Viele Palästinenser lehnen Gewalt gegen Israel ab
publiziert: Samstag, 11. Feb 2006 / 00:22 Uhr

New York - Der Wahlsieg der radikal-islamischen Hamas darf nach Meinung von UNO-Generalsekretär Kofi Annan nicht als eine Art Kriegserklärung der Palästinenser gegen Israel missverstanden werden.

«Die Mehrheit der Palästinenser lehnt Gewalt und Terrorismus gegen israelische Bürger ab», sagte Annan.
«Die Mehrheit der Palästinenser lehnt Gewalt und Terrorismus gegen israelische Bürger ab», sagte Annan.
5 Meldungen im Zusammenhang
«Die klare Mehrheit der Palästinenser lehnt Gewalt und Terrorismus gegen israelische Bürger ab», sagte Annan vor dem Komitee zur Ausübung der unveräusserlichen Rechte des palästinensischen Volkes in New York.

Annan äusserte sich zuversichtlich, dass die Hamas-Führung Israels Recht auf friedliche Existenz als Nachbarstaat eines künftigen Palästinas mit der Zeit anerkennen werde.

Ausserdem glaube er, dass Hamas alle von der palästinensischen Autonomiebehörde unterzeichneten Abkommen anerkennen und sich an sie halten werde, den als «Roadmap» bekannten Nahost-Friedensplan eingeschlossen.

Vorbilder für Wandlungsprozess

Zweifel an den politischen Fähigkeiten der radikal-islamischen Organisation hatte Annan bereits zuvor aus dem Weg zu räumen versucht. «Dies ist nicht das erste Mal, dass sich eine politische Partei aus einer bewaffneten Bewegung entwickelt».

Es gebe genügend Vorbilder für diesen Wandlungsprozess in aller Welt. Er hoffe, dass auch die Hamas diesen Weg einschlagen werde, drängte der UNO-Chef.

(smw/sda)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Washington - Eine von der Hamas geführte Palästinenser-Regierung soll nach ... mehr lesen
Der Kongress fordert von der Hamas eine Änderung der Politik.
Israels amtierender Regierungschef Ehud Olmert hatte einen Teilabzug im Westjordanland angeboten.
Ramallah - Der palästinensische Chefunterhändler Sajeb Erekat hat einen Teilabzug Israels aus dem Westjordanland abgelehnt. Er wies damit einen Plan des amtierenden israelischen ... mehr lesen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Benjamin Netanjahu macht einen weiteren Schritt Richtung Frieden.
Benjamin Netanjahu macht einen weiteren Schritt Richtung ...
Positive Elemente für Friedensinitiative  Jerusalem - Der israelische Ministerpräsident Benjamin Netanjahu hat sich zu neuen Verhandlungen über einen Friedensplan arabischer Staaten bereit erklärt. Netanjahu sagte am Montagabend in Jerusalem, die Friedensinitiative von 2002 enthalte positive Elemente. mehr lesen 
Israel  Jerusalem - Der rechts-nationalistische Politiker Avigdor Lieberman ... mehr lesen  
Avigdor Lieberman.
Recep Tayyp Erdogan: Liefert Anstoss, Strafgesetzbücher zu entschlacken.
Andreas Kyriacou Die Klage des türkischen Möchtegern-Alleinherrschers Recep Erdogan gegen den ... mehr lesen   2
Lieberman wird Verteidigungsminister  Tel Aviv - Die ultrarechte Partei Israel Beitenu (Unser Haus Israel) hat sich der rechts-religiösen Regierung ... mehr lesen  
Avigdor Lieberman ist ehemaliger Aussenminister.
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    belustigend peinlich Das kommt schon fast in die Nähe der Verwechslung von Oekonomie mit ... Mi, 28.12.16 01:21
  • Unwichtiger aus Zürich 11
    Grammatik? Wie kann Stoltenberg denn Heute schon wissen, welche Entscheidungen am ... Sa, 22.10.16 10:59
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Der phallophile Blick eines cerebrophoben Schäfleins! Frau Stämpfli schrieb am Ende ... Mo, 26.09.16 17:32
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    phallophobe Geschichtsrückblicke "Und die grösste Denkerin des 21. Jahrhunderts? Verdient ihr Geld mit ... Sa, 13.08.16 17:48
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Alle Demonstranten gefilmt. Der Erdogan lässt doch keine Domo gegen sich zu! Die ... Di, 21.06.16 16:42
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Konzernrecht? Konzernpfusch! Was ist denn das? Konzerne werden vorwiegend von Vollidioten geführt. ... Fr, 10.06.16 17:49
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Das wird die Deutschen aber traurig machen. Wenn man keinen Flughafen und keinen Bahnhof ... Mi, 08.06.16 17:49
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Der... Daesh (IS) kommt immer mehr unter Druck. Davon sind inzwischen auch ... Do, 02.06.16 19:22
Jonathan Mann moderiert auf CNN International immer samstags, um 20.00 Uhr, die US- Politsendung Political Mann.
CNN-News Was würde «Präsident Trump» tatsächlich bedeuten? Noch ist absolut nichts sicher, doch es ...
 
Stellenmarkt.ch
Der Remoteserver hat einen Fehler zurückgegeben: (500) Interner Serverfehler.
Source: http://www.news.ch/ajax/top5.aspx?ID=0&col=COL_3_1
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Sa So
Zürich 6°C 22°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Basel 7°C 22°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
St. Gallen 9°C 19°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Bern 6°C 21°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Luzern 7°C 21°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Genf 10°C 20°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig freundlich
Lugano 12°C 18°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten