Laut Umfrage
Vertrauen in Obama sinkt
publiziert: Mittwoch, 12. Nov 2014 / 22:13 Uhr
Barack Obama wird nicht mehr sonderlich viel zugetraut.
Barack Obama wird nicht mehr sonderlich viel zugetraut.

Washington - Glaubt man der Mehrheit der Amerikaner, sind Barack Obamas Tage als aktiv handelnder Präsident gezählt. Nach der Wahlpleite seiner Demokraten wird der US-Präsident nach Einschätzung der meisten Amerikaner politisch nur noch wenig oder überhaupt nichts mehr erreichen.

7 Meldungen im Zusammenhang
SHOPPINGShopping
Barack ObamaBarack Obama
Zu diesem Ergebnis kommt eine am Mittwoch veröffentlichte Umfrage des Pew-Instituts. 59 Prozent der Befragten glauben nicht, dass Obama in seinen etwas mehr als zwei verbleibenden Jahren im Weissen Haus noch viele Vorhaben durchsetzen kann. Nur 18 Prozent glauben, dass sich das Verhältnis zwischen Republikanern und Demokraten bessern wird.

Der Kongress sollte am Mittwoch (20 Uhr MEZ) zu seiner ersten Sitzung nach den Wahlen zusammenkommen, bei denen sich die Republikaner neben dem Repräsentantenhaus auch die Mehrheit im Senat gesichert hatten.

Obama will in seiner verbleibenden Amtszeit möglichst viele Vorhaben durchbringen - notfalls im Alleingang per präsidialer Verfügung. Wie weit er damit kommt und ob der Widerstand im Kongress ihn zur «lahmen Ente» macht, ist offen.

Obamas Signale

«Wir sind hier, um diesen Ort wieder zum Laufen zu bringen und für die Amerikaner Fortschritte zu machen», sagte der angehende neue republikanische Mehrheitsführer im Senat, Mitch McConnell nach seiner Ankunft im Kongress.

Obama sende allerdings weiterhin Signale, die zeigten, dass er nicht auf die Republikaner zugehen wolle. McConnell sollte noch diese Woche zum neuen Mehrheitsführer gewählt werden.

Die Parlamentarier müssen bis zum 11. Dezember unter anderem weitere Haushaltsmittel freigeben, sonst droht ein erneuter Stillstand der Regierung wie im vergangenen Herbst. Auch die Verlängerung der Trainings- und Ausrüstungsmission der als gemässigt geltenden syrischen Rebellen steht auf der Agenda.

Zudem hat Obama den Kongress gebeten, 5,6 Milliarden Dollar für den Einsatz gegen die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) sowie weitere 6,2 Milliarden Dollar für den Kampf gegen die Ebola-Epidemie freizugeben.

(bg/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Baton Rouge - Vier Wochen nach der bitteren Wahlschlappe der US-Demokraten ... mehr lesen
Obama dürfte es in seinen letzten zwei Jahren im Weissen Haus nun noch schwerer haben, Vorhaben durch den Kongress zu bringen.
Der Präsident wird sich heute Abend im Fernsehen an die US-Bevölkerung richten.
Washington - Die Republikaner im ... mehr lesen
Washington - Nach dem Triumph der Konservativen bei den ... mehr lesen
Sieg für Mitch McConnell.
«Ich werde Ideen nicht danach beurteilen, ob sie demokratisch oder republikanisch sind.»
Washington - US-Präsident Barack ... mehr lesen 1
Washington - US-Präsident Barack ... mehr lesen
Obama muss jetzt gegen noch stärkere Widerstände der Opposition regieren. (Archivbild)
Weitere Artikel im Zusammenhang
«Die Republikaner hatten offensichtlich einen guten Abend.» (Archivbild)
Washington - US-Präsident Barack Obama hat die Niederlage seiner Demokraten bei den Kongresswahlen eingestanden. «Die Republikaner hatten offensichtlich einen guten Abend», sagte Obama am ... mehr lesen 1
Bern - US-Präsident Barack Obama hat sich in den vergangenen Wochen etwas ... mehr lesen
US-Präsident Barack Obama begrüsst an Ostern Kinder bei traditionellen «Egg Roll» im Weissen Haus.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Schon wieder ein Vorfall am Weissen Haus.
Schon wieder ein Vorfall am Weissen Haus.
USA  Washington - Ein Metallteil, das über den Zaun des Weissen Hauses in Washington geworfen wurde, hat vorübergehend einen Alarm in der Residenz des US-Präsidenten ausgelöst. mehr lesen 
Achtens Asien Mit seinem Besuch in Vietnam hat US-Präsident Obama seine seit acht Jahren verfolgte Asienpolitik abgerundet. Die einstigen Todfeinde USA und Vietnam sind, wenn auch noch ... mehr lesen  
Obama in Hanoi mit der Präsidentin der Nationalversammlung, Nguyen Thi Kim Ngan auf einer Besichtigungstour: Willkommenes Gegengewicht zu China.
US-Wahlen  Washington - Der US-Republikaner Marco Rubio will nicht als Vize-Präsidentschaftskandidat unter Donald Trump antreten. «Ich wäre nicht die richtige Wahl für ihn», sagte Rubio dem ... mehr lesen  
Mit 55,8 Prozent der Stimmen  Orlando - Im US-Wahlkampf hat die libertäre Partei den ehemaligen Gouverneur Gary Johnson zu ihrem Kandidaten für die Präsidentschaftswahl gekürt. Der 63-Jährige erhielt beim Parteitag am ... mehr lesen
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Di Mi
Zürich 15°C 22°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
Basel 20°C 23°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
St. Gallen 17°C 20°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
Bern 14°C 22°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Luzern 16°C 22°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
Genf 15°C 25°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Lugano 20°C 30°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten