Waadtländer Richter freigestellt
Waadtländer Richter bezahlt Steuern nicht
publiziert: Dienstag, 30. Okt 2012 / 19:20 Uhr
Der Richter hatte während mehrerer Jahre seine Steuererklärung nicht ausgefüllt.
Der Richter hatte während mehrerer Jahre seine Steuererklärung nicht ausgefüllt.

Lausanne - Die Richter vom Waadtländer Kantonsgericht haben ihrem Kollegen Pierre-Yves Bosshard die Dossiers entzogen. Grund dafür sind die Probleme des Richters mit dem Fiskus. Das Büro des Waadtländer Kantonsparlaments hat ausserdem eine Disziplinaruntersuchung gegen den Amtsträger eingeleitet.

Einstimmig hätten die Richter am 12. Oktober entschieden, ihrem Kollegen die Dossiers zu entziehen, sagte Muriel Epard, Präsidentin des Waadtländer Kantonsgerichts, gegenüber der Nachrichtenagentur sda. Damit bestätigte sie eine Meldung der Westschweizer Tageszeitung «Le Temps».

Der Richter hatte während mehrerer Jahre seine Steuererklärung nicht ausgefüllt. Die Geldforderungen beliefen sich mittlerweile auf rund 160'000 Franken. Pikant an der Geschichte: Bosshard ist Mitglied der Schuldbetreibungs- und Konkurskammer beim Kantonsgericht.

Obwohl sich der Richter in letzter Minute mit dem Fiskus einigen konnte, bleibt das Gericht bei seinem Entscheid. Epard befürchtet durch den Fall einen Imageschaden für ihre Institution. Gleichzeitig hielt sie aber fest, dass es an der Arbeit des Richters nichts auszusetzen gebe.

Laut Philippe Martinet, Präsident des Waadtländer Kantonsparlaments, hat das Büro des Parlaments mittlerweile eine Disziplinaruntersuchung gegen Bosshard eingeleitet.

(fest/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Zwölf Kantone betreiben den virtuellen Polizeiposten.
Zwölf Kantone betreiben den virtuellen Polizeiposten.
Kriminalität  Zürich - Der virtuelle Polizeiposten, den bislang zwölf Kantone gemeinsam betreiben, kommt bei der Bevölkerung gut an. Im vergangenen Jahr sind erstmals mehr Velodiebstähle über «www.suisse-epolice.ch» angezeigt worden als in einem realen Polizeiposten. 
Über 25 Jahre nach seinem Sturz  Dakar - Mehr als ein Vierteljahrhundert nach seinem Sturz ist der ...  
Spielmanipulation  Fünf ehemalige Spieler und Club-Verantwortliche sind in Bari wegen des Vorwurfs der Manipulation von Partien der italienischen Serie B zu Bewährungsstrafen verurteilt worden.  
In den vergangenen Jahre haben von knapp 500'000 Einkommensmillionären nur 12'000 pro Jahr den Bundesstaat gewechselt.
Falsche Sichtweise  Selbst wenn sie hohe Steuerabgaben leisten müssen, leben reiche Amerikaner grösstenteils weiter in ...  
Titel Forum Teaser
 
Wettbewerb
   
Die Alp Grosser Mittelberg im Justistal.
Viel Glück  Die Alpsaison steht vor der Tür. Damit Wanderfreunde den Weg zu den schönsten Alpbeizli finden, haben wir ein Gewinnspiel parat.
Mitmachen und gewinnen.  Rechtzeitig zur Premiere von «The First Avenger: Civil War» verlosen wir zwei Fan-Pakete mit jeweils zwei Kinoeintritten.
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mi Do
Zürich 12°C 18°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bewölkt, etwas Regen bewölkt, etwas Regen
Basel 13°C 18°C bewölkt, etwas Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen bewölkt, etwas Regen
St. Gallen 11°C 17°C bewölkt, etwas Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bewölkt, etwas Regen bewölkt, etwas Regen
Bern 12°C 15°C bewölkt, etwas Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bewölkt, etwas Regen bewölkt, etwas Regen
Luzern 13°C 17°C bewölkt, etwas Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bewölkt, etwas Regen bewölkt, etwas Regen
Genf 11°C 15°C bewölkt, etwas Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt bewölkt, etwas Regen
Lugano 14°C 20°C Gewitter möglichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Gewitter möglich gewitterhaft
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten