Junioren-WM in Tarvisio: Slalom Frauen
WM-Medaille für die Schweiz - Sandra Gini holt Bronze
publiziert: Freitag, 1. Mrz 2002 / 19:37 Uhr / aktualisiert: Freitag, 1. Mrz 2002 / 21:25 Uhr

Tarvisio - Am 3. WM-Tag und im 5. Rennen gewann das Schweizer Nachwuchsteam endlich die erste Medaille. Sandra Gini erreichte im Slalom von Sella Nevea den 3. Platz hinter der neuen Weltmeisterin Veronika Zuzulova (Slk) und der Deutschen Maria Riesch.

Sandra Gini.
Sandra Gini.
Der Riesenslalom der Junioren in Ravascletto musste wegen Nebels abgesagt werden. Das Rennen wird nun am Sonntag nachgeholt. Am Samstag finden der Riesenslalom der Frauen (in Ravascletto) und der Slalom der Männer (in Tarvisio) statt.

Auch der Slalom der Frauen musste unter erschwerten Bedingungen bei Schneefall, Nebel und leichtem Wind ausgetragen werden. Hinter der mit vier Zehnteln Vorsprung führenden Österreicherin Michaela Kirchgasser klassierten sich nach dem ersten Lauf gleich zehn Fahrerinnen innerhalb einer halben Sekunde. Als Vierte resp. Achte schufen sich auch Sandra Gini und Jessica Puenchera (mit Startnummer 35) eine gute Ausgangslage für den Finaldurchgang. Während Puenchera nach hervorragender Fahrt im oberen Streckenteil ausschied, blieb Gini (fast) fehlerfrei. Die 20-jährige Bündnerin aus Bivio zeigte sich aber unmittelbar nach der Zieldurchfahrt im zweiten Durchgang noch enttäuscht, weil sie sich 0,35 Sekunden hinter der Slowakin Zuzulova einreihte. Von den drei verbleibenden Fahrerinnen unterbot aber einzig Riesch Ginis Zeit noch. Abfahrts- Weltmeisterin Julia Mancuso (USA) und Kirchgasser hingegen fielen zurück.

Medaillenpläne auch im Riesenslalom

Über die Medaille freue sie sich umso mehr, sagte die Bündnerin, weil sie in dieser Saison im ersten Lauf immer besser gewesen sei und «im zweiten fuhr ich dann jeweils zu verkrampft». Sechste Plätze in Europacup-Slaloms und -Riesenslaloms waren bisher ihre besten Resultate. Die Bronzemedaille sei deshalb ihr grösster Karriereerfolg, sagte Gini, die fünf Hundertstel vor der viertklassierten Nicole Hosp (Ö) blieb. Die B-Kader-Fahrerin gelangte heuer viermal im Weltcup zum Einsatz, konnte sich aber nie für den zweiten Lauf qualifizieren. Erfolg gibt immer Auftrieb, weshalb sich Gini nun auch im heutigen Riesenslalom einiges erhofft: «Im Slalom hatte ich diese Saison zwar die besseren Resultate, doch im Riesenslalom hatte ich das bessere Gefühl.» Nachwuchs-Cheftrainer Didier Bonvin traut der Slalomdritten sogar noch eine Steigerung zu: «Im Riesenslalom ist Sandra mindestens so stark wie im Slalom.»

Mit Zuzulova und Riesch belegten zwei der am meisten genannten Favoritinnen die weiteren Medaillenplätze. Die 17-jährige Slowakin aus Bratislava, die schon ihre dritten Junioren-WM bestreitet, nahm an den Olympischen Spielen teil (Ausfall im ersten Lauf) und sorgte auch in Weltcup-Slaloms schon für Aufsehen. Anfang Februar in Are (Sd) fuhr die von ihrem Vater Timo trainierte Zuzulova mit Bestzeit im zweiten Lauf vom 30. auf den 10. Platz vor.

Super-G-Junioren-Weltmeisterin Riesch ihrerseits gewann im Februar den letzten Europacup-Slalom vor den Titelkämpfen. Enttäuschend schnitt Christine Sponring ab. Die Österreicherin hatte vor Jahresfrist in Verbier noch mit dem immensen Vorsprung von 2,87 Sekunden auf die Schweizerin Maia Barmettler den WM-Titel gewonnen. Diesmal musste sich die verunsicherte Sponring, die zuletzt weitaus häufiger ausfiel als im Klassement erschien, mit Rang 9 bescheiden.

(kil/sda)

.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Die Schweizer Snowboarder gewannen während Rufers erstem Engagement 16 WM- und Olmympia-Medaillen
Die Schweizer Snowboarder gewannen während Rufers erstem ...
Comeback bei Swiss-Ski  Swiss-Ski bestimmt als Cheftrainer der Alpin-Snowboarder den altbekannten Christian Rufer, der das Amt bereits zwischen 2004 und 2014 erfolgreich ausgeübt hat. mehr lesen 
Knappe Finanzen  Bern - Die Planung für das Nationale Schneesportzentrum in Lenzerheide GR wird bis ins Jahr 2023 auf Eis ... mehr lesen  
In Lenzerheide soll irgendwann ein Schneesportzentrum entstehen.
Bilanz des Anti-Doping-Kampfes  Russlands Sportminister Witali Mutko zieht eine selbstkritische Bilanz seines Anti-Doping-Kampfes in seiner bisherigen Amtszeit. mehr lesen  
Sportnation verliert vollends an Glaubwürdigkeit  Immer neue Dopingvorwürfe gegen Russland zerstören auch letzte Reste von Glaubwürdigkeit. Der Platz in der olympischen Familie ist höchst gefährdet. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • thomy aus Bern 4287
    Schade! Ich wünsche Simon Ammann für die weiteren Wettbewerbe mehr Glück und ... Sa, 21.02.15 18:26
  • thomy aus Bern 4287
    Beat Hefti und Alexander Baumann ... ... halte ich die Daumen und wünsche Ihnen Beiden viel Glück im Kampf ... So, 16.02.14 22:54
  • friwalt aus Bolligen 13
    Medaillenspiegel So viele Medaillen an einem Tag sind schon schwierig zu verarbeiten. ... Fr, 14.02.14 21:27
  • tigerkralle aus Winznau 122
    SUPER Das mag ich dieser Frau von ganzen Herzen gönnen !!!! Jetzt hat Sie ... Mi, 12.02.14 13:52
  • Heidi aus Burgdorf 1017
    Bravo! Gut gefahren, Lara Gut. Sa, 30.11.13 21:08
  • BigBrother aus Arisdorf 1468
    Fremdwörter sind Glücksache ... Sa, 08.12.12 13:03
  • Sportexperte aus Luzern 1
    Schweizer Firmen führend Seit diesem Bericht haben sich verschieden Schweizer Firmen als ... Mo, 30.07.12 14:04
  • olaf12 aus St. Gallen 467
    beides arme Schw... sind beide, sowohl Accola als auch die Hinterbliebenen arm dran, denn ... Do, 28.06.12 17:26
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Fr Sa
Zürich 13°C 27°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Basel 14°C 28°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
St. Gallen 14°C 24°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig Wolkenfelder, kaum Regen
Bern 13°C 27°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Luzern 15°C 27°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig Wolkenfelder, kaum Regen
Genf 15°C 28°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Lugano 18°C 27°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig gewitterhaft
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten