Waffenruhe zwischen Israel und Hamas
publiziert: Donnerstag, 25. Okt 2012 / 12:17 Uhr / aktualisiert: Donnerstag, 25. Okt 2012 / 14:55 Uhr
Catherine Ashton
Catherine Ashton

Gaza/Tel Aviv - Nach einem heftigen Aufflammen der Kämpfe zwischen Israel und Hamas-Extremisten im Gazastreifen haben sich beide Seiten auf eine Beilegung der Angriffe geeinigt. Die inoffizielle Waffenruhe sei unter Vermittlung Ägyptens zustande gekommen, teilten beide Seiten am Donnerstag mit.

6 Meldungen im Zusammenhang
Am Mittwoch hatten Extremisten rund 80 Raketen und Granaten auf israelisches Gebiet gefeuert, die israelische Luftwaffe reagierte mit vier Angriffen auf Gaza. Vier Palästinenser, unter ihnen drei Extremisten, wurden getötet. Zwei in Israel arbeitende Thailänder wurden schwer verletzt.

Am Donnerstagmorgen schlug zwar noch ein Geschoss im Süden Israels ein, richtete aber keinen Schaden an. Die Gewalt ebbte damit rechtzeitig vor dem am Freitag beginnenden islamischen Opferfest ab. Sowohl Israel als auch die Hamas lobten Ägypten für die Vermittlungsbemühungen. Die Regierung von Husni Mubarak hatte oft eine wichtige Rolle bei der Eindämmung von Kämpfen zwischen den beiden Konfliktparteien eingenommen - eine Tradition, die auch die neue Regierung von Präsident Mohammed Mursi fortsetzt.

Die ägyptischen Sicherheitskräfte hätten eine «sehr eindrucksvolle Fähigkeit», den Extremisten klarzumachen, dass es in ihrem höchsten Interesse sei, nicht anzugreifen, sagte der politische Direktor im israelischen Verteidigungsministerium, Amos Gilad, dem Armeeradio. Hamas-Sprecher Ajman Taha erklärte, Ägypten habe den Wunsch Israels übermittelt, die Gewalt einzudämmen.

(alb/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
1
Forum
Machen Sie auch mit! Diese news.ch - Meldung wurde von einer Leserin oder einem Leser kommentiert.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Jerusalem - Militante Palästinenser im Gazastreifen und Israel haben die gegenseitigen Angriffe nach vier Tagen vorerst eingestellt. Die israelische Regierung drohte aber mit ... mehr lesen
Die Grenze zum Gazastreifen.
Paris - Frankreichs Staatschef François Hollande hat Israel und die Palästinenser zu einer Wiederaufnahme der ... mehr lesen
Frankreichs Staatschef François Hollande. (Archivbild)
Gaza/Tel Aviv - Bei kriegerischen Auseinandersetzungen zwischen Israel und dem Gazastreifen sind bis Montag mindestens ein Palästinenser getötet und 14 weitere verletzt worden. Die neue Runde der Gewalt hatte am Vortag mit einem israelischen Luftangriff im Süden des Palästinensergebietes begonnen. mehr lesen 
Weitere Artikel im Zusammenhang
Gaza - Israels Armee und militante Palästinenser im Gazastreifen haben auch in der Nacht zum Montag ihren blutigen ... mehr lesen
Israelische Luftwaffe. (Symbolbild)
Eine...
Waffenruhe allerdings, die die muslimischen Extremisten bald wieder brechen werden, um sich bei israelischen Vergeltungsschlägen tapfer und mutig hinter Zivilisten zu verstecken.
Nach Swiss-Angaben sind von Zürich aus drei Flüge betroffen.
Nach Swiss-Angaben sind von Zürich aus drei Flüge betroffen.
Nahost  Bern/Frankfurt - Die Lufthansa-Gruppe stellt ihre Flüge nach Tel Aviv für zunächst 36 Stunden ein. Davon sind auch Flüge der Swiss betroffen, ebenso der Lufthansa, Germanwings und Austrian Airlines, wie das Unternehmen am Dienstagabend mitteilte. 
Ukraine  Kiew - Die Ukraine hat zur Lösung des blutigen Konflikts im Osten des Landes eine Teilmobilmachung der Bevölkerung beschlossen. Das Parlament ...   2
Poroschenko macht mobil
Separatisten übergeben MH17-Black Box an Malaysia Donezk - Prorussische Separatisten haben die Flugschreiber der in der ... 1
Poroschenko stoppt Kämpfe für Experten Kiew - Der ukrainische Präsident Petro Poroschenko hat der Armee befohlen, die ...
Titel Forum Teaser
  • kubra aus Port Arthur 2994
    Lass los Eine Geschichte, die ich dazu gelesen habe. Von jemandem, der wirklich ... heute 01:58
  • Kassandra aus Frauenfeld 906
    Trolle hören kein gleichgeschaltetes russisches Radio.. Die Meldung stand in ... heute 01:19
  • Kassandra aus Frauenfeld 906
    Klagemauer, wo Schafe sich Informieren, oine! Ivo Sasek (* 10. Juli 1956 in Zürich) ist Schweizer Laienprediger und ... heute 00:47
  • kubra aus Port Arthur 2994
    Klar akkzeptiere ich Ihre andere Sicht der Dinge. Nur ist es mir schleierhaft, wie ... gestern 23:25
  • keinschaf aus Wladiwostok 2489
    Kiewer Geheimdienst konfisziert... ...wichtiges Beweismaterial: Leider vorab nur in ... gestern 21:51
  • keinschaf aus Wladiwostok 2489
    Der Film läuft nach Agenda. Die Kriegstreiber der EUSA sind am Werk. Die Zeit drängt. Wenn eine ... gestern 21:29
  • Kassandra aus Frauenfeld 906
    Klagemauer TV? Oh, je! Ivo Sasek (* 10. Juli 1956 in Zürich) ist Schweizer Laienprediger und ... gestern 18:08
  • diverso aus Fribourg 25
    Andere Sicht der Dinge Die Destabilisierung der Ukraine und Auslösung des Krieges ist weder ... gestern 14:40
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
MI DO FR SA SO MO
Zürich 14°C 15°C bedeckt, starker Regen leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Basel 14°C 16°C bedeckt, starker Regen leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
St.Gallen 15°C 16°C bedeckt, starker Regen leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Bern 16°C 19°C bedeckt, Regen leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Luzern 16°C 19°C bedeckt, starker Regen leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Genf 16°C 21°C bedeckt, Regen leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Lugano 19°C 25°C leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen
mehr Wetter von über 6000 Orten