Bach fordert Reformen
WADA soll Dopingtests übernehmen
publiziert: Freitag, 20. Nov 2015 / 16:50 Uhr / aktualisiert: Freitag, 20. Nov 2015 / 17:41 Uhr
Thomas Bach stellte einen Drei-Punkte-Plan vor.
Thomas Bach stellte einen Drei-Punkte-Plan vor.

Die Arbeit der Welt-Anti-Doping-Agentur (WADA) soll durch eine radikale Reform künftig unabhängiger, effektiver und koordinierter ablaufen.

7 Meldungen im Zusammenhang
IOC-Chef Thomas Bach präsentierte in Prag einen Drei-Punkte-Plan und konkretisierte darin entsprechende Vorschläge vom Olympic Summit im Oktober. So soll mit einer speziellen Abteilung für das Management von Dopingkontrollen innerhalb der WADA und eigenen professionellen Ermittlern auf den jüngsten Dopingskandal in Russland reagiert werden.

Alle sich aus künftigen Dopingfällen ergebenden Sanktionen sollten nur noch durch den Internationalen Sportgerichtshof CAS in Lausanne ausgesprochen werden, schlug Bach an der Generalversammlung der Europäischen Olympischen Komitees (EOC) vor. Sportverbände würden ihr Anti-Doping-System in die neue WADA-Abteilung überleiten und ihr die Ermittlungsergebnisse zur Verfügung stellen.

«Diese Organisation sollte auch die Arbeit der nationalen Anti-Doping-Agenturen koordinieren, um ein stromlinienförmiges, effektives und weltweit harmonisiertes Anti-Doping-System zu gewährleisten», sagte Bach. Die Regierungen sollten die Arbeit der neuen Abteilung «sowohl logistisch als auch finanziell» unterstützen.

Wichtige Schritte

Russland attestierte Bach, «einige sehr wichtige erste Schritte» zur Bewältigung seines gravierenden Dopingskandals getan zu haben. Zu diesen Massnahmen zählten «die Erneuerung, darunter neue Personen, darunter auch neue Ermittlungen».

Der russische Leichtathletik-Verband war vor einer Woche aus dem Weltverband ausgeschlossen worden. Um wieder Mitglied zu werden und das Startrecht für seine Athleten zu erlangen, muss Russland harte Auflagen der IAAF und der Welt Anti-Doping-Agentur (WADA) erfüllen. So hat die IAAF am Donnerstag in einem Fünf-Punkte-Plan unter anderem die sofortige Bestrafung aller Verantwortlichen und die Etablierung eines effektiven Anti-Doping-Gesetzes gefordert.

Die WADA hatte die russische Anti-Doping-Agentur RUSADA am Mittwoch suspendiert, weil sie die Regeln nicht eingehalten hat. Dem Moskauer Dopingkontroll-Labor wurde die Akkreditierung entzogen. Solange die RUSADA nicht alle Vorgaben erfüllt, kann Russland kein Sport-Grossereignis mehr organisieren.

(bg/Si)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Das Internationale Olympische Komitee geht mit gutem Beispiel voran.
Angesichts der jüngsten ... mehr lesen
IOC-Präsident Thomas Bach hat ... mehr lesen
Thomas Bach legt Wert auf die Welt-Anti-Doping-Agentur.
Die Doping-Kultur ist ein grosses Problem in der Leichtathletik. (Symbolbild)
Der deutsche WADA-Ermittler Günter Younger spricht in einem Interview erstmals über die Aufdeckung des grossen Doping-Skandals in Russland. Laut Youngers Aussagen ist alles noch viel ... mehr lesen
Die WADA suspendiert Russlands Anti-Doping-Agentur RUSADA, weil sie die Regeln nicht einhält. Dies teilt die Welt-Anti-Doping Agentur während ihres Treffens in Colorado Springs (USA) mit. mehr lesen 
Weitere Artikel im Zusammenhang
Der IOC-Chef Thomas Bach war tief ... mehr lesen
Thomas Bach fordert nun Massnahmen für einen sauberen Sport. (Archivbild)
Russische Athleten und Athletinnen sind vorläufig nicht startberechtigt.
Russland ist ab sofort provisorisch ... mehr lesen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Nun werden noch die B-Proben analysiert.
Nun werden noch die B-Proben analysiert.
Dopingverdacht  Bei Nachtests von Dopingproben der Olympischen Sommerspiele 2012 in London wurden 23 Sportler aus fünf Sportarten und sechs verschiedenen Ländern erwischt. mehr lesen 
Alexej Lotschew für vier Jahre gesperrt  Der bei der WM 2015 in Houston positiv auf die verbotene Substanz Ipamorelin getestete ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • kurol aus Wiesendangen 4
    Das Richtige tun Hatten wir schon, talentierte Spieler wechselten zu Bayern und ... Mi, 01.06.16 12:01
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Zu dumm nur, dass der Jorian zu 100% aus chemischen Verbindungen besteht, er warnt ... Fr, 22.01.16 21:16
  • Pacino aus Brittnau 731
    Weltweit . . . . . . wird Hanf konsumiert. Zum Genuss aber auch als Arzneimittel. ... Fr, 22.01.16 08:58
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    1 : 0 Daesh (IS) vs. Freie Restwelt Es läuft aber immer noch die erst Halbzeit. Verlängerung und ... Di, 17.11.15 22:26
  • Bogoljubow aus Zug 350
    Wenn die Russen flächendeckend gedopt haben, dann muss man die Ergebnisse sehr genau ... Fr, 13.11.15 10:53
  • jorian aus Dulliken 1754
    5'000'000 zu 0 für die Verschwörungstheoretiker! Was heute um 20:15 schönes kommt! http://www.3sat.de/programm/ ... Do, 22.10.15 19:21
  • jorian aus Dulliken 1754
    Der Fussballgott! Der Name dieses Gottes wird im Hörspiel nicht genannt, dennoch weiss ... Fr, 16.10.15 18:51
  • Koelbi aus Graz 1
    Wir freuen uns... ...auf den Test gegen den Lieblingsnachbarn am 17. November. ... Mo, 12.10.15 03:31
 
Der Remoteserver hat einen Fehler zurückgegeben: (500) Interner Serverfehler.
Source: http://www.news.ch/ajax/home_col_3_1_4all.aspx?adrubIDs=410