Temperaturrekord
Wärmster Januar weltweit seit 1880
publiziert: Donnerstag, 18. Feb 2016 / 06:05 Uhr / aktualisiert: Donnerstag, 18. Feb 2016 / 15:36 Uhr
Der Januar 2016 ist der neunte Monat in Folge mit einem Temparaturrekord.
Der Januar 2016 ist der neunte Monat in Folge mit einem Temparaturrekord.

Washington/Ashville - Die weltweiten Temperaturrekorde setzen sich fort. Nach 2014 war 2105 das wärmste Jahr, und 2016 beginnt zumindest mit einem Rekord: Der Januar war der wärmste seit Aufzeichnungsbeginn. Derartige Meldungen könnten im Laufe des Jahres jedoch etwas weniger werden.

6 Meldungen im Zusammenhang
Nach dem Rekordjahr 2015 ist auch 2016 überdurchschnittlich warm gestartet. Der Januar war nach Angaben der US-Klimabehörde NOAA weltweit der wärmste seit Beginn der Aufzeichnungen im Jahr 1880.

Die Temperatur habe 1,04 Grad Celsius über dem Durchschnitt aller Januar-Aufzeichnungen des 20. Jahrhunderts gelegen, teilte die NOAA am Mittwochabend (Ortszeit) in Washington mit. Demnach war der Januar 2016 bereits der neunte Monat in Folge, in dem ein neuer Temperaturrekord aufgestellt wurde.

Der Rekord geht vor allem auf besonders hohe Temperaturen über der Meeresoberfläche zurück: Demnach lag die durchschnittliche Temperatur dort um 0,86 Grad Celsius über dem Mittelwert des 20. Jahrhunderts. Der letzte Januar-Wärmerekord über den Meeren war 2010 mit 0,25 Grad über dem Durchschnitt gemessen worden.

Negativ-Rekord der arktischen Eisfläche

Die arktische Eisfläche war nach NOAA-Angaben so klein wie noch nie zuvor in einem Januar seit Beginn exakter Messungen 1979 - und zwar 7,1 Prozent kleiner als im Januar-Durchschnitt 1981 bis 2010.

An Land lag die Januar-Temperatur etwa 1,55 Grad Celsius über dem Mittelwert des 20. Jahrhunderts, teilte die NOAA weiter mit. Das sei die zweithöchste Januar-Temperatur. 2007 lag die Temperatur 1,83 Grad über dem Durchschnitt.

Auch in der Schweiz war der Januar gemäss MeteoSchweiz etwas zu warm. Der Monat war im landesweiten Durchschnitt 1,8 Grad zu mild im Vergleich zur Norm von 1981 bis 2010. Winterlich wurde es nur an wenigen Tagen um die Monatsmitte.

2015 bereits wärmstes Jahr

Bereits zuvor hatten die Weltorganisation für Meteorologie (WMO) in Genf und die NOAA mitgeteilt, dass 2015 das wärmste Jahr seit Beginn der Aufzeichnungen 1880 war - und zwar mit deutlichem Abstand. Die Durchschnittstemperatur lag laut NOAA um 0,9 Grad Celsius über dem Durchschnittswert des 20. Jahrhunderts. Zehn der zwölf Monate brachen ihren jeweiligen Temperaturrekord.

Nach WMO-Angaben lag dieser Hitzerekord an der globalen Erwärmung und dem seit 2015 stark ausgeprägten Klimaphänomen El Niño. Bei diesem in unregelmässigen Abständen auftretenden Phänomen sammeln sich warme Wassermassen im zentralen und östlichen Pazifik, die Folge sind weltweite Wetterextreme.

El Niño hat Höhepunkt überschritten

Die WMO berichtete nun am Donnerstag, der gegenwärtige El Niño sei einer der stärksten und vergleichbar mit den ebenfalls besonders starken Phasen 1982/83 und 1997/98. Die Organisation verwies auf sintflutartige Regenfälle und Überschwemmungen in Südafrika und extreme Dürre in anderen Teilen der Welt, etwa in Mittelamerika.

Laut der WMO-Mitteilung hat der aktuelle El Niño seinen Höhepunkt bereits überschritten, hat aber weiter Einfluss auf die weltweiten Temperaturen. Er werde sich in den kommenden Monaten zunehmend abschwächen.

(kris/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
New York - Der vergangene Monat war nach Messungen der US-Klimabehörde NOAA der wärmste März seit Beginn der ... mehr lesen
Die Serie an immer höheren Temperaturen alarmiert die Wissenschaft, weil sie auf eine Beschleunigung der Erderwärmung hindeuten könnte.
New York City im Dezember - die Amerikaner genossen viele sonnige Stunden.
Miami - Temperaturen von über 20 Grad an Weihnachten in New York liessen ... mehr lesen
Bern - Statt Schnee fallen diesen Winter die Rekorde. Am Stephanstag, den 26. Dezember, war es mit über elf Grad in Disentis, ... mehr lesen
Der Schnee hat diesen Dezember keine Chance.
Miami - In der Arktis ist es einer Studie zufolge so warm wie noch nie in den ... mehr lesen
Genf - Die Klimabehörden der UNO und der USA rechnen damit, dass 2015 den Hitzerekord brechen wird. Bereits 2014 war das ... mehr lesen
Das Klima wird Geschichte schreiben.
Weitere Artikel im Zusammenhang
Die Temperaturen stiegen an vielen Orten bis auf über 20 Grad.
Bern - Das Herbstwetter hat sich am Wochenende von seiner schönsten ... mehr lesen
Höchstwerte von 25 Grad erwarten uns.
Höchstwerte von 25 Grad erwarten uns.
Am Montag wirds dann wieder frisch  Bern - Der Sommer kommt, aber nur für kurze Zeit: Über das Wochenende gibt es Höchstwerte von 25 Grad, in Föhngregionen sind sogar 28 Grad möglich. Doch bereits am Montag lässt eine Kaltfront die Nullgradgrenze wieder von 3400 auf 1600 Meter abstürzen. 
Hochwasser im Kanton Aargau.
Hochwassergefahr in Seen und Flüssen Bern - Die Regenfälle der vergangenen Tage haben die Wasserspiegel der Seen und Flüsse stark ansteigen lassen. Für den Rhein gilt von ...
Einer der Arbeiter wurde vom Murgang mitgerissen, die andere Person blieb unverletzt.
Dauerregen fordert Todesopfer in Glarus Bern - Die starken Regenfälle in der Schweiz haben ein Todesopfer gefordert. Im Kanton Glarus löste sich ein Murgang und riss einen ...
Unwetter Hilfe für Flutopfer in Sri Lanka Colombo - In den Überschwemmungsgebieten in Sri Lanka ist ...
Dürren und andere Wetterextreme werden in den kommenden Jahrzehnten deutlich zunehmen. (Symbolbild)
Klimawandel Klimawandel verschärft weltweite Flüchtlingskrise Berlin - Dürren, Überschwemmungen und andere Wetterextreme schlagen weltweit Millionen Menschen in die Flucht - und die Lage wird sich Experten zufolge ...
Überschwemmungen Schwere Unwetter in Sri Lanka Colombo - Wegen der anhaltenden schweren Unwetter in Sri Lanka ...
Mit Biogas betriebene Wärme-Kraft-Kopplungsanlagen (WKK) können fluktuierenden Solarstrom kompensieren und Gebäude beheizen.
ETH-Zukunftsblog Ein Schwarm stromproduzierender «Heizungen» für die Energiewende Eine zentrale Herausforderung der Energiewende ist es, die schwankende Stromproduktion aus erneuerbaren Quellen auszugleichen. Eine ...
 
Wettbewerb
   
Die Alp Grosser Mittelberg im Justistal.
Viel Glück  Die Alpsaison steht vor der Tür. Damit Wanderfreunde den Weg zu den schönsten Alpbeizli finden, haben wir ein Gewinnspiel parat.
Mitmachen und gewinnen.  Rechtzeitig zur Premiere von «The First Avenger: Civil War» verlosen wir zwei Fan-Pakete mit jeweils zwei Kinoeintritten.
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mi Do
Zürich 8°C 14°C bewölkt, etwas Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig freundlich
Basel 9°C 15°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
St. Gallen 7°C 11°C bewölkt, etwas Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Bern 7°C 14°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig freundlich
Luzern 8°C 14°C stark bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Genf 7°C 16°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen freundlich
Lugano 9°C 23°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten