Auch Menschen übertragen Vogelgrippe-Virus
WHO vermutet seltene menschliche Übertragung von H7N9-Virus
publiziert: Freitag, 19. Apr 2013 / 16:48 Uhr
Bisher seien drei Gruppen von Menschen bekannt, in denen sich das Virus wohl zwischen engen Familienangehörigen verbreitet habe.
Bisher seien drei Gruppen von Menschen bekannt, in denen sich das Virus wohl zwischen engen Familienangehörigen verbreitet habe.

Peking/Bern - Die Weltgesundheitsorganisation WHO vermutet eine Übertragung der Vogelgrippe H7N9 von Mensch zu Mensch in «seltenen Fällen».

9 Meldungen im Zusammenhang
Dies sagte WHO-Vertreter Michael O'Leary am Freitag in Peking. «Bislang ist es aber ein Tiervirus, das in wenigen Fällen auf Menschen überspringt», fügte er hinzu.

Eine internationale Expertengruppe der WHO mit 15 Personen ist in China, um bei den Ermittlungen zu H7N9 zu helfen. Nach Angaben chinesischer Gesundheitsbehörden wurden bisher 87 Menschen mit dem Erreger infiziert. 17 von ihnen starben.

BAG sieht keinen Handlungsbedarf

Das Bundesamt für Gesundheit (BAG) sieht derzeit keinen Handlungsbedarf in der Schweiz. Solange die WHO ausdrücklich von einer «rein theoretischen Übertragung» von Mensch zu Mensch spreche, bleibe dies auch so.

«Der Pandemieplan kommt erst zum Tragen, wenn es zu nachhaltigen menschlichen Übertragungen kommt», sagte Daniel Koch, Leiter der Abteilung übertragbare Krankheiten beim BAG, auf Anfrage der Nachrichtenagentur sda. Bisher handle es sich um ein Problem der chinesischen Behörden, denen die WHO Unterstützung leistet.

«Zwar kann es zu einzelnen Übertragungen von Mensch zu Mensch kommen, doch das heisst nicht, dass sich das Virus in der Bevölkerung verbreitet», hielt Koch weiter fest. Es gebe zurzeit keine Hinweise, dass sich daran kurzfristig etwas ändern werde.

(ga/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Eine 32 Jahre alte Chinesin hat sich  mit dem H7N9-Virus infiziert, nachdem sie ihren erkrankten Vater gepflegt hatte.
London - Forscher haben vom ersten Fall der Übertragung eines neuen Stammes der Vogelgrippe von einem Menschen auf den anderen berichtet. mehr lesen
Achtens Asien Die Lage ist ernst. Die Lieblingssportart vieler Asiaten und Asiatinnen ist in höchster Gefahr. Federball beziehungsweise ... mehr lesen
Sündhaft teures Shuttlecock-Set. Dank Vogelgrippe bald noch teurer.
H7N9-Virus bildet leicht Mutationen - Bereits 36 Todesfälle registriert. (Archivbild)
Schanghai - Menschen, die sich in ... mehr lesen
Peking - Die neue Vogelgrippe H7N9 hat weitere Menschen in China getötet. Die ... mehr lesen
Die Gruppe der H7-Viren befällt normalerweise Vögel.
(Symbolbild)
Weitere Artikel im Zusammenhang
In einigen Fällen kann kein Kontakt zu Geflügel nachgewiesen werden.
Peking - Bei mehreren ... mehr lesen
Achtens Asien Gesichtsmasken in Shanghai und den Provinzen Zhejiang, Jiangsu und Anhui verkaufen sich so schnell wie Dampfbrötchen zum chinesischen Frühstück. Auch in Peking und der Provinz Henan  werden seit dem 13. April deutlich ansteigende Verkäufe gemeldet. Nicht etwa wegen der schlechten Luft. Vielmehr verunsichert H7N9 die Massen. mehr lesen 
Peking - Trotz drastischer ... mehr lesen
Nun hat auch Peking die Vogelgrippe.
Um den Vogelgrippe-Virus H7N9 in China einzudämmen, sind grossangelegte Tests von Geflügel nötig. (Symbolbild)
Peking - Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) gibt Entwarnung: Sie sieht derzeit keinen Anlass, wegen des neuen Vogelgrippe-Virus H7N9 in China Handelsbeschränkungen oder ... mehr lesen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Alleine im US-Staat Iowa, dem grössten Eierproduzenten des Landes, wurden 25 Millionen Tiere gekeult, die meisten von ihnen Legehennen. (Symbolbild)
Alleine im US-Staat Iowa, dem grössten Eierproduzenten des Landes, ...
Versorgungslage angespannt  Washington - Zur Eindämmung der Vogelgrippe sind in den USA inzwischen fast 40 Millionen Hühner und anderes Geflügel gekeult worden. Nach Angaben des Landwirtschaftsministeriums aus dieser Woche sind mehr als 39 Millionen Vögel von dem aggressiven Erreger H5N2 betroffen. mehr lesen 
Tötung wegen Vogelgrippe  Den Haag - Wegen des Ausbruchs der Vogelgrippe in den Niederlanden haben die Behörden die Tötung tausender Enten angeordnet. In der Gemeinde ... mehr lesen  
Zehntausende Tiere wurden bereits getötet. (Symbolbild)
Importverbot wegen Vogelgrippe  Bern - Nach dem Ausbruch der Vogelgrippe in Grossbritannien und in den Niederlanden hat das ... mehr lesen  
Geflügelpest  London - Die Vogelgrippe hat sich bis nach Grossbritannien ausgebreitet. Nach Fällen in Deutschland und ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute So Mo
Zürich 8°C 21°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Basel 9°C 22°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
St. Gallen 7°C 18°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
Bern 9°C 20°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Luzern 9°C 20°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Genf 9°C 22°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Lugano 15°C 22°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten