespräche mit möglichen Partnern über eine Beteiligung von 20 bis 30 Prozent geführt, sich aber schliesslich für die Unabhängigkeit entschieden.

(bsk/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
2015 arbeiteten 6031 Produzenten nach den Richtlinien von Bio Suisse.
2015 arbeiteten 6031 Produzenten nach den Richtlinien von Bio Suisse.
Grossverteiler profitieren  Bern - Bioprodukte sind in der Schweiz gefragt - im letzten Jahr ist sowohl die Zahl der Biobetriebe als auch der Biokonsumenten gestiegen. Besonders begehrt sind Eier und frisches Brot. Profitieren vom Trend konnten laut Bio Suisse vor allem die Grossverteiler. mehr lesen 
Foodietouren und Bootsausflüge  Hongkong - Hongkong ist immer eine Reise wert. Die ehemalige britische Kolonie am Perlflussdelta gehört zu den aufregendsten Städten Asiens. mehr lesen
Aus dem Ausland kommt kaum jemand in die Schweiz für Treibstoff. (Archivbild)
Trendumkehr  Zürich - Der Einkaufstourismus bei ... mehr lesen  
Winterspeck ahoi!  El Segundo - Die Barbie-Puppe bekommt nach mehr als einem halben Jahrhundert eine neue Figur. Der Hersteller Mattel stellte am Donnerstag in den USA drei neue Typen vor: Barbie gibt es neben dem ultraschlanken Original nun auch in den Bezeichnungen «kurvig», «gross» und «klein». mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • paparazzaphotography aus Muttenz 1
    Foto Sanatorio Liebes news.ch Team, es ist für mich eine Ehre dass sie mein Foto des ... Di, 03.01.17 22:12
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Motor hinten oder vorne war dem Tram in Basel völlig egal! Ob ein Auto über- oder untersteuert, ist nicht von der Lage des Motors ... Mi, 01.06.16 10:54
  • Mashiach aus Basel 57
    Wo bleibt das gute Beispiel? Anstatt sichere, ÜBERSTEUERNDE Heckmotorwagen zu fahren, fahren sie ... Mo, 30.05.16 11:56
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Zugang "Das sunnitische Saudi-Arabien, das auch im Jemen-Konflikt verstrickt ... So, 29.05.16 22:06
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Pink Phanter-Bande? Am 25. 7. 2013 hat eine Befreiung von Pink Panther-Mitglied Milan ... So, 29.05.16 15:38
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    ja, weshalb sollte man solches tun? Ist doch krank, Gott zu beschimpfen! Das hat etwas, ... So, 29.05.16 12:12
  • Gargamel aus Galmiz 10
    Warum sollte man überhaupt den Glauben an Gott beschimpfen oder verspotteten? Wie krank ... So, 29.05.16 10:11
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wir sind ja alle so anders als diese "Flüchtlinge". Warum sind auch nicht alle so edel, wie ... Sa, 28.05.16 20:25
Unglücksfälle Zorn über Tötung von Gorilla in US-Zoo Cincinnati - Die Tötung eines Gorillas im Zoo der ...
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Do Fr
Zürich -2°C 11°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Basel -1°C 12°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
St. Gallen -2°C 8°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Bern -3°C 10°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Luzern -1°C 10°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Genf 1°C 11°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Lugano 4°C 13°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten