Waadtländer Richter bezahlt Steuern nicht
publiziert: Dienstag, 30. Okt 2012 / 19:20 Uhr
Der Richter hatte während mehrerer Jahre seine Steuererklärung nicht ausgefüllt.
Der Richter hatte während mehrerer Jahre seine Steuererklärung nicht ausgefüllt.

Lausanne - Die Richter vom Waadtländer Kantonsgericht haben ihrem Kollegen Pierre-Yves Bosshard die Dossiers entzogen. Grund dafür sind die Probleme des Richters mit dem Fiskus. Das Büro des Waadtländer Kantonsparlaments hat ausserdem eine Disziplinaruntersuchung gegen den Amtsträger eingeleitet.

Einstimmig hätten die Richter am 12. Oktober entschieden, ihrem Kollegen die Dossiers zu entziehen, sagte Muriel Epard, Präsidentin des Waadtländer Kantonsgerichts, gegenüber der Nachrichtenagentur sda. Damit bestätigte sie eine Meldung der Westschweizer Tageszeitung «Le Temps».

Der Richter hatte während mehrerer Jahre seine Steuererklärung nicht ausgefüllt. Die Geldforderungen beliefen sich mittlerweile auf rund 160'000 Franken. Pikant an der Geschichte: Bosshard ist Mitglied der Schuldbetreibungs- und Konkurskammer beim Kantonsgericht.

Obwohl sich der Richter in letzter Minute mit dem Fiskus einigen konnte, bleibt das Gericht bei seinem Entscheid. Epard befürchtet durch den Fall einen Imageschaden für ihre Institution. Gleichzeitig hielt sie aber fest, dass es an der Arbeit des Richters nichts auszusetzen gebe.

Laut Philippe Martinet, Präsident des Waadtländer Kantonsparlaments, hat das Büro des Parlaments mittlerweile eine Disziplinaruntersuchung gegen Bosshard eingeleitet.

(fest/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Der Mann aus dem St. Galler Rheintal suchte sich seine Opfer vornehmlich auf Chat-Portalen. (Symbolbild)
Der Mann aus dem St. Galler Rheintal suchte sich seine ...
Prozess  Bern - Das Kreisgericht Rheintal hat am Mittwoch einen 48-jährigen Schweizer der mehrfachen sexuellen Handlungen mit Kindern und der mehrfachen Pornografie schuldig gesprochen. Der Angeklagte soll rund 20 junge Mädchen über Skype zu «Cam-Sex» aufgefordert haben. 
Ein 57-jähriger hatte während Jahren via Internet Mädchen dazu gebracht, ihm Nacktbilder zu schicken. (Symbolbild)
Ehemaliger Medien-Kadermann wegen pädosexueller Vergehen verurteilt Zürich - Das Bezirksgericht Zürich hat einen ehemaligen Kaderangestellten eines Schweizer ...
Mehr Schutz im Erotikgewerbe  Bern - Frauen von ausserhalb der EU können ab 2016 nicht mehr legal in die Schweiz einreisen, um in Cabarets zu tanzen. Der Bundesrat hat ...  
Stripperinnen sollen besser geschützt werden.
Titel Forum Teaser
Klaus Ragaller - Autor des Artikels.
ETH-Zukunftsblog Wegmarken für den Mitigations-Marathon «Greasing the wheels of change» nannte Anthony Patt ...
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
DO FR SA SO MO DI
Zürich 1°C 2°C bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen
Basel 2°C 4°C bewölkt, wenig Schneefall leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
St.Gallen 3°C 4°C bedeckt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen
Bern 5°C 8°C bewölkt, Regen leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Luzern 5°C 8°C bedeckt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen
Genf 7°C 10°C leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Lugano 12°C 17°C sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos
mehr Wetter von über 6000 Orten