Achtung
Vogel-Apps stressen Vögel
publiziert: Donnerstag, 13. Jun 2013 / 12:21 Uhr
Durch Vogel-Apps könnten Vögel ihren Nachwuchs vernachlässigen.(Symbolbild)
Durch Vogel-Apps könnten Vögel ihren Nachwuchs vernachlässigen.(Symbolbild)

Dorchester/Bedfordshire/Wien - Mobile Apps, die Vogelgesang imitieren, sind für die Fauna schädlich. Zu diesem Schluss kommen die Dorset Wildlife Trust und die «Royal Society for the Protection of Birds» (RSPB).

4 Meldungen im Zusammenhang
Dorchester/Bedfordshire/Wien - Mobile Apps, die Vogelgesang imitieren, sind für die Fauna schädlich. Zu diesem Schluss kommen die Dorset Wildlife Trust und die «Royal Society for the Protection of Birds» (RSPB).Sie erklären, dass ein Missbrauch dieser Apps Vögel anlockt und sie aus diesem Grund ihren Nachwuchs und deren Fütterung vernachlässigen. Aktueller Anlassfall: Besucher der Brownsea Island haben eine entsprechende App verwendet, um Nachtschwalben zu fotografieren.

Die Entwickler der App «Chirp!» von iSpiny meinen, dass die App zu Bildungszwecken gedacht ist - sie die negativen Auswirkungen jedoch ernst nehmen. Sie betonen, dass das nachgeahmte Gezwitscher rein für die menschlichen Ohren gedacht ist. Die Lautstärke soll in der Natur dabei niedrig gehalten werden. Auf der Brownsea Island wurden nun Warnschilder zu derartigen Apps aufgestellt.

Exzessiver Gebrauch erhöht Stress

«Das Locken von Vögeln ist eine normale Erfassungsmethode in der Ornithologie. Es stellt sich die Frage, wie stark die Störung dabei ist. Wenn das Locken nicht exzessiv betrieben wird, ist es für die meisten Vögel unproblematisch», erklärt Gábor Wichmann, stellvertretender Geschäftsführer von BirdLife, gegenüber pressetext.

Vor allem Arten wie die Kohlmeise sind überall vertreten und würden sich bei ständigem Abspielen an die App gewöhnen und sie nicht weiter beachten. Gefährlich kann dem Fachmann zufolge permanentes Abspielen derartiger Apps oder ständiges Fotografieren sehr wohl aber bei seltenen Spezies sein und sie zum Verlassen der Bruthöhle animieren. Sie entwickeln Stress und füttern in Folge nicht mehr richtig oder gar nicht mehr.

Apps der Bildung dienlich

Wer Vögel beobachten möchte, sollte von den normalen Wegen nicht abweichen. «Wenn jemand einen Brutplatz sieht, sollte er sich nicht zu lange in seiner Nähe aufhalten und sich langsam wieder weg bewegen, damit die Altvögel weiter füttern können», so der Experte. In Schutzgebieten müssen Besucher zudem generell verstärkt auf ihr Verhalten in Bezug auf die Fauna achten.

Laut Wichmann sind diese Vogel-Apps grundsätzlich sehr sinnvoll, weil damit wieder ein Bezug zur Fauna hergesellt wird, der immer mehr schwindet. Wer diese nutzen will, sollte sie jedoch in einer adäquaten Lautstärke hören.

 

 

(dap/pte)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Set Captives Free: Durch biblische ... mehr lesen
Die iOS-App wurde von Apple bereits wieder entfernt, in Googles Play Store ist sie zum Zeitpunkt dieser Publikation noch erhältlich.
eGadgets MiKandi sieht Potenzial - Konsum ... mehr lesen
Bei der Aktion wurden insgesamt gegen 2 Millionen Vögel gezählt, davon rund 170'000 in der Schweiz. (Archivbild)
Bern - In 31 Ländern Europas haben am Wochenende Tausende den Vogelzug in den Süden verfolgt. An den 50 Beobachtungsständen des Schweizer Vogelschutzes und seiner lokalen Vereine liessen sich ... mehr lesen
Mehr Menschlichkeit für Tiere.
Seriöser Einsatz für das Wohl der Tiere.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Auf Tour mit HAInrich, dem Hai.
Auf Tour mit HAInrich, dem Hai.
Publinews Jetzt eintauchen  Mit einer fantastischen Lage direkt am Konstanzer Hafen und Blick auf den Bodensee, liegt das SEA LIFE Konstanz, nur wenige Gehminuten von der Innenstadt, dem Lago und dem Bahnhof entfernt. In mehr als 35 Becken können etwa 3500 Tiere hautnah entdeckt werden. mehr lesen  
Publinews Papiliorama  Tauchen Sie ein in die faszinierende Welt der Tiere und Pflanzen: erleben Sie das bunte Ballett der ... mehr lesen  
-
Ausstellung: «Die Katze. Unser wildes Haustier»
Publinews Ausstellung im Naturmuseum Thurgau  Die Katze ist das beliebteste Haustier in der Schweiz. Mal ist sie anschmiegsam, oft distanziert, immer ist sie ... mehr lesen  
Publinews Kommen Sie vorbei und geniessen Sie im Plättli Zoo in Frauenfeld einige unvergessliche Stunden und hautnahe, tierische ... mehr lesen  
.
Titel Forum Teaser
  • paparazzaphotography aus Muttenz 1
    Foto Sanatorio Liebes news.ch Team, es ist für mich eine Ehre dass sie mein Foto des ... Di, 03.01.17 22:12
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Motor hinten oder vorne war dem Tram in Basel völlig egal! Ob ein Auto über- oder untersteuert, ist nicht von der Lage des Motors ... Mi, 01.06.16 10:54
  • Mashiach aus Basel 57
    Wo bleibt das gute Beispiel? Anstatt sichere, ÜBERSTEUERNDE Heckmotorwagen zu fahren, fahren sie ... Mo, 30.05.16 11:56
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Zugang "Das sunnitische Saudi-Arabien, das auch im Jemen-Konflikt verstrickt ... So, 29.05.16 22:06
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Pink Phanter-Bande? Am 25. 7. 2013 hat eine Befreiung von Pink Panther-Mitglied Milan ... So, 29.05.16 15:38
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    ja, weshalb sollte man solches tun? Ist doch krank, Gott zu beschimpfen! Das hat etwas, ... So, 29.05.16 12:12
  • Gargamel aus Galmiz 10
    Warum sollte man überhaupt den Glauben an Gott beschimpfen oder verspotteten? Wie krank ... So, 29.05.16 10:11
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wir sind ja alle so anders als diese "Flüchtlinge". Warum sind auch nicht alle so edel, wie ... Sa, 28.05.16 20:25
Unglücksfälle Zorn über Tötung von Gorilla in US-Zoo Cincinnati - Die Tötung eines Gorillas im Zoo der ...
Wir setzen uns für die Verbesserung der Qualität von Tierheimen und Tier ...
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Sa So
Zürich 2°C 5°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich recht sonnig
Basel 3°C 8°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt sonnig
St. Gallen 1°C 4°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich sonnig
Bern 2°C 5°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt recht sonnig
Luzern 2°C 6°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich recht sonnig
Genf 4°C 8°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt freundlich
Lugano 6°C 8°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig anhaltender Regen wechselnd bewölkt, Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten