Voters called to polls in two German states
publiziert: Sonntag, 25. Mrz 2001 / 08:57 Uhr

Stuttgart/Mainz - Voters were being called to the polls Sunday in two German states in what was widely seen as the final big test before next year's general election in which Chancellor Gerhard Schroeder is seeking reelection.

Over 10 million voters in Baden-Wuerttemberg - home of industrial giant DaimlerChrysler - and Rhineland-Palatinate, which is noted for its strong chemicals sector, are electing new regional assemblies. Schroeder's Social Democrats (SPD) are seeking to stay in power in Rhineland-Palatinate which is led by popular SPD premier Kurt Beck in coalition with the Free Democrats (FDP).

The most recent surveys in the state gave the SPD 43 per cent backing among more than three million voters, to 36 per cent by the opposition Christian Democratic Union (CDU) led by Christoph Boehr. The FDP was seen getting nine per cent and the environmentalist Greens six per cent. In the state's previous elections in 1996, the SPD won almost 40 per cent compared with 38.7 per cent for the CDU. In Baden-Wuerttemberg, where 7.4 million people were eligible to vote, the CDU is facing a tough challenge after being in power in the state for the past 48 years. Erwin Teufel, 61, the state's dour but trusted CDU premier in coalition with the FDP, has been losing ground to 36-year-old Ute Vogt, the articulate and attractive young lawyer for the SPD.

Latest opinion surveys showed her leading the SPD to a result of between 32 and 37 per cent of Sunday's vote. In the last election in 1996 the SPD had fallen to a record-low 25.1 per cent. Teufel complains he is paying a big price for the CDU's slush fund scandal which has rocked the party since 1999. The CDU has admitted more than 50 million marks in illicit funds and the affair has damaged the reputation of former CDU chancellor Helmut Kohl. In 1996, the CDU won 41.3 per cent of the Baden-Wuerttemberg vote, while the coalition partner FPD won 9.6 per cent. The Greens won 12.1 per cent then, while the rightwing Republikaner then wone 9.1 per cent.

(dpa)

.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Gezi Park Proteste in Istanbul in 2013. (Archivbild)
Gezi Park Proteste in Istanbul in 2013. ...
«Überall ist Taksim, überall ist Widerstand»  Istanbul - Zum dritten Jahrestag des Beginns der Gezi-Proteste haben in Istanbul Hunderte Menschen gegen die islamisch-konservative Staatsführung der Türkei demonstriert. mehr lesen 1
Keine unabhängigen Informationen  Beirut - Die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) hat ihre Offensive im Norden Syriens am Dienstag fortgesetzt. ... mehr lesen   1
Idlib wurde mindestens sieben Mal aus der Luft angegriffen.
Der deutsche Bundespräsident Joachim Gauck nahm an der Gedenkfeier teil.
Erster Weltkrieg  Hamburg - Zum 100. Jahrestag der Skagerrak-Schlacht haben ... mehr lesen  
Gotthard 2016  Berlin - «Tunnel» - mit sechs Riesenbuchstaben feiert die Schweizer Botschaft in Berlin die Eröffnung des neuen Gotthard-Basistunnels. Während zwei Monaten wird der ... mehr lesen 1
Die Schweizer Botschaft in Berlin mit Tunnel-Schriftzug.
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    belustigend peinlich Das kommt schon fast in die Nähe der Verwechslung von Oekonomie mit ... Mi, 28.12.16 01:21
  • Unwichtiger aus Zürich 11
    Grammatik? Wie kann Stoltenberg denn Heute schon wissen, welche Entscheidungen am ... Sa, 22.10.16 10:59
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Der phallophile Blick eines cerebrophoben Schäfleins! Frau Stämpfli schrieb am Ende ... Mo, 26.09.16 17:32
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    phallophobe Geschichtsrückblicke "Und die grösste Denkerin des 21. Jahrhunderts? Verdient ihr Geld mit ... Sa, 13.08.16 17:48
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Alle Demonstranten gefilmt. Der Erdogan lässt doch keine Domo gegen sich zu! Die ... Di, 21.06.16 16:42
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Konzernrecht? Konzernpfusch! Was ist denn das? Konzerne werden vorwiegend von Vollidioten geführt. ... Fr, 10.06.16 17:49
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Das wird die Deutschen aber traurig machen. Wenn man keinen Flughafen und keinen Bahnhof ... Mi, 08.06.16 17:49
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Der... Daesh (IS) kommt immer mehr unter Druck. Davon sind inzwischen auch ... Do, 02.06.16 19:22
Jonathan Mann moderiert auf CNN International immer samstags, um 20.00 Uhr, die US- Politsendung Political Mann.
CNN-News Was würde «Präsident Trump» tatsächlich bedeuten? Noch ist absolut nichts sicher, doch es ...
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Fr Sa
Zürich 11°C 27°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Basel 12°C 28°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
St. Gallen 11°C 23°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Bern 10°C 26°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Luzern 12°C 27°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Genf 12°C 29°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Lugano 17°C 30°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten