Tiere leiden unter Menschen
Vögel in der Schweiz stark bedroht
publiziert: Montag, 25. Jan 2016 / 11:48 Uhr
Immer weniger Lebensraum für Vögel in der Schweiz.
Immer weniger Lebensraum für Vögel in der Schweiz.

Sempach LU - Neben dem Verlust des Lebensraums drohen den Vögeln in der Schweiz noch weitere Gefahren. Etwa die Umweltbelastung durch Giftstoffe. Oder die Störung durch den Menschen.

5 Meldungen im Zusammenhang
Für die Vögel in der Schweiz sei der Verlust des Lebensraums ein ernsthaftes Problem, teilte die Schweizerische Vogelwarte Sempach am Montag mit. Zudem machten ihnen Pestizide und andere Umweltgifte das Leben schwer.

Etliche Vogelarten würden zudem sehr empfindlich auf die Anwesenheit des Menschen reagieren - besonders in schwierigen Zeiten wie im Winter, hielten die freiwilligen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Vogelwarte am jährlichen Treffen vom Wochenende fest.

Störungen in der kalten Jahreszeit

Eine Studie der Schweizerischen Vogelwarte zeige beispielsweise, dass das Birkhuhn besonders in der kalten Jahreszeit unter solchen Störungen leidet. Bei tiefem Schnee ernähren sich die Hühner fast ausschliesslich von Tannennadeln, die nur wenig Energie liefern.

«Wenn sie in dieser Zeit von Wintersportlern überrascht werden und wegfliegen müssen, schwächt das ihre Kondition», heisst es. Dies wiederum könne sich negativ auf den Bruterfolg im nächsten Frühling auswirken.

Eine weitere Störungsquelle seien zunehmende und teils neue Freiluftaktivitäten, wie Klettern oder Geocaching oder die zunehmende Zahl von Drohnen am Himmel. Und das störungsempfindliche Auerhuhn beispielsweise leide unter dem Bau von Forststrassen, was «grosse Unruhe» in abgelegene Wälder bringe.

(jz/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Sempach - Nicht jeder Jungvogel, der scheinbar hilflos ist, wurde von seinen Eltern verlassen. Die Schweizerische Vogelwarte Sempach ... mehr lesen
Die Vogelwarte empfiehlt, die Jungvögel grundsätzlich an ihrem Fundort zu lassen.
Die Turteltaube ist gefährdet.
Zürich - Jede dritte Turteltaube ist weltweit in den letzten 16 Jahren verschwunden. Der Vogel, der auch in der Schweiz vorkommt, gilt als ... mehr lesen
Horgen (ZH) - Diesen Sommer haben in Horgen (ZH) erstmals die gefährdeten Flussseeschwalben auf einem ... mehr lesen
Balzfütterndes Flussseeschwalbenpaar auf einer Installation der Orniplan in Horgen ZH.
Der Aletschwald zählt zu den eindrücklichsten Wäldern der Schweiz.
Birmensdorf ZH/Riederalp VS - Der Aletschwald, der bis zu seinem Schutz 1933 stark genutzt wurde, entwickelt sich zurück zu ... mehr lesen
Wangen SZ - Der Kiebitz ist zurück im Nuoler Ried im Kanton Schwyz. In diesem Frühjahr brüteten dort so viele Kiebitz-Paare ... mehr lesen
Der Kiebitz ist auf der Roten Liste als stark gefährdet aufgeführt.
Mehr Menschlichkeit für Tiere.
Seriöser Einsatz für das Wohl der Tiere.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 20
-
Publinews Papiliorama  Tauchen Sie ein in die faszinierende Welt der Tiere und Pflanzen: erleben Sie das bunte Ballett der exotischen Schmetterlinge, welche frei um Sie herumfliegen, die bizzaren Kreaturen der Nacht, die Regenbogentukane und einheimischen Schmetterlinge, die Gliederfüsser mit ihren aussergewöhnlichen Formen und die Wollschweine, welche sich als Landschaftsgärtner betätigen. Das Papiliorama in Kerzers nimmt Sie mit auf eine spannende Entdeckungsreise. mehr lesen  
Publinews Kommen Sie vorbei und geniessen Sie im Plättli Zoo in Frauenfeld einige unvergessliche Stunden und hautnahe, tierische ... mehr lesen  
.
Publinews Ein fesselndes Erlebnis für gross und klein im Herzen des Kantons Graubünden. Besuchen Sie das Bündner Naturmuseum in Chur und entdecken Sie die natürliche Vielfalt des grössten Kantons der Schweiz. mehr lesen  
.
Publinews Wegen des grossen Erfolges und der Brisanz des zu Grunde liegenden Themas wurde die Sonderausstellung «Tierschmuggel - ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Motor hinten oder vorne war dem Tram in Basel völlig egal! Ob ein Auto über- oder untersteuert, ist nicht von der Lage des Motors ... Mi, 01.06.16 10:54
  • Mashiach aus Basel 57
    Wo bleibt das gute Beispiel? Anstatt sichere, ÜBERSTEUERNDE Heckmotorwagen zu fahren, fahren sie ... Mo, 30.05.16 11:56
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Zugang "Das sunnitische Saudi-Arabien, das auch im Jemen-Konflikt verstrickt ... So, 29.05.16 22:06
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Pink Phanter-Bande? Am 25. 7. 2013 hat eine Befreiung von Pink Panther-Mitglied Milan ... So, 29.05.16 15:38
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    ja, weshalb sollte man solches tun? Ist doch krank, Gott zu beschimpfen! Das hat etwas, ... So, 29.05.16 12:12
  • Gargamel aus Galmiz 10
    Warum sollte man überhaupt den Glauben an Gott beschimpfen oder verspotteten? Wie krank ... So, 29.05.16 10:11
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wir sind ja alle so anders als diese "Flüchtlinge". Warum sind auch nicht alle so edel, wie ... Sa, 28.05.16 20:25
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Es... ist ja noch nicht so lange her, als dass einem das alternde aber gut ... Fr, 27.05.16 21:37
Unglücksfälle Zorn über Tötung von Gorilla in US-Zoo Cincinnati - Die Tötung eines Gorillas im Zoo der ...
Wir setzen uns für die Verbesserung der Qualität von Tierheimen und Tier ...
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Fr Sa
Zürich -2°C 4°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebel Nebel
Basel -2°C 4°C Nebelleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
St. Gallen -3°C 3°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Bern -5°C 2°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Luzern 0°C 4°C Nebelleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebel Nebel
Genf 2°C 4°C Nebelleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebel Nebel
Lugano 2°C 9°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten