Stimmmvolk entscheidet über Waffeninitiative
Volk und Stände entscheiden über die Waffenschutzinitiative
publiziert: Sonntag, 13. Feb 2011 / 09:47 Uhr
Heute wird über die Waffenschutzinitiative abgestimmt.
Heute wird über die Waffenschutzinitiative abgestimmt.

Bern - Heute befinden Volk und Stände über die Waffenschutzinitiative. Es handelt sich um die einzige Vorlage auf eidgenössischer Ebene. Wird sie angenommen, müssen Armeewaffen künftig im Zeughaus deponiert werden.

5 Meldungen im Zusammenhang
Bei einem Ja würden zudem Feuerwaffen neu zentral beim Bund statt in den Kantonen registriert. Wer Waffen oder Munition erwerben oder tragen will, müsste den Bedarf nachweisen und belegen, dass er die erforderlichen Fähigkeiten mitbringt.

Die Einzelheiten müssten in einem Gesetz geregelt werden. Hinter dem Volksbegehren stehen SP, Grüne, Grünliberale, EVP, CVP Frauen und die GSoA. Auch Frauenverbände, Kirchen und Ärzteorganisationen haben sich dafür stark gemacht.

Bundesrat und Parlament lehnen die Initiative ab. Sie sind der Meinung, dass die heutigen gesetzlichen Grundlagen zum Schutz der Bevölkerung vor Waffenmissbrauch ausreichend sind. Im Abstimmungskampf beriefen sich sowohl die Befürworter als auch die Gegner der Initiative auf Statistiken zu Tötungsdelikten und Suiziden.

Zwei Wochen vor der Abstimmung lagen die Befürworter gemäss einer Umfrage des Forschungsinstituts gfs.bern knapp vorn. Deutlich für die Initiative sprachen sich die Frauen aus. Allerdings hatten die Gegnerinnen und Gegner im Verlauf des Abstimmungskampfes aufgeholt. Die Vorlage könnte ungeachtet des Volksmehrs auch am Ständemehr scheitern.

(asu/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Bern - Soldaten und Offiziere dürfen ... mehr lesen
Klar abgelehnt.
Frauenorganisation alliance F: «Wir haben viel erreicht.»
Bern - Trotz deutlicher Ablehnung streicht Rosmarie Zapfl, Präsidentin der Frauenorganisation alliance F, die Erfolge der Waffeninitiative hervor: Viele Forderungen seien über ... mehr lesen
Die Waffenschutzinitiative verlangt, dass Militärwaffen aus dem Haushalt verbannt werden.
Bern - Jede umsetzbare Massnahme ... mehr lesen
Emmenbrücke LU - Für die SVP ... mehr lesen
Parolenfassung an der Delegiertenversammlung der SVP.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Herbert Huser ist Präsident der St.Galler SVP.
Herbert Huser ist Präsident der St.Galler SVP.
Los muss entscheiden  St. Gallen - Der gescheiterte St. Galler SVP-Regierungsratskandidat Herbert Huser kann doch noch auf einen Verbleib im Kantonsparlament hoffen. Nach einer Korrektur der provisorischen Endergebnisse kommt Huser auf gleich viele Stimmen wie sein Konkurrent. Das Los muss entscheiden. mehr lesen 
Nun müssen Lösungen her  Bern - Nach dem äussert knappen Nein zur CVP-Initiative für die Abschaffung der Heiratsstrafe sind sich Gegner und Befürworter einig, dass die «ungerechte Besteuerung» abgeschafft werden muss. Doch wie eine Lösung aussehen könnte ist umstritten. mehr lesen  
Kampf gegen Volkstrennung  Bern - Das deutliche Nein zur Durchsetzungsinitative weckt bei den Gegnern die Zuversicht, dass auch künftige Angriffe der SVP auf rechtsstaatliche ... mehr lesen  
Das Ergebnis der DSI bestärkt die Gegner.
Ausland lobt Gegner  Bern - Das Nein zur Durchsetzungsinitiative der SVP hat europaweit Wellen geworfen. Die SVP habe mit der Initiative den Bogen überspannt und die Quittung erhalten, so das Urteil europäischer Medien. Selbst der deutsche Justizminister äusserte sich - und Edward Snowden. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • melabela aus littau 1
    es geht nicht nur um homosexuelle ich bin eine frau und verheiratet mit einem mann. leider betrifft es ... So, 14.08.16 13:18
  • Pacino aus Brittnau 731
    Kirchliche Kreise . . . . . . hatten schon immer ein "spezielles" Verhältnis zu ... Do, 09.06.16 08:07
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Das wird die Deutschen aber traurig machen. Wenn man keinen Flughafen und keinen Bahnhof ... Mi, 08.06.16 17:49
  • Pacino aus Brittnau 731
    Demokratie quo vadis? Wenn die Demokratie den Stacheldraht in Osteuropa-, einen Wahlsieg von ... Mo, 06.06.16 07:55
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Es... muss darum gehen, die Kompetenz der Kleinbauern zu stärken. Das sorgt ... Do, 02.06.16 13:07
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Kindeswohl egal! Es geht doch vor allem um die eigenen Kinder der Betroffenen. Die ... Do, 02.06.16 08:10
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Verlust der Solidarität: Verlust der Demokratie! Vollständig und widerspruchsfrei beantworten lässt sich das wohl nicht. ... Mi, 01.06.16 00:18
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Unterstützung "Deshalb sind für die Sozialhilfe 267 Millionen Franken mehr und für ... Di, 31.05.16 10:38
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Di Mi
Zürich -1°C 3°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebelfelder Nebelfelder
Basel -1°C 6°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
St. Gallen -4°C 1°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebelfelder Nebelfelder
Bern -2°C 3°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebelfelder Nebelfelder
Luzern -1°C 4°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebelfelder Nebelfelder
Genf 0°C 4°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
Lugano 2°C 8°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten