Künstler der Ateliers-Living Museum zeigen ihre Werke in der Galerie Sonja Bänziger
Vom Kunstasyl in die Galerie - von New York nach St. Gallen
publiziert: Dienstag, 9. Jun 2015 / 21:46 Uhr

St. Gallen - Ab der Vernissage am 12. Juni öffnet die Galerie Sonja Bänziger ihre Türen für eine neuartige Ausstellung: Zehn Künstlerinnen und Künstler der Ateliers- Living Museum der Psychiatrischen Klinik Wil zeigen ihre Werke.

Das Living Museum Wil wurde nach dem Vorbild des Living Museums in New York konzipiert. Es ist als eine Art «Kunstrefugium» zu verstehen, innerhalb dessen psychisch kranken Menschen ein Zufluchtsort und Schutzraum zur Verfügung gestellt wird. An diesem Ort werden Betroffene in eine familiäre Gemeinschaft von Gleichgesinnten integriert und können ihrer schöpferischen Begabung durch den Einsatz verschiedener künstlerischer Medien freie Entfaltung geben. Rose Ehemann, Leiterin der Ateliers des Living Museum Wil, strebt mit dem Living Museum auch gesundheitliche Veränderungen an: «Im Living Museum wird an einer positiven Identitätsveränderung der Menschen mit psychischen Erkrankungen gearbeitet, sowie das heilende Potential des künstlerischen Arbeitens für die Stabilisierung ihrer Psyche eingesetzt.»

Der ungarische Wissenschaftler Szabolcs Kéri erforschte jüngst den engen genetischen Zusammenhang von psychischer Krankheit und Kreativität. Dieses hohe kreative Potential von Menschen mit psychischen Erkrankungen kann in dieser Ausstellung unmittelbar erfahren werden. «In meinen Augen sind es einzigartige Kunstwerke. Sie sind originelle Schöpfungen, haben eine eigene Sprache sowie authentischen Ausdruck. Sie sind überraschend, teilweise witzig, teilweise verstörend und haben eine starke Wirkung auf den Betrachter. Sie sind bahnbrechend ehrlich», so Rose Ehemann, Leiterin Ateliers des Livin Museums Will.

Beispielhaft ist der visionäre Raum des Künstlers Philippe Gahlingers, der sich selbst als Indigo-Mensch bezeichnet. Sein Zugang zu überirdischen Welten sowie sein übersinnliches Erleben bringt er in seinen Kunstwerken zum Ausdruck. Auch wie diese entstehen ist einzigartig: «Ich male nicht, ich werfe mein Bild aus mir heraus», so Philipp Gahlinger.

Der komplette Erlös der verkauften Werke geht vollumfänglich an die beteiligten Künstlerinnen und Künstler. Die St. Galler Galeristin Sonja Bänziger geht mit diesem Schritt nach vorne bewusst ein Wagnis ein, sieht jedoch Chancen nicht nur seitens des Living Museums, sondern auch für die Besucher: «Dem Projekt Living Museum, den Künstlern und Werken möchte ich in meiner Galerie ein Gefäss geben und gleichzeitig der Gesellschaft einen Einblick in eine ganz besondere Welt geben, mit welcher sich unsere Gesellschaft vermehrt auseinandersetzen sollte.»

Ausstellungsinformationen:
Ausstellungsdauer: 12.-28. Juni 2015
Ort: Galerie Sonja Bänziger, Magnihalden 17, 9000 St. Gallen
Vernissage: Freitag, 12. Juni 2015, mit dem Living Theater, 18-20 Uhr
Finissage: 28. Juni 2015 mit der Living Museum Band von 14-17 Uhr
Öffnungszeiten während der Ausstellung: Donnerstag und Freitag, 17-20 Uhr, Samstag, 14-17 Uhr

(fest/pte)

.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Rudolf Stingel: Untitled, 2013, Öl auf Leinwand, Foto: Christopher Burke Studio
Rudolf Stingel: Untitled, 2013, Öl auf ...
Publinews Fondation Beyeler: 26. Mai - 5. Oktober 2019  Mit dem zeitgenössischen Maler Rudolf Stingel widmet die Fondation Beyeler ihre Sommerausstellung 2019 einem der höchstgehandelten Namen auf dem internationalen Kunstmarkt. mehr lesen  
Sonderausstellung im Landesmuseum Zürich  David Bowie, Miles Davis oder Deep Purple - sie alle haben schon am Montreux Jazzfestival ... mehr lesen  
Publinews Schweizer Kindermuseum  Sie betreten eine Villa und entdecken darin Spuren Ihrer Vorfahren: den Schulsack Ihrer Mutter, ein Spielzeug Ihres Vaters, die Puppe der Urgrossmutter. Das Schweizer Kindermuseum in Baden zeigt in zwanzig Wunderkammern historische und aktuelle Entwicklungen rund um das Kind. mehr lesen  
Publinews Ab in die römische Antike!  Der grösste Silberschatz der Antike, das imposante Theater, das romantische Römerhaus, spannende ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • Pacino aus Brittnau 731
    Und noch ein Pionier . . . . . . ach hätten wir doch bloss für jeden hundertsten Juristen einen ... Fr, 24.06.16 09:54
  • jorian aus Dulliken 1754
    SRG: Eishockey & und der ESC Wer am Leutschenbach nicht gehorcht, muss den ESC oder die Eishockey WM ... Fr, 13.05.16 05:44
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Die... Entscheidung von A. Merkel ist völlig richtig: -Sie ist juristisch ... So, 17.04.16 14:13
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Komiker... Böhmermann wird vermurlich, damit die Türkei-Deal-Marionetten in Berlin ... Di, 12.04.16 13:37
  • Bogoljubow aus Zug 350
    Sind Sie sicher dass es nicht Erdowann oder gar Erdowahn heisst? So, 03.04.16 10:47
  • HeinrichFrei aus Zürich 431
    Zürich: von «Dada» zu «Gaga» Die «Dada» Veranstaltungen in Zürich zeigen, dass «Dada» heute eher zu ... Mo, 15.02.16 22:51
  • Midas aus Dubai 3810
    Finde den Unterschied Ah ja, wieder der böse Kapitalismus. Wie gesagt, haben Sie ein besseres ... Mo, 01.02.16 02:48
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Schöner kann man's nicht erklären «Es handelt sich hier um ausserordentlich sensible Figuren. Da ist zum ... So, 31.01.16 16:48
art-tv.ch Gotthard. Ab durch den Berg Das Forum Schweizer Geschichte in Schwyz zeigt die Tunnelbauten ...
Niconé.
Felix Steinbild
news.ch hört sich jede Woche für Sie die interessantesten neuen CDs an und stellt sie Ihnen hier ausführlich vor.
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Fr Sa
Zürich 13°C 27°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Basel 14°C 28°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
St. Gallen 14°C 24°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig Wolkenfelder, kaum Regen
Bern 13°C 27°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Luzern 15°C 27°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig Wolkenfelder, kaum Regen
Genf 15°C 28°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Lugano 18°C 27°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig gewitterhaft
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten