Formel 1
Vettel und Webber kommen glimpflich davon
publiziert: Sonntag, 22. Jul 2012 / 12:28 Uhr / aktualisiert: Sonntag, 22. Jul 2012 / 14:46 Uhr
Es lag doch kein Regelverstoss von Red Bull-Renault vor.
Es lag doch kein Regelverstoss von Red Bull-Renault vor.

Sebastian Vettel und Teamkollege Mark Webber erhalten vor dem Grossen Preis von Deutschland keine Strafe. Die Rennkommissare entscheiden, dass die Red-Bull-Autos nicht gegen die Regeln verstossen.

Die wohl weltweit grösste Auswahl an Autopostern
automobilposter.de
Martin-Kollar-Strasse 4
81829 München
«Es wäre ein harter Brocken, wenn wir von hinten losfahren müssten», hatte Vettel kurz vor Bekanntgabe des Entscheids zugegeben. Der 25 Jahre alte Doppelweltmeister kann nun aber wie geplant von Startplatz 2 aus losfahren, Webber steht nach seiner Rückversetzung um fünf Plätze auf Startposition 8.

Der Technische Delegierte Jo Bauer hatte bei einer routinemässigen festgestellt, dass das Drehmoment in einem bestimmten Bereich unter dem vergleichbaren Wert dieser Motoren bei anderen Grand Prix' liege und war zu dem Schluss gekommen: «Meiner Meinung nach liegt ein Verstoss gegen Artikel 5.5.3 des Technischen Reglements vor.» Die Rennkommissare hätten nicht alle Argumente des Teams akzeptiert, hiess es in dem Urteil. So wie die Regel formuliert sei, liege bei der Einstellung der Red-Bull-Motoren aber kein Verstoss vor.

Im mittleren Drehzahlbereich kommt am Motor der Red-Bull-Autos offenbar weniger Leistung an. So sollen künstlich mehr Auspuffgase erzeugt werden, um die Aerodynamik der Autos zu unterstützen. Durch entsprechend geleitete Luft auf das Heck der Rennwagen kann der sogenannte Abtrieb erhöht und so praktisch eine bessere Strassenlage erreicht werden.

(asu/Si)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Die wohl weltweit grösste Auswahl an Autopostern
automobilposter.de
Martin-Kollar-Strasse 4
81829 München
Red Bull-Teamchef Christian Horner.
Red Bull-Teamchef Christian Horner.
Singapur Grand Prix im Fokus  Red Bull opfert freiwillig seine Chancen im Formel-1-GP von Italien in eineinhalb Wochen in Monza, um bei den folgenden Rennen wieder in einer besseren Position zu sein. 
Guy Ligier gestorben  Der ehemalige Formel-1-Teamgründer Guy Ligier ist tot. Der Franzose starb im Alter von 85 Jahren.
Eine grosse Figur der Formel 1 ist gestorben.
Hamilton schlug ein Tempo an, mit dem keiner der Konkurrenten Schritt zu halten vermochte.
Grand Prix von Belgien  Lewis Hamilton gewinnt zum zweiten Mal den Grand Prix von Belgien und baut seine ...  
Grand Prix von Belgien  Lewis Hamilton startet auch zum Grand Prix von Belgien aus der Pole-Position. Der ...
Lewis Hamilton hatte diesmal wieder die Nase vorne.
Titel Forum Teaser
  • Kassandra aus Frauenfeld 1476
    Wo viel Schatten ist, ist irgendwo auch Licht. Für die kleinen Verbände hat sich Blatter ... Mo, 08.06.15 12:39
  • LinusLuchs aus Basel 116
    Selbstheilung unwahrscheinlich Das System Fifa, das Sepp Blatter von João Havelange übernommen und ... Fr, 05.06.15 09:33
  • Kassandra aus Frauenfeld 1476
    Ein neuer Präsident und alles ist wie zuvor und wieder gut? Nein, so geht das nicht! Die ... Do, 04.06.15 23:47
  • LinusLuchs aus Basel 116
    So so, Breel Embolo bereitet sich also auf den Cupfinal vor, steht am Schluss ... Do, 04.06.15 21:02
  • LinusLuchs aus Basel 116
    Ein Scheich für den Status quo Michel Platini, Michael Van Praag, Luis Figo… – nein. Die ... Mi, 03.06.15 14:18
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3255
    Das... Ganze ging von den USA aus, bzw. dem ehemaligen New Yorker ... Mi, 03.06.15 10:05
  • HeinrichFrei aus Zürich 389
    Der US-Justiz ist nicht zu trauen Unser Sepp Blatter ist als Präsident der FIFA zurückgetreten. Gut. Das ... Mi, 03.06.15 07:34
  • Kassandra aus Frauenfeld 1476
    Also doch! Bisher hielt ich wenigstens den Chef selbst für nicht korrupt, wohl ... Mi, 03.06.15 00:04
Wettbewerb
Unvergessliche Momente auf der OCHSNER SPORT CLUB Fanbank.
Hautnah dabei  OCHSNER SPORT CLUB bringt dich hautnah an die Stars der Super League.
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
DO FR SA SO MO DI
Zürich 16°C 24°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Basel 14°C 26°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
St.Gallen 16°C 26°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Bern 13°C 28°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Luzern 15°C 29°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Genf 14°C 30°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Lugano 17°C 27°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
mehr Wetter von über 6000 Orten