Vogelgrippe breitet sich weiter aus
publiziert: Freitag, 10. Feb 2006 / 18:44 Uhr

Baku/Bukarest/Abuja - Die Vogelgrippe breitet sich weltweit aus. Nigeria und Rumänien meldeten weitere Seuchenherde.

An der Vogelgrippe starben bislang weltweit knapp 90 Menschen.
An der Vogelgrippe starben bislang weltweit knapp 90 Menschen.
8 Meldungen im Zusammenhang
Das auch für Menschen gefährliche Virus H5N1 trat zudem erstmals in der ehemals sowjetischen Republik Aserbaidschan auf. Dort wurde der Erreger nach Regierungsangaben bei mehreren toten Zugvögeln am Kaspischen Meer entdeckt.

Er sei vom EU-Referenzlabor im britischen Weybridge nachgewiesen worden, teilte die Regierung nach Angaben der Agentur Interfax in der Hauptstadt Baku mit.

Rumänien registrierteden 26. Seuchenherd seit dem ersten Auftreten in dem Land im vergangenen Oktober. 24 davon hat sie inzwischen für beseitigt erklärt.

Vogelgrippeviren auch in Griechenland

In Griechenland waren gestern bei drei toten Schwänen Vogelgrippeviren vom Typ H5 festgestellt worden. Derzeit prüft das EU-Speziallabor, ob es sich um den für Menschen gefährlichen Erreger H5N1 handelt.

Nigerianische Behörden bestätigten das Virus in zwei weiteren Bundesstaaten. Damit sind insgesamt vier Höfe in den drei benachbarten Bundesstaaten Kaduna, Kano und Plateau betroffen.

Die Regierung in Nigeria kündigte Massenschlachtungen auf allen Geflügelfarmen mit ungewöhnlich hohen Todeszahlen an.

Auf der Geflügelfarm im Bundesstaat Kaduna, von der die ersten positiv getesteten Proben stammten, wurden mittlerweile die restlichen Vögel getötet.

Basiswissen über Vogelgrippe verbreiten

Die WHO warnte davor, dass sich die Krankheit in Afrika schnell ausbreiten könnte. Am Wochenende soll eine landesweite Impfkampagne gegen Kinderlähmung dazu genutzt werden, Menschen mit verdächtigen Symptomen auf Vogelgrippe zu untersuchen und Basiswissen über die Vogelgrippe zu verbreiten.

In China starb nach Behördenangaben der achte Mensch an dem Virus.

An der Vogelgrippe starben bislang weltweit knapp 90 Menschen. Am stärksten betroffen ist Vietnam, wo seit Ausbruch der Seuche Ende 2003 mehr als 40 Menschen dem Virus erlagen.

(smw/sda)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Wien - Zum ersten Mal ist in Wien ein Fall der auch für Menschen gefährlichen Vogelgrippe bei einem Schwan identifiziert worden. ... mehr lesen
In Wien geht die Angst vor der Vogelgrippe um.
Eine Überwachungszone von zehn Kilometern Radius wurde errichtet.
Athen - Nachdem in Griechenland bei drei toten Schwänen das auch für den Menschen gefährliche Vogelgrippevirus H5N1 nachgewiesen wurde, sind die vorbeugenden Massnahmen verschärft worden. mehr lesen
Helferinnen sammeln totes Geflügel. (Archivbild)
Peking/Jakarta - In China und ... mehr lesen
Kaduna - In Nigeria greift die ... mehr lesen
Zehntausende Hühner seien bereits verendet.
Weitere Artikel im Zusammenhang
Im Norden Nigerias waren in den letzten Wochen zehntausende Hühner an einer Epidemie gestorben.
Nairobi - Die Vogelgrippe ist in ... mehr lesen
Washington - Das auch für Menschen ... mehr lesen
Das heimische Federvieh ist die wichtigste Übertragungsmöglichkeit.
Der H5N1-Virus hat eine molekulare Besonderheit, die in menschlichen Grippeviren fehlt.
Washington - US-Wissenschafter ... mehr lesen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Alleine im US-Staat Iowa, dem grössten Eierproduzenten des Landes, wurden 25 Millionen Tiere gekeult, die meisten von ihnen Legehennen. (Symbolbild)
Alleine im US-Staat Iowa, dem grössten Eierproduzenten des Landes, ...
Versorgungslage angespannt  Washington - Zur Eindämmung der Vogelgrippe sind in den USA inzwischen fast 40 Millionen Hühner und anderes Geflügel gekeult worden. Nach Angaben des Landwirtschaftsministeriums aus dieser Woche sind mehr als 39 Millionen Vögel von dem aggressiven Erreger H5N2 betroffen. mehr lesen 
Tötung wegen Vogelgrippe  Den Haag - Wegen des Ausbruchs der Vogelgrippe in den Niederlanden haben die Behörden die Tötung tausender Enten angeordnet. In der Gemeinde Barneveld sollten «als Vorsichtsmassnahme» etwa 8000 Tiere geschlachtet werden, teilte das Wirtschaftsministerium am Samstag mit. mehr lesen  
Importverbot wegen Vogelgrippe  Bern - Nach dem Ausbruch der Vogelgrippe in Grossbritannien und in den Niederlanden hat das ... mehr lesen  
Geflügelpest  London - Die Vogelgrippe hat sich bis nach Grossbritannien ausgebreitet. Nach Fällen in Deutschland und den Niederlanden ist die auch für Menschen potenziell gefährliche Geflügelpest am Montag auf einer Farm in der Grafschaft East Yorkshire nachgewiesen worden. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mi Do
Zürich 13°C 27°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Basel 14°C 27°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
St. Gallen 12°C 24°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Bern 13°C 26°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Luzern 13°C 26°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen wechselnd bewölkt, Regen
Genf 14°C 27°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Lugano 17°C 27°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig gewitterhaft
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten