Von Udos Schalmei bis Presleys Locke
publiziert: Donnerstag, 15. Jul 2004 / 08:20 Uhr

Gronau - Woodstock, Graceland, Liverpool - und Gronau. Die Stadt im deutsch-niederländischen Grenzgebiet will sich künftig in die Schar der berühmten Stätten des Rock'n'Roll einreihen.

Udo Lindenberg bekam von Erich Honecker eine Schalmei geschenkt.
Udo Lindenberg bekam von Erich Honecker eine Schalmei geschenkt.
Am 20. Juli öffnet in Gronau das nach Veranstalterangaben einzige Rock- und Popmuseum in Europa - gut drei Jahre später als ursprünglich geplant. Technische, personelle und akustische Schwierigkeiten verzögerten die Eröffnung.

Doch warum gerade Gronau, fragen sich viele Pop-Fans. Die Idee lieferte "Panik"-Rocker Udo Lindenberg, der berühmteste Sohn der Stadt: "In Hamburg haben wir nachts das erste Mal über dieses Ding gesprochen und nicht wenige Leute haben uns für beknackt gehalten."

Doch offenbar hat das Zehn-Millionen-Euro-Projekt grosse Anziehungskraft: Etliche Musiker haben das neue Museum mit Leihgaben bedacht. So spendete Altrocker Lindenberg eine Schalmei, die er 1987 vom ehemaligen DDR- Staatsratsvorsitzenden Erich Honecker als Gegenleistung für das Geschenk einer Lederjacke erhalten hatte.

Lennons Haschischdose

Zu der Sammlung von 130 Exponaten, 90 Ton- sowie 325 Bild- und Filmdokumenten zählen aber auch die Haschischdose von John Lennon, eine Locke und eine Uniformjacke von Elvis Presley, Bob Dylans Mundharmonika und Handschuhe von Marlene Dietrich. Doch die Ausstellung steigt noch früher ein: mit dem 19. Jahrhundert.

Das Jahrhundert des aufsteigenden Bürgertums sei "quasi die Keimzelle von Rock und Pop", erklärt Kurator Thomas Mania. Über die Salonmusik des 19. Jahrhunderts und "Black Music", über Rock'n'Roll der 50er und die Rockrebellion der 70er bis zur elektronischen Musik wird informiert.

Ausgeklügelte Technik

Schallkorridore und speziell angeordnete Lautsprecher sorgen dafür, dass die Besucher an verschiedenen Stellen eines Raumes jeweils verschiedene Stücke hören. "Es ist ein Experiment", sagt ein Techniker. "Es wird Wochen dauern, bis der ideale Sound gefunden ist."

Die Ausstellung reicht bis in die Gegenwart - etwa mit dem Opel Admiral der Fantastischen Vier oder einer Bühnendekoration der Scorpions. Und die Geschichte soll fortgeschrieben werden: "Das Museum ist ein lebendiger Ort - es geht nicht nur um Bewahrung", betont Geschäftsführer Andreas Bomheuer.

Mindestens 100 Besucher täglich

Neben den Exponaten steht in dem Museum in der Turbinenhalle einer alten Textilfabrik vor allem eines im Mittelpunkt - die Musik. In der grossen Halle betritt der Besucher einen Zeittunnel mit Projektionen legendärer Konzerte vom Newport Jazz Festival bis zu Mayday.

Und dort warten Begegnungen mit Projektionen von Stars, die einen "Rock'n'Roll-Tod" starben - von Charlie Parker, der 1955 an Alkohol- und Drogenmissbrauch starb, bis zum 1996 ermordeten Rapper Tupac Shakur.

Das Museum peilt eine Marke von 40 000 bis 60 000 Besuchern im Jahr an. "Das Museum wird nur dann funktionieren, wenn es überregional angenommen wird", sagt Bomheuer.

Zur Eröffnung am 20. Juli ist ein Konzert Lindenbergs mit dem Panikorchester geplant. Und auch sonst ist der Altrocker allgegenwärtig: Erstmals bekommt er einen eigenen Platz - den "Udo-Lindenberg-Platz" vor dem Museum.

(Thomas Strünkelnberg/dpa)

.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Rudolf Stingel: Untitled, 2013, Öl auf Leinwand, Foto: Christopher Burke Studio
Rudolf Stingel: Untitled, 2013, Öl auf ...
Publinews Fondation Beyeler: 26. Mai - 5. Oktober 2019  Mit dem zeitgenössischen Maler Rudolf Stingel widmet die Fondation Beyeler ihre Sommerausstellung 2019 einem der höchstgehandelten Namen auf dem internationalen Kunstmarkt. mehr lesen  
Sonderausstellung im Landesmuseum Zürich  David Bowie, Miles Davis oder Deep Purple - sie alle haben schon am Montreux Jazzfestival ... mehr lesen  
Das Kindermuseum befindet sich in einer altehrwürdigen Villa aus dem Jahr 1896.
Publinews Schweizer Kindermuseum  Sie betreten eine Villa und entdecken ... mehr lesen  
Publinews Ab in die römische Antike!  Der grösste Silberschatz der Antike, das imposante Theater, das romantische Römerhaus, spannende Mitmach-Aktionen, tolle Picknickplätze im Amphitheater, der liebenswerte Tierpark, das grösste Römerfest der Schweiz: In Augusta Raurica warten viele Highlights auf Sie. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • Pacino aus Brittnau 731
    Und noch ein Pionier . . . . . . ach hätten wir doch bloss für jeden hundertsten Juristen einen ... Fr, 24.06.16 09:54
  • jorian aus Dulliken 1754
    SRG: Eishockey & und der ESC Wer am Leutschenbach nicht gehorcht, muss den ESC oder die Eishockey WM ... Fr, 13.05.16 05:44
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Die... Entscheidung von A. Merkel ist völlig richtig: -Sie ist juristisch ... So, 17.04.16 14:13
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Komiker... Böhmermann wird vermurlich, damit die Türkei-Deal-Marionetten in Berlin ... Di, 12.04.16 13:37
  • Bogoljubow aus Zug 350
    Sind Sie sicher dass es nicht Erdowann oder gar Erdowahn heisst? So, 03.04.16 10:47
  • HeinrichFrei aus Zürich 431
    Zürich: von «Dada» zu «Gaga» Die «Dada» Veranstaltungen in Zürich zeigen, dass «Dada» heute eher zu ... Mo, 15.02.16 22:51
  • Midas aus Dubai 3810
    Finde den Unterschied Ah ja, wieder der böse Kapitalismus. Wie gesagt, haben Sie ein besseres ... Mo, 01.02.16 02:48
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Schöner kann man's nicht erklären «Es handelt sich hier um ausserordentlich sensible Figuren. Da ist zum ... So, 31.01.16 16:48
art-tv.ch Gotthard. Ab durch den Berg Das Forum Schweizer Geschichte in Schwyz zeigt die Tunnelbauten ...
Niconé.
Felix Steinbild
news.ch hört sich jede Woche für Sie die interessantesten neuen CDs an und stellt sie Ihnen hier ausführlich vor.
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mo Di
Zürich 15°C 31°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig viele Gewitter Gewitter mit Hagelrisiko
Basel 16°C 31°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft gewittrige Regengüsse
St. Gallen 16°C 29°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft Gewitter mit Hagelrisiko
Bern 14°C 30°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig viele Gewitter Gewitter mit Hagelrisiko
Luzern 16°C 31°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft Gewitter mit Hagelrisiko
Genf 17°C 30°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft bewölkt, starker Regen
Lugano 18°C 28°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft viele Gewitter
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten