Queen Elizabeth in Irland
Versöhnung im Fussballstadion
publiziert: Mittwoch, 18. Mai 2011 / 17:58 Uhr
In dem Fussballstadion fand vor über 90 Jahren ein Massaker statt.
In dem Fussballstadion fand vor über 90 Jahren ein Massaker statt.

Dublin - Die britische Königin Elizabeth II. hat am zweiten Tag ihres ersten Staatsbesuchs in Irland eine weitere Versöhnungsgeste gemacht: Sie besuchte mit Croke Park die Stätte eines Massakers, bei dem britische Soldaten vor 91 Jahren 14 irische Zivilpersonen erschossen hatten.

4 Meldungen im Zusammenhang
Das Massaker von Croke Park gilt als Wendepunkt im irischen Unabhängigkeitskampf. In diesem Sportstadion schossen im November 1920 britische Soldaten während eines Fussballspiels in die Menge. Unter den 14 Toten waren auch zwei Kinder.

Das als erster «Bloody Sunday» («Blutiger Sonntag») bekannt gewordene Massaker sollte ein Racheakt für die Erschiessung von 14 britischen Agenten durch irische Nationalisten am Tag zuvor sein. Der «Bloody Sunday» brachte damals weite Teile der irischen Bevölkerung gegen die britische Herrschaft auf.

In der Gedenkstätte für die irischen Toten im Ersten Weltkrieg legte die Queen zudem zusammen mit der irischen Staatspräsidentin Mary McAleese einen Kranz nieder. In den Augen vieler Iren gelten die 49'400 Soldaten, die im Ersten Weltkrieg für Grossbritannien gestorben waren, als zu lange nicht gewürdigt.

Im Zuge des damals tobenden Kampfes für Unabhängigkeit sorgte für Unmut, dass sie in britischen Uniformen in den Krieg zogen. Am Dienstag hatte die Queen im Garten der Erinnerung für Rebellen im Kampf gegen die britische Herrschaft einen Kranz niedergelegt.

Schwierige Beziehungen

Der viertägige Staatsbesuch der 85-jährigen Königin ist der erste eines britischen Monarchen seit 100 Jahren. Zuletzt hatte ihr Grossvater, König Georg VI., Dublin besucht - damals gehörte Irland noch zum Vereinigten Königreich.

Die Beziehungen zwischen den Ländern waren jahrhundertelang gespannt und oft von Gewalt gezeichnet. Von den 1920er Jahren an sagte sich die Republik in die Unabhängigkeit los. Nordirland gehört weiter zu Grossbritannien.

Bis heute ist Nordirland trotz erfolgreicher Friedensbemühungen nicht zur Ruhe gekommen und von Konflikten zwischen pro-britischen Protestanten und republikanischen Katholiken geprägt.

(dyn/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Dublin - Die britische Königin Elizabeth ... mehr lesen
Der heilige Patrick machte den Rock of Cashel im 5. Jahrhundert zum Bischofssitz.
Die Queen reitet auch noch mit 85 Jahren.
Dublin - Die für ihre Pferdeliebe bekannte britische Königin Elizabeth II. hat am dritten Tag ihrer historischen Irland-Reise das irische Nationalgestüt von Kildare besucht. mehr lesen
Dublin - Unter dem Schutz von 6000 Polizisten und Soldaten hat Königin Elisabeth II. am Dienstag den ersten Staatsbesuch eines britischen Monarchen in Irland seit dessen Unabhängigkeit 1921 begonnen. Kurz zuvor war 25 Kilometer von der Hauptstadt Dublin entfernt eine Bombe gefunden worden. Sie wurde kontrolliert gesprengt. mehr lesen 
London - Historische Visite: Erstmals seit der irischen Unabhängigkeit im Jahr 1921 wird ein britischer Monarch die Republik besuchen. Queen Elizabeth II. (84) habe am Freitag die Einladung des künftigen irischen Ministerpräsidenten Enda Kenny zu einem Staatsbesuch akzeptiert, teilte der Buckingham Palast mit. mehr lesen 
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Der kleine Prinz verschlief einen grossen Teil der Feier. (Archivbild)
Der kleine Prinz verschlief einen grossen Teil der Feier. ...
Madeleine und Frederik sind die Taufpaten  Stockholm - Prinz Oscar, Sohn von Schwedens Kronprinzessin Victoria und Prinz Daniel, ist am Freitag in Stockholm getauft worden. Der knapp drei Monate alte Junge ist das zweite Kind des Paars. mehr lesen 
Debatte über Austritt aus EU  London - Inmitten der Debatte über einen Austritt Grossbritanniens aus ... mehr lesen  
90. Geburtstag  Windsor - Königin Elizabeth II. hat am Sonntagabend die Abschluss-Show zu ihrem 90. Geburtstag eröffnet. Vor rund 5500 Zuschauern in einer Arena nahe Schloss Windsor trafen die Königin und Prinzgemahl Philip per Kutsche ein. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    ja, weshalb sollte man solches tun? Ist doch krank, Gott zu beschimpfen! Das hat etwas, ... So, 29.05.16 12:12
  • Gargamel aus Galmiz 10
    Warum sollte man überhaupt den Glauben an Gott beschimpfen oder verspotteten? Wie krank ... So, 29.05.16 10:11
  • jorian aus Dulliken 1754
    SRG: Eishockey & und der ESC Wer am Leutschenbach nicht gehorcht, muss den ESC oder die Eishockey WM ... Fr, 13.05.16 05:44
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Komiker... Böhmermann wird vermurlich, damit die Türkei-Deal-Marionetten in Berlin ... Di, 12.04.16 13:37
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Fazit: Ein hervorragender Schauspieler, der sein Mäntelchen wechselt, wie ein ... Sa, 19.03.16 09:05
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Auch nicht besser als ein Charakterloser in einer Stunde vom Oberguru Blocher vom Paulus zum ... Fr, 18.03.16 21:51
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Angelina Jolie... ist eine mittelmässige Schauspielerin, die engagiert wird, um an den ... Mi, 16.03.16 16:47
  • Pacino aus Brittnau 731
    Stimmt . . . Als Selbstständiger ist Polo definitiv auf jeden Franken angewiesen. Es ... Do, 21.01.16 17:26
Nick Jonas tourt diesen Sommer mit Devi Lovato durch Nordamerika.
FACES Nick Jonas hatte Angst um Demi Lovato Nick Jonas (23) gestand, dass er früher fürchtete, ...
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute So Mo
Zürich 1°C 4°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Hochnebel Hochnebel
Basel 1°C 5°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt freundlich
St. Gallen -1°C 3°C Nebelfelderleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Hochnebel Hochnebel
Bern -1°C 3°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Hochnebel Hochnebel
Luzern 1°C 4°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Hochnebel Hochnebel
Genf 3°C 7°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt recht sonnig
Lugano 4°C 8°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig freundlich
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten