Vier Menschen sterben bei Flugzeugunglück in Bayern
publiziert: Sonntag, 5. Aug 2012 / 13:19 Uhr
Die Besatzung war am Sonntagmorgen gegen 6.20 Uhr zu einem Rundflug gestartet. (Symbolbild)
Die Besatzung war am Sonntagmorgen gegen 6.20 Uhr zu einem Rundflug gestartet. (Symbolbild)

Coburg - Beim Absturz einer einmotorigen Propellermaschine in Bayern sind am Sonntagmorgen alle vier Insassen getötet worden. Bei den Opfern handelt es sich um die 31 Jahre alte Pilotin, eine weitere gleichaltrige Frau sowie zwei 28 und 44 Jahre alte Männer.

Wer einen Menschen rettet, rettet die ganze Welt
6 Meldungen im Zusammenhang
Zu dem Unglück kam es Polizeiangaben zufolge beim Start des Flugzeugs am Flugplatz Steinrücken im Landkreis Coburg. Die Maschine stürzte etwa 500 Meter von der Startbahn entfernt in ein Waldstück und ging in Flammen auf.

Für die zwei Männer und zwei Frauen an Bord gab es demnach keine Überlebenschance. Die Unfallursache ist noch unklar.

Die Besatzung war am Sonntagmorgen gegen 6.20 Uhr zu einem Rundflug gestartet. Polizei und Feuerwehr sperrten den Flughafen weiträumig ab. Etwa 140 Kräfte von Polizei, Feuerwehr und Rettungsdiensten standen im Einsatz.

(asu/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Rom - Bei einer Bruchlandung einer Passagiermaschine mit 50 Insassen am Flughafen Rom-Fiumicino sind am ... mehr lesen
Der Flughafen Rom blieb geöffnet, nur die Unglückslandebahn wurde vorübergehend geschlossen.
Ein Rettungshelikopter des Luftrettungszentrums Hessen wurde von der Leitfunkstelle Frankfurt alarmiert, für die Opfer kam aber jede Hilfe zu spät. (Symbolbild)
Wölfersheim/Giessen - Bei einem der ... mehr lesen
Paris - Beim Absturz eines Kleinflugzeugs im französischen Jura sind am Freitag vier Schweizer ums Lebens gekommen. ... mehr lesen
Pilatus PC-12 (Symbolbild)
Der Grund für den Absturz ist noch unklar. (Symbolbild)
Altenrhein SG - Der Pilot eines Kleinflugzeugs und sein Passagier haben am Samstagmorgen im st. gallischen Altenrhein riesiges Glück gehabt: Sie blieben beim Absturz ihrer ... mehr lesen
Sitten - Beim Absturz eines Kleinflugzeuges im Wallis sind am Freitagmittag fünf Menschen gestorben. Die in der Schweiz ... mehr lesen
In den letzten Monaten häuften sich Unfälle mit Kleinflugzeugen (Symbolbild)
Weitere Artikel im Zusammenhang
Der Schwerverletzte wurde per Helikopter ins Inselspital nach Bern geflogen.
Neuenburg - Ein zweimotoriges Kleinflugzeug ist auf dem Flugplatz Les Eplatures bei ... mehr lesen
Motorfahrzeug- und Unfallschadenexpertisen, Werteinschatzungen
Technex GmbH
Hauptstrasse 34
2557 Studen
Wir machen Sie notfallsicher(er) - persönlich, praxisnah und günstig.
Was ist passiert? (Symbolbild)
Was ist passiert? (Symbolbild)
Polizei ermittelt weiter  Bern - Zwei Tage nach dem Carunglück mit vier Toten und 13 Verletzten in Norwegen hat die Polizei erstmals den deutschen Busfahrer vernommen. Viel Neues zur Unfallursache kam dabei nicht heraus, denn der Mann konnte sich nicht mehr an den Unfall erinnern. 
Norwegische Polizei beschuldigt Car-Chauffeur Windisch AG/Trøndelag NO - Einen Tag nach dem tödlichen Carunglück in Norwegen ist der Fahrer wegen ...
Eine formelle Befragung habe noch nicht stattgefunden. (Symbolbild)
Vierter Schweizer stirbt nach Car-Drama Windisch AG/Trøndelag NO - Einen Tag nach dem Car-Unglück in Norwegen ist ein ...
Badeunfall  Bellinzona - Am frühen Nachmittag ist ein Mann aus dem Kanton Zürich im Luganersee ...
Der Mann konnte nur noch tot geborgen werden.
Verirrter Wanderer  Brienz BE - Ein 45-jähriger Bergretter ist am vergangenen Samstag bei einer Such- und Bergungsaktion im Gebiet der Giessbachfälle bei Brienz BE einen Abhang hinuntergestürzt. Am Mittwoch erlag der Bergretter seinen schweren Verletzungen.  
Titel Forum Teaser
Was ist passiert? (Symbolbild)
Unglücksfälle Car-Fahrer leidet unter Gedächtnisverlust Bern - Zwei Tage nach dem Carunglück mit vier ...
Wer einen Menschen rettet, rettet die ganze Welt
Das Care Team bietet Firmen in tragischen Situationen psychologische Nothilfe.
Übrigens: Hier könnte auch Ihr Unternehmen gefunden werden.
Erfassen Sie zuerst Ihr kostenloses Firmenporträt! Mit dem Firmenporträt präsentieren Sie Ihr Unternehmen und Ihre wichtigsten Dienstleistungen schnell und einfach auf dem wichtigsten KMU-Marktplatz der Schweiz.
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
DO FR SA SO MO DI
Zürich 14°C 19°C leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen
Basel 12°C 21°C leicht bewölkt leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen
St.Gallen 14°C 20°C bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen
Bern 16°C 25°C leicht bewölkt leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Luzern 17°C 23°C bewölkt, Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen
Genf 14°C 26°C leicht bewölkt leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Lugano 16°C 30°C leicht bewölkt, Gewitter, Regen leicht bewölkt, Gewitter, Regen leicht bewölkt, Gewitter, Regen leicht bewölkt, Gewitter, Regen leicht bewölkt, Gewitter, Regen
mehr Wetter von über 6000 Orten