Mysteriöses Gewaltverbrechen
Vier Leichen und ein verletztes Mädchen an der Schweizer Grenze
publiziert: Mittwoch, 5. Sep 2012 / 21:50 Uhr / aktualisiert: Mittwoch, 5. Sep 2012 / 23:07 Uhr
Trügerische Idylle. (Archivbild)
Trügerische Idylle. (Archivbild)

Annecy - Ein mysteriöses Gewaltverbrechen hat in den französischen Alpen unweit der Schweizer Grenze mindestens vier Todesopfer gefordert. An einem Waldweg in der Nähe des Sees von Annecy wurden vier Leichen und ein schwer verletztes kleines Mädchen entdeckt.

Sicherheitstechnik Alarmanlagen Dienstleistungen Ausrüstung und Schulungen
11 Meldungen im Zusammenhang
Die Hintergründe der Tat waren zunächst völlig unklar, auch die Nationalität der Opfer stand nicht fest. Das Mädchen befinde sich auf der Intensivstation in einem Spital in Grenoble, sagte der Staatsanwalt von Annecy, Eric Maillaud, am Tatort. Der Zustand des Kindes sei «lebensbedrohlich».

Das Verbrechen ereignete sich in einer bei Touristen aus aller Welt beliebten Gegend. Maillaud zufolge entdeckte ein Velofahrer die Toten gegen 16.00 Uhr auf dem Waldparkplatz der Gemeinde Chevaline im Département Haute-Savoie.

Nächtliche Ermittlungen

Drei der Toten hätten sich in einem BMW mit britischem Nummernschild befunden: die Leiche eines Mannes vorn, zwei Frauenleichen auf dem Rücksitz. Bei dem vierten Toten habe es sich um einen Velofahrer gehandelt, der ausserhalb des Autos gefunden worden sei. Alle Opfer wiesen Schussverletzungen auf.

Am Boden um den BMW lagen zahlreiche Patronenhülsen. Die Polizei riegelte die Strasse zum Tatort ab und begann mit der Befragung möglicher Zeugen.

Die Spurensicherung stellte sich auf eine lange Nacht ein. 60 Gendarmen sollten in der Umgebung des Tatorts nach möglichen Hinweisen suchen. Auch ein Helikopter war zu diesem Zweck im Einsatz.

(bert/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
London - Zwei Monate nach dem Vierfachmord in den französischen Alpen rätseln die Ermittler laut der BBC noch immer über das ... mehr lesen
Anfang September waren in den Alpen bei Annecy ein 50 Jahre alter Brite mit irakischen Wurzeln, seine Frau und seine Schwiegermutter sowie ein Fahrradfahrer aus Frankreich erschossen worden.
Die Polizei in Genf ermittelt.
Genf - Der Genfer Staatsanwalt Dario Zanni stellt aufgrund eines französischen Rechtshilfeersuchens ... mehr lesen
Annecy - Die Bluttat von Annecy gibt weiter Rätsel auf. Klar ist aber inzwischen, dass die Tat mit nur einer Waffe verübt worden war. Die siebenjährige Tochter des getöteten Ehepaars konnte noch nicht vernommen werden. mehr lesen 
Annecy - Die Identität der beim Vierfachmord in Frankreich getöteten älteren Frau ist geklärt. Es handelt sich tatsächlich um die ... mehr lesen
Neben der Grossmutter waren auch Vater und Mutter der Mädchen und ein französischer Familienvater getötet worden.
Claygate/Annecy - Die siebenjährige Tochter des im französischen Annecy erschossenen Ehepaars ist bei Bewusstsein. Sie war mit Schädelfrakturen ins künstliche Koma versetzt worden. Ihre unverletzte vierjährige Schwester kehrte unterdessen nach England zurück. mehr lesen 
Weitere Artikel im Zusammenhang
Die englische Polizei ermittelt. (Symbolbild)
Annecy - Die Polizei hat am Samstag in England mit der Durchsuchung des Hauses ... mehr lesen
Annecy - Nach der Bluttat bei Annecy haben die französischen Ermittler die Polizei in den Nachbarländern um Hilfe gebeten. ... mehr lesen
Nach der Bluttat bei Annecy hilft die Schweizer Polizei bei der Fahndung. (Symbolbild)
Annecy - Das Blutbad bei Annecy, nahe der Schweizer Grenze, stellt die französische Polizei vor ein Rätsel. Drei der vier Toten ... mehr lesen
Verbrechen von «extremer Brutalität». (Symbolbild)
Annecy - Nach dem mysteriösen Gewaltverbrechen mit vier Todesopfern in den französischen Alpen unweit der Schweizer Grenze hat die Polizei in der Nacht auf Donnerstag ein vierjähriges Mädchen gefunden, das die Bluttat überlebte. mehr lesen 
Grenoble - Die Suche nach einem vermissten Jugendlichen in dem unweit der Schweiz gelegenen Lac d'Annecy hat zu einem unerwarteten Ergebnis geführt: Polizeitaucher fanden binnen zwei Tagen vier Leichen in dem See im Osten Frankreichs, wie die Staatsanwaltschaft am Montag mitteilte. mehr lesen 
Drahtlose Alarmanlagen für garantierte Sicherheit und perfekten Einbruchschutz
SEKENTA AG
Hanfländerstrasse 53
8640 Rapperswil
Sicherheitstechnik Alarmanlagen Dienstleistungen Ausrüstung und Schulungen
Die Daten der Nutzer können vielfältig ausgenutzt werden.
Die Daten der Nutzer können vielfältig ausgenutzt ...
Verbreitung von Schadsoftware  Bern - Vorsicht bei Webseiten mit grosser Reichweite: Hacker infizieren heute lieber Webseiten mit Viren, als E-Mails zu verschicken. Dadurch können sie die Schadsoftware viel weiter verbreiten - und Sicherheitslücken auf Computer oder Handy ausnutzen. 
Knapp ein Achtel der bereinigten Seiten wird innerhalb von nur 30 Tagen erneut von Angreifern kompromittiert, so die Studie.
Fast 800'000 infizierte Webseiten pro Jahr Web-User surfen gefährlich. Denn einer aktuellen Studie zufolge hat Google in einem Zeitraum von einem Jahr 760'935 Webseiten ...
Erneut Trojaner auf «20 Minuten» verteilt Zürich - Die Website von «20 Minuten» kommt nicht zur Ruhe. Am Montag ist über ...
Finanzministerium warnt vor allem Ältere vor landesweitem iTunes-Trick  Washington - In den USA sorgt derzeit ein dreister Betrug im Namen des Staates für Aufsehen, was ...  
iTunes-Geschenkkarten. (Symbolbild)
Hassan Kiko und Angela Magdici flohen Anfang Februar aus dem Gefängnis Limmattal.
Keine Flucht- oder Verdunkelungsgefahr  Zürich - Die Gefängnisaufseherin, die Anfang Februar mit einem Häftling aus dem ...  
Titel Forum Teaser
Der Autobahnabschnitt musste gesperrt werden.
Unglücksfälle Lastwagen auf der A51 umgekippt Ein beladener Kipper-Lastwagen ist heute Nachmittag auf der ...
 
Wettbewerb
   
Mitmachen und gewinnen.  Rechtzeitig zum Release des siebten Teils der Star Wars-Serie («Das Erwachen der Macht») verlosen wir zwei DVDs.
Mitmachen und gewinnen.  Rechtzeitig zur Premiere von «The First Avenger: Civil War» verlosen wir zwei Fan-Pakete mit jeweils zwei Kinoeintritten.
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute So Mo
Zürich 1°C 15°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter bedeckt, wenig Regen
Basel 3°C 15°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig stark bewölkt, Regen bewölkt, etwas Regen
St. Gallen 1°C 13°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter bewölkt, etwas Regen
Bern 0°C 15°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig stark bewölkt, Regen bedeckt, wenig Regen
Luzern 1°C 15°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen bedeckt, wenig Regen
Genf 0°C 16°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig stark bewölkt, Regen bewölkt, etwas Regen
Lugano 9°C 16°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig stark bewölkt, Regen stark bewölkt, Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten