Vorbild U17: Macht uns stolz, Jungs!
publiziert: Montag, 14. Jun 2010 / 11:21 Uhr / aktualisiert: Mittwoch, 16. Jun 2010 / 08:57 Uhr

Die erste Frage an die Jungpolitiker vom «Politspektrum» ist noch eher locker, aber mit grossem Aktualitätsbezug: «WM in Südafrika - wie halten es unsere Jungpolitiker mit der Schweizer Nati? Voll am fanen, interessiert, distanziert oder gleichgültig?»

1 Meldung im Zusammenhang
Die Vorfreude steigt, die Spannung wird grösser. Schon bald spielt die Schweiz gegen den WM-Favoriten Nummer 1 Spanien, zumindest wenn es nach den Wettbüros geht. Ich freue mich riesig auf dieses Spiel, welches ich mitten in der Sommersession der Bundesversammlung leider wohl nur teilweise mit verfolgen kann.

Egal welchen Rang die Nati schafft, für die Schweiz ist schon die Teilnahme – dabei zu sein – ein Riesenerfolg. Einer, der aber noch steigerungsfähig ist.

Der Weltmeistertitel unserer U17 und die unvergessliche Europameisterschaft im eigenen Land zeigten, zu welch grossen Leistungen unsere Mannschaften, unsere Jugend und unsere Sportler fähig sind. In 90 Minuten ist alles möglich. Die Spieler haben grosse Qualitäten und können den Unterschied machen. In den letzten Jahren leistete die Schweiz hervorragende Ausbildungsarbeit und Förderungsarbeit. Das zahlt sich jetzt aus.

Kleine Teams müssen sich nicht verstecken: Uruguay mit nur wenig mehr als 3 Millionen Einwohnern ist schon zweimal Weltmeister geworden, einmal übrigens mit Schweizer Auswanderern im Team. Oder Aussenseiter Dänemark, welches bei seinem unvergesslichen EM-Titel zeigte, was eine geschlossene Mannschaftsleistung alles ausmachen kann. Vorbild Nummer Eins ist aber im eigenen Land zu finden: Unsere U17-Helden haben den Weltmeistertitel bereits geholt mit fantastischen Leistungen.

Es wäre falsch, wenn ich neben allen anderen auch noch irgendwelche Ratschläge nach Südafrika schicken würde. Im Vertrauen auf die Stärken von Trainer Hitzfeld und die individuelle Persönlichkeit aller 24 Mann im Team, rufe ich lediglich hinunter bis nach Südafrika: Macht uns stolz, Jungs! Nehmt Euch die U17 zum Vorbild! Jeder einzelne von Euch soll vollen Einsatz geben und seine letzten Kräfte mobilisieren. Kämpft, kämpft, kämpft – wir wollen die grösste WM-Party aller Zeiten und tragen Euch dafür in die Geschichtsbücher ein! Ihr seid nicht nur die Vorbilder für Tausende von Jugendlichen, Ihr seid Vorbilder für das ganze Land. Wir glauben alle an euch und stehen hinter euch.

PS. Ich bin dagegen, dass der Sport von der Politik eingespannt wird. Aber erlaubt mir diese Worte: Nein, für einmal muss sich niemand dafür schämen, mit einer Schweizerfahne herumzulaufen und öffentlich zur Schweiz zu stehen. Für einmal ist der Glaube an die Schweiz erlaubt und wir alle sind stolz auf unser Land. Gut so! Dies Euphorie und diese natürliche Verbundenheit mit dem eigenen Land soll nicht nur alle vier Jahre während der WM gelten, sondern sie soll generell auf das Verhältnis der Menschen zu ihrer Heimat überschwappen. Fussball kann nicht nur Junge zu sportlichen Leistungen animieren, sondern er kann auch Inspiration und Motivation für ein ganzes Land sein.

 

Lukas Reimann (28) aus Wil SG ist Nationalrat der SVP.

(von Lukas Reimann/news.ch)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Dank Gebürhenterror Mobilität nur noch für Millionäre?
Dank Gebürhenterror Mobilität nur noch für ...
Die Frage der Woche lautet: Elektro-Auto-Invasion in Genf: Zeit für die Politik, diese neue Mobilität zu fördern oder Sackgasse? mehr lesen 
Die Frage der Woche lautete: Sehr viele Leute beklagen sich über die Billag und die Art, wie die Radio- und Fernsehgebühren erhoben werden. Muss über einen grundsätzlichen ... mehr lesen   1
Mit 462 Franken im Jahr ist das zappen in der Schweiz am teuersten.
Die Frage der Woche lautet: Privater und öffentlicher Verkehr wird laut Bundesrat teurer. Längst fällige Kurskorrektur oder Fehlentwicklung? Heute der Beitrag von Lukas Reimann, SVP-Nationalrat und Mitglied der Rechtskommission des Nationalrates. mehr lesen   2
Die SNB.
Zweifelhafte Bilanz der Nationalbank  Die Frage der Woche lautet: 2012 wird die Nationalbank vermutlich keine Gewinne mehr Ausschütten - was ist bei Bund und Kantonen zu tun? Heute der Beitrag von Lukas ... mehr lesen   7
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute So Mo
Zürich 13°C 21°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen wolkig, aber kaum Regen
Basel 16°C 20°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft wechselnd bewölkt
St. Gallen 13°C 19°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig trüb und nass bedeckt, wenig Regen
Bern 13°C 20°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft wolkig, aber kaum Regen
Luzern 13°C 22°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig trüb und nass wolkig, aber kaum Regen
Genf 15°C 22°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft wechselnd bewölkt
Lugano 16°C 23°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bedeckt mit Gewittern gewitterhaft
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten