Drei Läuferinnen und eine Geherin betroffen
Vier Russinnen wegen Dopings gesperrt
publiziert: Montag, 25. Jan 2016 / 13:15 Uhr / aktualisiert: Montag, 25. Jan 2016 / 15:12 Uhr
Russlands Leichtathletik steckt weiterhin im Doping-Sumpf.
Russlands Leichtathletik steckt weiterhin im Doping-Sumpf.

Das Russische Olympische Komitee (ROC) sperrt vier Leichtathletinnen wegen Dopings. Ihnen droht, die Olympischen Spiele in Rio de Janeiro zu verpassen.

3 Meldungen im Zusammenhang

Irina Maratschjowa, die 2012 in Helsinki EM-Silber über 800 Meter gewonnen hatte, wurde ebenso mit einem Bann von zwei Jahren belegt wie Geherin Anna Lukjanowa. Ferner erhielten die 400-Meter-Läuferin Jelena Nikulina und 800-Meter-Spezialistin Maria Nikolajewa eine Vier-Jahres-Sperre. Genaue Angaben zu den Vergehen der Sportler machte das ROC nicht und teilte auch nicht mit, ob deren Ergebnisse gestrichen werden.

Die Sperren sind die ersten des ROC, seit der Leichtathletik-Weltverband (IAAF) am 13. November russische Leichtathleten wegen gravierender Dopingvorwürfe von internationalen Wettkämpfen ausgeschlossen hat. Wenn die Suspendierung nicht aufgehoben wird, können diese nicht an den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro (5. bis 21. August 2016) teilnehmen.

Die Internationale Anti-Doping-Agentur WADA hatte zudem Russlands Anti-Doping-Agentur RUSADA suspendiert, weil sie die Regeln nicht eingehalten hat.

(arc/Si)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Der Leichtathletik droht ein weiterer Dopingskandal. Gleich neun Äthiopier stehen einem Bericht der Nachrichtenagentur ... mehr lesen
Auch Top-Athleten stehen im Visier. (Symbolbild)
Mit dem Einverständnis der ARAF ist gemäss IAAF der Verzicht auf das Recht einer Anhörung verbunden
Der russische Leichtathletikverband (ARAF) hat die vorläufige Suspendierung wegen des Doping-Skandals durch den Weltverband ... mehr lesen
Russland ist ab sofort provisorisch aus dem Internationalen Leichtathletik-Verband (IAAF) ausgeschlossen worden. Diesen Beschluss fasst das Council der IAAF angesichts der gravierenden Dopingvorwürfe. mehr lesen 
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 17
Nun werden noch die B-Proben analysiert.
Nun werden noch die B-Proben analysiert.
Dopingverdacht  Bei Nachtests von Dopingproben der Olympischen Sommerspiele 2012 in London wurden 23 Sportler aus fünf Sportarten und sechs verschiedenen Ländern erwischt. mehr lesen 
Ausserdem will das IOC die Medaillengewinner von Peking 2008 und London 2012 noch einem grösseren Testprogramm unterziehen.
31 Athleten droht das Olympia-Aus Nach neuerlichen Doping-Tests sind 31 Teilnehmer der Olympischen Spiele 2008 in Peking des Dopings verdächtigt.
Ermittlungen wegen möglicher Verschwörung und Betrugs  Das US-Justizministerium hat offenbar Ermittlungen wegen des Verdachts auf systematisches Doping russischer Athleten eingeleitet. Das ... mehr lesen
Russland steht unter Druck. (Archivbild)
Witali Mutko blickt selbstkritisch auf seine Amtszeit zurück.
Mutko: «Wollten keine falschen Siege» Russlands Sportminister Witali Mutko zieht eine selbstkritische Bilanz seines Anti-Doping-Kampfes in seiner bisherigen Amtszeit.
Titel Forum Teaser
  • kurol aus Wiesendangen 4
    Das Richtige tun Hatten wir schon, talentierte Spieler wechselten zu Bayern und ... Mi, 01.06.16 12:01
  • Kassandra aus Frauenfeld 1778
    Zu dumm nur, dass der Jorian zu 100% aus chemischen Verbindungen besteht, er warnt ... Fr, 22.01.16 21:16
  • Pacino aus Brittnau 731
    Weltweit . . . . . . wird Hanf konsumiert. Zum Genuss aber auch als Arzneimittel. ... Fr, 22.01.16 08:58
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    1 : 0 Daesh (IS) vs. Freie Restwelt Es läuft aber immer noch die erst Halbzeit. Verlängerung und ... Di, 17.11.15 22:26
  • Bogoljubow aus Zug 350
    Wenn die Russen flächendeckend gedopt haben, dann muss man die Ergebnisse sehr genau ... Fr, 13.11.15 10:53
  • jorian aus Dulliken 1754
    5'000'000 zu 0 für die Verschwörungstheoretiker! Was heute um 20:15 schönes kommt! http://www.3sat.de/programm/ ... Do, 22.10.15 19:21
  • jorian aus Dulliken 1754
    Der Fussballgott! Der Name dieses Gottes wird im Hörspiel nicht genannt, dennoch weiss ... Fr, 16.10.15 18:51
  • Koelbi aus Graz 1
    Wir freuen uns... ...auf den Test gegen den Lieblingsnachbarn am 17. November. ... Mo, 12.10.15 03:31
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Sa So
Zürich 15°C 24°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Basel 15°C 26°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
St. Gallen 15°C 23°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
Bern 15°C 25°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
Luzern 15°C 25°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
Genf 14°C 27°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Lugano 18°C 28°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten