Waadtländer Richter bezahlt Steuern nicht
publiziert: Dienstag, 30. Okt 2012 / 19:20 Uhr
Der Richter hatte während mehrerer Jahre seine Steuererklärung nicht ausgefüllt.
Der Richter hatte während mehrerer Jahre seine Steuererklärung nicht ausgefüllt.

Lausanne - Die Richter vom Waadtländer Kantonsgericht haben ihrem Kollegen Pierre-Yves Bosshard die Dossiers entzogen. Grund dafür sind die Probleme des Richters mit dem Fiskus. Das Büro des Waadtländer Kantonsparlaments hat ausserdem eine Disziplinaruntersuchung gegen den Amtsträger eingeleitet.

Alles was Recht ist! Gesellschaftsgründungen, Rechtsberatung, Prozessführung etc.
Einstimmig hätten die Richter am 12. Oktober entschieden, ihrem Kollegen die Dossiers zu entziehen, sagte Muriel Epard, Präsidentin des Waadtländer Kantonsgerichts, gegenüber der Nachrichtenagentur sda. Damit bestätigte sie eine Meldung der Westschweizer Tageszeitung «Le Temps».

Der Richter hatte während mehrerer Jahre seine Steuererklärung nicht ausgefüllt. Die Geldforderungen beliefen sich mittlerweile auf rund 160'000 Franken. Pikant an der Geschichte: Bosshard ist Mitglied der Schuldbetreibungs- und Konkurskammer beim Kantonsgericht.

Obwohl sich der Richter in letzter Minute mit dem Fiskus einigen konnte, bleibt das Gericht bei seinem Entscheid. Epard befürchtet durch den Fall einen Imageschaden für ihre Institution. Gleichzeitig hielt sie aber fest, dass es an der Arbeit des Richters nichts auszusetzen gebe.

Laut Philippe Martinet, Präsident des Waadtländer Kantonsparlaments, hat das Büro des Parlaments mittlerweile eine Disziplinaruntersuchung gegen Bosshard eingeleitet.

(fest/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Alles was Recht ist! Gesellschaftsgründungen, Rechtsberatung, Prozessführung etc.
Sie suchen Beratung, Sie brauchen Unterstützung. Sie setzen auf Erfolg und verlangen rasch messbare Resultate.
MENZI & PARTNER
Blaufahnenstrasse 14
8001 Zürich
Die Polizei reagiert auf die Unterstellung, dass die Radargeräte zu höheren Einnahmen verhelfen solle - auf Homepage und Facebook werden nun die Standorte bekannt gegeben.
Die Polizei reagiert auf die Unterstellung, dass die Radargeräte zu ...
Radargeräte  St. Gallen - Die St. Galler Kantonspolizei will im Internet über die Standorte von neuen Radargeräten informieren. Anderen Anbietern sind solche Informationen verboten. Als Betreiber dürfe man die Standorte aber mitteilen, heisst es von der Polizei. 
Banken  Zürich/Paris - Die UBS hat die von der französischen Justiz geforderte Kaution über 1,1 ...
Die UBS hatte die neue Summe als beispiellos und ungerechtfertigt bezeichnet.
Menschenrecht für UBS Nach der dicken Post aus Frankreich, schmollt die UBS ganz schön.
 
Die Untersuchungen gegen die UBS laufen bereits seit Anfang 2012.
UBS muss in Paris Milliarden-Kaution hinterlegen Paris - Die UBS muss im Rahmen laufender Ermittlung wegen Steuervergehens in Frankreich eine Kaution von 1,1 Mrd. Euro ...
Titel Forum Teaser
Thomas Peter ist Professor für Atmosphärische Chemie an der ETH Zürich.
ETH-Zukunftsblog Zum Zustand der Ozonschicht Alle vier Jahre untersuchen hunderte Wissenschaftler unter der ...
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
MI DO FR SA SO MO
Zürich 11°C 14°C bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Basel 11°C 16°C leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
St.Gallen 13°C 16°C bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Bern 14°C 20°C leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Luzern 14°C 19°C bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Genf 14°C 20°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Lugano 15°C 20°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
mehr Wetter von über 6000 Orten