Prachtswochenende
Von nun an gehts bergab mit den Temperaturen
publiziert: Sonntag, 9. Sep 2012 / 16:30 Uhr / aktualisiert: Sonntag, 9. Sep 2012 / 20:17 Uhr
Wohl letztes Prachtswochenende für eine lange Zeit.
Wohl letztes Prachtswochenende für eine lange Zeit.

Bern - Zum meteorologischen Herbstbeginn hat sich der Sommer nochmals aufgebäumt. Mit Temperaturen von teilweise fast 29 Grad konnten Sonnenhungrige Wärme tanken. Geht es nach dem langjährigen Mittel, sinken nun aber die Temperaturen um ein Grad pro zehn Tage.

2 Meldungen im Zusammenhang
Wärme wie dieses Wochenende werde es wahrscheinlich nicht mehr geben, erklärte Ludwig Zgraggen von MeteoSchweiz auf Anfrage. Die Jahreszeit schreite rasant voran, die Tage würden kürzer und die Wärme nehme ab. Ausnahmen könne es noch in Föhntälern geben.

Darum hatte Recht, wer am Wochenende die Sonne genoss: Im Mittelland war es schon am Samstag verbreitet 24 bis 25 Grad warm, im Wallis gar zwischen 26 und 28 Grad.

Der Sonntag war noch wärmer. Laut SF Meteo und Meteonews wurden am Nachmittag in Genf 28,9 Grad gemessen. Für Visp meldeten die Wetterdienste 28 Grad, für Basel, das Rhonetal und das Tessin über 27 Grad. Sogar in Disentis GR kletterte das Thermometer auf über 25 Grad, was nicht alle Jahre vorkomme, wie Zgraggen sagte.

Die Läuferinnen und Läufer des Jungfrau-Marathons konnten die über 1800 Höhenmeter bei sehr angenehmen Temperaturen erlaufen. In Interlaken war es am Sonntagmorgen beim Start rund 15 Grad warm. Im Ziel auf der Kleinen Scheidegg wurden am Mittag gemäss MeteoNews 12 Grad erwartet.

Badewetter

Die warmen Temperaturen luden auch zum Baden ein. Eine Abkühlung war in diesem Fall garantiert, denn kaum einer der grösseren Schweizer Seen brachte es am Sonntag auf über 21 Grad.

Im Strandbad Zug wurden Wassertemperaturen von 19 Grad gemessen, in Brienz waren es 16 Grad, in Thun 18. Bodensee, Genfersee und Vierwaldstättersee brachten es noch auf 19 Grad. Die Reuss hatte bei Luzern 18 Grad, der Rhein in Basel 19. Aaremarzili.info vermeldete für die Aare in Bern 19,3 Grad - 2 Grad mehr als SF Meteo.

(alb/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Gais AR - Der als nass und kalt wahrgenommene Sommer 2012 war gegenüber dem langjährigen Mittel zu warm. Er reiht sich in die ... mehr lesen
Der «verregnete» Sommer 2012 war trotz allem zu warm.
Heute war Abkühlung angesagt.
Bern - Die Hitzewelle hat am Montag für neue Jahresrekorde gesorgt. Laut SF ... mehr lesen
250 Personen waren für einen Tag vom Rest des Tals abgeschnitten.
250 Personen waren für einen Tag vom Rest des Tals ...
Alarmbereitschaft in Bleniotal  Bern - Mit Unwetterschäden neigt sich in der Schweiz ein zu nasser und zu kühler Mai dem Ende zu. Die Temperaturen lagen landesweit rund ein halbes Grad unter dem Mittel der Jahre 1981 - 2010. An einigen Orten regnete es so viel wie noch nie seit Messbeginn. 
Unwetter im Raum Bern und dem Tessin  Bern - Ein heftiges Gewitter ist am Samstagabend über Teile der Schweiz gezogen. Im Kanton Bern wurden Bahnen und der Strom ...
MeteoSchweiz sowie private Wetterdienste hatten für weite Teile des Mittellands und der Westschweiz vor heftigen Gewittern sowie vor Hagel und starken Winden gewarnt. (Archivbild)
Ohne Strom waren insgesamt rund 5300 Kunden in den Gemeinden Champoz, Sorvilier, Valbirse, Loveresse, Court, Bellmund, Jens und Merzligen. (Symbolbild)
Stromausfälle in mehreren tausend Haushalten Bern - Ein heftiges Gewitter ist am Samstagabend über Teile der Schweiz gezogen. Im Berner Jura und Berner Seeland fiel als ...
Hochwasser im Kanton Aargau.
Hochwassergefahr in Seen und Flüssen Bern - Die Regenfälle der vergangenen Tage haben die Wasserspiegel der Seen und Flüsse stark ansteigen lassen. Für den Rhein gilt von ...
Unwetter Weitere Unwetter wüten in Deutschland Schwäbisch Gmünd - Gewitter mit Starkregen haben in ...
Das Great Barrier Reef ist das grösste Korallenriffsystem der Welt.
Klimawandel Verheerende Folgen der Korallenbleiche am Great Barrier Reef Sydney - Wie befürchtet hat die massive Korallenbleiche am Great Barrier Reef in Australien verheerende Folgen. In der Nord- und ...
Mit Biogas betriebene Wärme-Kraft-Kopplungsanlagen (WKK) können fluktuierenden Solarstrom kompensieren und Gebäude beheizen.
ETH-Zukunftsblog Ein Schwarm stromproduzierender «Heizungen» für die Energiewende Eine zentrale Herausforderung der Energiewende ist es, die schwankende Stromproduktion aus erneuerbaren Quellen auszugleichen. Eine ...
 
Wettbewerb
   
Die Alp Grosser Mittelberg im Justistal.
Viel Glück  Die Alpsaison steht vor der Tür. Damit Wanderfreunde den Weg zu den schönsten Alpbeizli finden, haben wir ein Gewinnspiel parat.
Mitmachen und gewinnen.  Rechtzeitig zur Premiere von «The First Avenger: Civil War» verlosen wir zwei Fan-Pakete mit jeweils zwei Kinoeintritten.
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mi Do
Zürich 9°C 18°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt stark bewölkt, Regen
Basel 13°C 19°C bewölkt, etwas Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen bewölkt, etwas Regen
St. Gallen 11°C 17°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen bewölkt, etwas Regen
Bern 12°C 15°C bewölkt, etwas Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt stark bewölkt, Regen
Luzern 11°C 19°C bewölkt, etwas Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen bewölkt, etwas Regen
Genf 12°C 15°C bewölkt, etwas Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt stark bewölkt, Regen
Lugano 14°C 20°C Gewitter möglichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter gewitterhaft
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten