WWF kämpft gegen Tiger-Schmuggel
publiziert: Dienstag, 9. Nov 2010 / 14:11 Uhr / aktualisiert: Donnerstag, 11. Nov 2010 / 10:42 Uhr
Tiger sind vom Aussterben bedroht.
Tiger sind vom Aussterben bedroht.

Frankfurt - Noch 3200 wilde Tiger leben nach Schätzungen der Umweltstiftung WWF in Asien. Durch Wilderer und Schmuggler droht den Grosskatzen nun die Ausrottung.

4 Meldungen im Zusammenhang
Tigerkrallen als Glücksbringer in Malaysia, angebliche Wundermittelchen aus Tiger-Knochen in China, Felle in Indien oder Nepal; einer neuen WWF-Studie zufolge floriert der illegale Handel mit solchen Produkten.

Von der indonesischen Insel Sumatra über das Grenzgebiet Birma-China bis nach Russland reiche das kriminelle Netz aus Schmugglern, Zwischenhändlern und Verkäufern, berichtete der World Wide Fund for Nature (WWF) Deutschland am Dienstag in Frankfurt.

Mehr als 480 Mal seien verbotene Geschäfte mit Tigerprodukten in den vergangenen zehn Jahren aufgedeckt worden. Nach Schätzung der Experten haben allein dafür mindestens 1069 Tiger ihr Leben lassen müssen. Und das sei nur die Spitze des Eisbergs. Es gebe eine hohe Dunkelziffer, wie bei jeder Schmuggelware.

Indien mit der höchsten Tiger-Population Asiens stehe im internationalen Vergleich an der Spitze des illegalen Tiger-Handels.

Bestand verdoppeln

Der WWF fordert rigoroses Durchgreifen der Behörden und eine staatenübergreifende Sondereinheit, um den Schmuggel zu unterbinden. «Es kann nicht sein, dass dubiose Zwischenhändler und Mafia ähnliche Organisationen an der Ausrottung des Tigers verdienen», sagte WWF-Expertin Katalina Engel.

Im chinesischen «Jahr des Tigers» will der WWF mit einer Kampagne auf die Bedrohung der gestreiften Grosskatzen aufmerksam machen. Ziel ist es, die Bestandszahl bis zum nächsten «Jahr des Tigers» 2022 zu verdoppeln.

(bert/sda)

Machen Sie auch mit! Diese news.ch - Meldung wurde von einer Leserin oder einem Leser kommentiert.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Green Investment Zürich - Die Umweltschutzorganisation World Wildlife Fund (WWF) hat sich zu ... mehr lesen
Regenwald in Panama: Der WWF setzt sich auch hier für Biodiversität ein.
Die Zahl freilebender Tiger soll bis zum Jahr 2022 verdoppelt werden.
Moskau/Frankfurt - Die Zeit für den Tiger läuft ab: Nur noch rund 3000 Exemplare streifen durch die Wildnis. Auf einem «Tigergipfel» beraten Politiker, wie wir der imposanten Grosskatze ... mehr lesen
Setzt sich für Tiger ein: Leonardo DiCaprio.
Frankfurt/ Main - Leonardo DiCaprio setzt sich für den Schutz von Tigern ein. Um Aufmerksamkeit auf die bedrohte Tierart zu lenken, wird der Hollywood-Star zusammen mit der WWF auf eine ... mehr lesen
Neben dem Verlust des natürlichen Lebensraumes ist der Amurtiger
vor allem durch die Verringerung der Großwildbestände, die seine natürliche Nahrungsgrundlage bilden, bedroht. Da Fleisch für viele Menschen im fernen Osten Russlands kaum erschwinglich ist, wird im Lebensraum des Tigers viel gewildert. Daneben stellt vor allem die Wilderei auf die Katze selbst eine große Bedrohung dar. Da auf dem chinesischen Markt horrende Preise für Tigerknochen bezahlt werden, nehmen viele das Risiko einer Bestrafung auf sich.
Mehr Menschlichkeit für Tiere.
Seriöser Einsatz für das Wohl der Tiere.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Auf Tour mit HAInrich, dem Hai.
Auf Tour mit HAInrich, dem Hai.
Publinews Jetzt eintauchen  Mit einer fantastischen Lage direkt am Konstanzer Hafen und Blick auf den Bodensee, liegt das SEA LIFE Konstanz, nur wenige Gehminuten von der Innenstadt, dem Lago und dem Bahnhof entfernt. In mehr als 35 Becken können etwa 3500 Tiere hautnah entdeckt werden. mehr lesen  
Publinews Papiliorama  Tauchen Sie ein in die faszinierende Welt ... mehr lesen  
-
.
Publinews Kommen Sie vorbei und geniessen Sie im Plättli Zoo in Frauenfeld einige unvergessliche Stunden und hautnahe, tierische Erlebnisse. mehr lesen  
Publinews Ein fesselndes Erlebnis für gross und klein im Herzen des Kantons Graubünden. Besuchen Sie das Bündner Naturmuseum in Chur und entdecken Sie die ... mehr lesen  
Auge in Auge mit der Natur.
Titel Forum Teaser
  • paparazzaphotography aus Muttenz 1
    Foto Sanatorio Liebes news.ch Team, es ist für mich eine Ehre dass sie mein Foto des ... Di, 03.01.17 22:12
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Motor hinten oder vorne war dem Tram in Basel völlig egal! Ob ein Auto über- oder untersteuert, ist nicht von der Lage des Motors ... Mi, 01.06.16 10:54
  • Mashiach aus Basel 57
    Wo bleibt das gute Beispiel? Anstatt sichere, ÜBERSTEUERNDE Heckmotorwagen zu fahren, fahren sie ... Mo, 30.05.16 11:56
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Zugang "Das sunnitische Saudi-Arabien, das auch im Jemen-Konflikt verstrickt ... So, 29.05.16 22:06
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Pink Phanter-Bande? Am 25. 7. 2013 hat eine Befreiung von Pink Panther-Mitglied Milan ... So, 29.05.16 15:38
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    ja, weshalb sollte man solches tun? Ist doch krank, Gott zu beschimpfen! Das hat etwas, ... So, 29.05.16 12:12
  • Gargamel aus Galmiz 10
    Warum sollte man überhaupt den Glauben an Gott beschimpfen oder verspotteten? Wie krank ... So, 29.05.16 10:11
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wir sind ja alle so anders als diese "Flüchtlinge". Warum sind auch nicht alle so edel, wie ... Sa, 28.05.16 20:25
Unglücksfälle Zorn über Tötung von Gorilla in US-Zoo Cincinnati - Die Tötung eines Gorillas im Zoo der ...
Wir setzen uns für die Verbesserung der Qualität von Tierheimen und Tier ...
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Do Fr
Zürich 10°C 26°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen wechselnd bewölkt, Regen
Basel 14°C 27°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen wechselnd bewölkt, Regen
St. Gallen 14°C 24°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen wechselnd bewölkt, Regen
Bern 10°C 25°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen wechselnd bewölkt, Regen
Luzern 12°C 26°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft trüb und nass
Genf 13°C 25°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen wechselnd bewölkt, Regen
Lugano 14°C 25°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig anhaltender Regen wolkig, aber kaum Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten