Prachtswochenende
Von nun an gehts bergab mit den Temperaturen
publiziert: Sonntag, 9. Sep 2012 / 16:30 Uhr / aktualisiert: Sonntag, 9. Sep 2012 / 20:17 Uhr
Wohl letztes Prachtswochenende für eine lange Zeit.
Wohl letztes Prachtswochenende für eine lange Zeit.

Bern - Zum meteorologischen Herbstbeginn hat sich der Sommer nochmals aufgebäumt. Mit Temperaturen von teilweise fast 29 Grad konnten Sonnenhungrige Wärme tanken. Geht es nach dem langjährigen Mittel, sinken nun aber die Temperaturen um ein Grad pro zehn Tage.

2 Meldungen im Zusammenhang
Wärme wie dieses Wochenende werde es wahrscheinlich nicht mehr geben, erklärte Ludwig Zgraggen von MeteoSchweiz auf Anfrage. Die Jahreszeit schreite rasant voran, die Tage würden kürzer und die Wärme nehme ab. Ausnahmen könne es noch in Föhntälern geben.

Darum hatte Recht, wer am Wochenende die Sonne genoss: Im Mittelland war es schon am Samstag verbreitet 24 bis 25 Grad warm, im Wallis gar zwischen 26 und 28 Grad.

Der Sonntag war noch wärmer. Laut SF Meteo und Meteonews wurden am Nachmittag in Genf 28,9 Grad gemessen. Für Visp meldeten die Wetterdienste 28 Grad, für Basel, das Rhonetal und das Tessin über 27 Grad. Sogar in Disentis GR kletterte das Thermometer auf über 25 Grad, was nicht alle Jahre vorkomme, wie Zgraggen sagte.

Die Läuferinnen und Läufer des Jungfrau-Marathons konnten die über 1800 Höhenmeter bei sehr angenehmen Temperaturen erlaufen. In Interlaken war es am Sonntagmorgen beim Start rund 15 Grad warm. Im Ziel auf der Kleinen Scheidegg wurden am Mittag gemäss MeteoNews 12 Grad erwartet.

Badewetter

Die warmen Temperaturen luden auch zum Baden ein. Eine Abkühlung war in diesem Fall garantiert, denn kaum einer der grösseren Schweizer Seen brachte es am Sonntag auf über 21 Grad.

Im Strandbad Zug wurden Wassertemperaturen von 19 Grad gemessen, in Brienz waren es 16 Grad, in Thun 18. Bodensee, Genfersee und Vierwaldstättersee brachten es noch auf 19 Grad. Die Reuss hatte bei Luzern 18 Grad, der Rhein in Basel 19. Aaremarzili.info vermeldete für die Aare in Bern 19,3 Grad - 2 Grad mehr als SF Meteo.

(alb/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Gais AR - Der als nass und kalt wahrgenommene Sommer 2012 war gegenüber dem langjährigen Mittel zu warm. Er reiht sich in die ... mehr lesen
Der «verregnete» Sommer 2012 war trotz allem zu warm.
Heute war Abkühlung angesagt.
Bern - Die Hitzewelle hat am Montag für neue Jahresrekorde gesorgt. Laut SF ... mehr lesen
Am Abend sanken die Temeraturen -  jedoch nur langsam.
Am Abend sanken die Temeraturen - jedoch nur ...
Die Luft wärmt sich bis in den frühen Abend hinein weiter auf  Bern - Die Hitze hat die Schweiz im Griff. Am frühen Abend erreichte das Thermometer in Sitten VS die 36-Grad-Marke. Auf der Alpennordseite lagen die Temperaturen weitverbreitet über 32 Grad. 
Hitze-Alarm: Gewerkschaft für «coole» Arbeitsplätze London - Mit Eintreffen der Hitzewelle fordert die britische ...
Die Schweiz schwitzt bei über 35 Grad Bern - Den dritten Tag in Folge schwitzt die Schweiz bei Temperaturen von über 30 ...
Sommerhitze verbiegt Schienen im Laufental BL Grellingen BL - Die Hitzewelle hat am Mittwochabend den Bahnverkehr im ...
Tropennacht an vielen Orten Bern - Die Nacht hat an vielen Orten in der Schweiz nur wenig Abkühlung von der Hitze des ...
Ferienzeit beginnt  Bern - In 18 Kantonen beginnen am Freitagmittag die Sommerferien. Einzig im Kanton Zürich und in einigen Aargauer Gemeinden ...  
Alle verreisen in die Ferien - Stau ist vorprogrammiert.
Die Schweiz schwitzt bei über 35 Grad Bern - Den dritten Tag in Folge schwitzt die Schweiz bei Temperaturen von über 30 Grad. Am heissesten ...
Ziel des Pakets ist es, dass Deutschland sein Klimaziel für 2020 doch noch erreicht.
Klimawandel Deutsche Regierungskoalition schnürt Klimapaket Berlin - Deutschlands grosse Koalition hat für ihre Klimaziele ein Paket mit Milliardenkosten für Stromkonsumenten geschnürt. Mehrere alte ...
Nina Boogen ist Doktorandin in Volkswirtschaftslehre und Energiewirtschaft an der ETH Zürich.
ETH-Zukunftsblog Wie steht's um die Schweizer Energieeffizienz? Energieeffizienz ist im Zuge der Energiestrategie 2050 ein grosses Thema. Aber wie effizient - oder ineffizient - sind wir denn nun, und wie gross ist das ...
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
FR SA SO MO DI MI
Zürich 22°C 29°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Basel 17°C 31°C leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
St.Gallen 25°C 30°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Bern 19°C 34°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos
Luzern 21°C 34°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Genf 20°C 35°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Lugano 22°C 31°C leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen
mehr Wetter von über 6000 Orten