Vogelgrippe-Virus in Italien - keine Sofortmassnahmen
publiziert: Samstag, 11. Feb 2006 / 17:20 Uhr

Rom - Die Schweiz trifft keine Sofortmassnahmen, obwohl das auch für den Menschen gefährliche Virus H5N1 mit Italien erstmals ein Nachbarland erreicht hat.

Noch gibt es keine Stallpflicht für Schweizer Hühner.
Noch gibt es keine Stallpflicht für Schweizer Hühner.
7 Meldungen im Zusammenhang
«Für uns hat sich die Situation nicht geändert», sagte Marcel Falk, Sprecher des Bundesamtes für Veterinärwesen (BVET) auf Anfrage der Nachrichtenagentur SDA. «Wir werden erst in den kommenden zwei Wochen entscheiden, ob etwa die Stallpflicht für Geflügel wieder eingeführt werden soll.»

Vergangenen September hatte das BVET einen Massnahmenkatalog gegen die Vogelgrippe verabschiedet. Darin wurde festgehalten, dass die Freilandhaltung des Geflügels verboten wird, sobald die Vogelgrippe in einem Nachbarland ausbricht. Der Massnahmenkatalog sei als Denkhilfe zu verstehen, sagte Falk dazu.

Zwei Schwäne betroffen

Das Virus H5N1 sei in Italien noch in keinem Gefügelbetrieb gefunden worden. Aber auch falls dies so wäre, gäbe es in der Schweiz nicht automatisch eine Stallpflicht. «Wir wollen vorerst abwarten und schauen, welche Massnahmen die italienischen Behörden treffen.»

Das gefährliche Vogelgrippe-Virus H5N1 wurde an zwei Schwänen festgestellt, die tot auf Sizilien gefunden worden waren. Verdachtsfälle auf Vogelgrippe gebe es zudem bei mehreren wild lebenden Vogelarten, wie Gesundheitsminister Francesco Storace in Rom mitteilte.

(lg/sda)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Bern/Atehen/Rom - In Südosteuropa ... mehr lesen
Das Bundesamt für Veterinärwesen will die Stallpflicht noch im Februar einzuführen.
Die Gefahr die vom baldigen Vogelzug ausgeht, wird viel geringer eingeschätzt als im Herbst.
Bern - Der Bund will auch im Frühling wieder Zugvögel auf Vogelgrippeviren untersuchen. Wo und in welchem Umfang, ist noch nicht entschieden. mehr lesen
Athen - Nachdem in Griechenland bei drei toten Schwänen das auch für den ... mehr lesen
Eine Überwachungszone von zehn Kilometern Radius wurde errichtet.
Die Vogelwarte schätzt das Risiko einer Viren-Mitnahme als gering ein.
Bern - Zehntausende Hühner sind in ... mehr lesen
Weitere Artikel im Zusammenhang
An der Vogelgrippe starben bislang weltweit knapp 90 Menschen.
Baku/Bukarest/Abuja - Die Vogelgrippe ... mehr lesen
Washington - US-Wissenschafter ... mehr lesen
Der H5N1-Virus hat eine molekulare Besonderheit, die in menschlichen Grippeviren fehlt.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Alleine im US-Staat Iowa, dem grössten Eierproduzenten des Landes, wurden 25 Millionen Tiere gekeult, die meisten von ihnen Legehennen. (Symbolbild)
Alleine im US-Staat Iowa, dem grössten Eierproduzenten des Landes, ...
Versorgungslage angespannt  Washington - Zur Eindämmung der Vogelgrippe sind in den USA inzwischen fast 40 Millionen Hühner und anderes Geflügel gekeult worden. Nach Angaben des Landwirtschaftsministeriums aus dieser Woche sind mehr als 39 Millionen Vögel von dem aggressiven Erreger H5N2 betroffen. mehr lesen 
Tötung wegen Vogelgrippe  Den Haag - Wegen des Ausbruchs der Vogelgrippe in den Niederlanden haben die Behörden die Tötung tausender Enten angeordnet. In der Gemeinde Barneveld sollten «als Vorsichtsmassnahme» etwa 8000 Tiere geschlachtet werden, teilte das Wirtschaftsministerium am Samstag mit. mehr lesen  
Importverbot wegen Vogelgrippe  Bern - Nach dem Ausbruch der Vogelgrippe in Grossbritannien und in den Niederlanden hat das Bundesamt für Lebensmittelsicherheit und Veterinärwesen (BLV) Geflügel-Importe aus Schutz- und Überwachungszonen dieser beiden Länder verboten. Um das Verbot durchzusetzen, wurden zwei neue Verordnungen in Kraft gesetzt. mehr lesen  
Geflügelpest  London - Die Vogelgrippe hat sich bis nach Grossbritannien ausgebreitet. Nach Fällen in Deutschland und den Niederlanden ist die auch für Menschen potenziell gefährliche Geflügelpest am Montag auf einer Farm in der Grafschaft East Yorkshire nachgewiesen worden. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Sa So
Zürich 3°C 6°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt sonnig
Basel 4°C 9°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt sonnig
St. Gallen 1°C 4°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt freundlich
Bern 4°C 7°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt freundlich
Luzern 3°C 6°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt freundlich
Genf 4°C 8°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wolkig, aber kaum Regen
Lugano 8°C 8°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig anhaltender Regen wechselnd bewölkt, Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten