Schwere Verletzungen nehmen zu
Viele Unfälle auf den Skipisten - Ärzte dauernd im Einsatz
publiziert: Freitag, 11. Feb 2011 / 16:13 Uhr / aktualisiert: Freitag, 11. Feb 2011 / 17:40 Uhr
Die Rega ist stetig im Einsatz wegen vielen Wintersport-Unfällen.
Die Rega ist stetig im Einsatz wegen vielen Wintersport-Unfällen.

Chur/Bern/Sitten - Die harte Schneedecke in vielen Skigebieten, das schöne Wetter und die vielen Leute auf den Pisten haben die Zahl der Wintersport-Unfälle in die Höhe getrieben. Die Chirurgen operieren zweitweise rund um die Uhr. Und die Rega fliegt und fliegt.

5 Meldungen im Zusammenhang
Der Januar sei «krass» gewesen, sagte Christoph Sommer, Chef der Unfallchirurgie am Kantonsspital Graubünden in Chur, am Freitag. Die Zahl der Unfälle habe gegenüber dem Vorjahr um schätzungsweise 30 Prozent zugenommen.

Und letztes Wochenende sei im Spital in drei Sälen Tag und Nacht operiert worden. «Das hatten wir noch nie», so der Chefchirurg. Es habe fast eine Art kleiner Katastrophenalarm geherrscht.

Gleiche Feststellung auch in Sion

Häufige Verletzungen sind gebrochene Handgelenke, Hirnerschütterungen, Schienbeinkopf-Trümmerbrüche. Schwerer wiegen Beckenbrüche sowie innere Verletzungen von Sportlern, die sich in Fun-Parks tummeln.

Mehr schwere Unfälle auch im Spitalzentrum Mittelwallis in Sitten: Daniel Fishman, Chef der Notfall-Station, sprach auf Anfrage von einem signifikanten Anstieg der Unfälle mit schlimmen Folgen. Zudem kamen im Wallis innerhalb einer Woche drei Personen in Skigebieten ums Leben, darunter ein 12-jähriges Mädchen.

Fast 20 Prozent mehr Rega-Einsätze

Nur logisch, dass bei diesen Bedingungen die Rettungsflugwacht (Rega) von Einsatz zu Einsatz fliegt. Seit Anfang November wurden laut Mediensprecher Christian Trottmann 860 Rettungsflüge durchgeführt. Das ist eine Zunahme gegenüber der gleichen Zeitperiode des letzten Jahres um 18 Prozent.

Trottmann will nicht über die Gründe der Unfälle spekulieren und bleibt neutral. Für die Rega zähle wie eh und je die einfache Formel: «Je schöner das Wetter, desto mehr Menschen im Freien, desto höher die Zahl der Einsätze».

(bg/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Trotz Hubschraubereinsatz erlag die Frau ihren schweren Verletzungen. (Archivbild)
Fiesch VS - Ein 50-jähriger Skifahrer ... mehr lesen
Schwende AI - Der fünfjährige Knabe, der vor einer Woche bei einem Skilift-Unfall in Schwende AI schwere Kopfverletzungen erlitten hatte, ist gestorben. Dies teilte die Kantonspolizei Appenzell Innerrhoden am Donnerstag mit. mehr lesen 
Adelboden BE - Bei einem Lawinenniedergang ob Adelboden sind zwei ... mehr lesen
Helfer suchen nach Lawinenunglück nach Verbliebenen (Archivbild).
Verletzungen von Armen und Beinen sind sowohl bei Skifahrern wie Snowboardern am häufigsten.
Bern - Für Unfälle auf Skipisten gibt es keinen Hauptgrund. Mehrere Faktoren spielen eine Rolle. Das hat eine Studie von drei Berner Spitälern ergeben, die auf einer ... mehr lesen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Francesco Schettino: Weil er das Schiff verliess, wurde er als  «Käptain Feigling» verspottet.
Francesco Schettino: Weil er das Schiff ...
Schiffsunglück  Florenz - Kapitän Francesco Schettino ist mehr als vier Jahre nach der Havarie der «Costa Concordia» auch in zweiter Instanz zu 16 Jahren und einem Monat Haft verurteilt worden. Das Berufungsgericht in Florenz bestätigte damit das Urteil aus erster Instanz. mehr lesen 
Heute Nachmittag ist es auf der Autobahn A14 in Ebikon zu einem Unfall zwischen einem Lastwagen und einem Auto gekommen. Der Lastwagen durchbrach anschliessend die Leitplanke und fuhr die festinstallierte Radaranlage um. Eine Person wurde beim Unfall leicht verletzt. mehr lesen  
Am Dienstag, 31. Mai 2016, kurz vor 08.30 Uhr, ereignete sich im Bereich der Unterführung Rothausstrasse in Muttenz BL eine Frontalkollision zwischen zwei ... mehr lesen  
Die Wege mancher Autofahrer sind unergründlich.
Beim Kiesabladen in Gretzenbach SO  Gretzenbach SO - Beim Abladen von Kies ist am Dienstag ein Lastwagen in Gretzenbach SO auf die Seite gekippt. Der Chauffeur zog sich dabei schwere Verletzungen zu. Er wurde mit einem Rettungshelikopter ins Spital geflogen. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • paparazzaphotography aus Muttenz 1
    Foto Sanatorio Liebes news.ch Team, es ist für mich eine Ehre dass sie mein Foto des ... Di, 03.01.17 22:12
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Motor hinten oder vorne war dem Tram in Basel völlig egal! Ob ein Auto über- oder untersteuert, ist nicht von der Lage des Motors ... Mi, 01.06.16 10:54
  • Mashiach aus Basel 57
    Wo bleibt das gute Beispiel? Anstatt sichere, ÜBERSTEUERNDE Heckmotorwagen zu fahren, fahren sie ... Mo, 30.05.16 11:56
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Zugang "Das sunnitische Saudi-Arabien, das auch im Jemen-Konflikt verstrickt ... So, 29.05.16 22:06
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Pink Phanter-Bande? Am 25. 7. 2013 hat eine Befreiung von Pink Panther-Mitglied Milan ... So, 29.05.16 15:38
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    ja, weshalb sollte man solches tun? Ist doch krank, Gott zu beschimpfen! Das hat etwas, ... So, 29.05.16 12:12
  • Gargamel aus Galmiz 10
    Warum sollte man überhaupt den Glauben an Gott beschimpfen oder verspotteten? Wie krank ... So, 29.05.16 10:11
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wir sind ja alle so anders als diese "Flüchtlinge". Warum sind auch nicht alle so edel, wie ... Sa, 28.05.16 20:25
Unglücksfälle Zorn über Tötung von Gorilla in US-Zoo Cincinnati - Die Tötung eines Gorillas im Zoo der ...
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Sa So
Zürich 15°C 28°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig Wolkenfelder, kaum Regen
Basel 19°C 29°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig Wolkenfelder, kaum Regen
St. Gallen 15°C 25°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig Wolkenfelder, kaum Regen
Bern 14°C 28°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig Wolkenfelder, kaum Regen
Luzern 18°C 28°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig Wolkenfelder, kaum Regen
Genf 15°C 29°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig freundlich
Lugano 19°C 27°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten