Waffenruhe zwischen Israel und Hamas
publiziert: Donnerstag, 25. Okt 2012 / 12:17 Uhr / aktualisiert: Donnerstag, 25. Okt 2012 / 14:55 Uhr
Catherine Ashton
Catherine Ashton

Gaza/Tel Aviv - Nach einem heftigen Aufflammen der Kämpfe zwischen Israel und Hamas-Extremisten im Gazastreifen haben sich beide Seiten auf eine Beilegung der Angriffe geeinigt. Die inoffizielle Waffenruhe sei unter Vermittlung Ägyptens zustande gekommen, teilten beide Seiten am Donnerstag mit.

6 Meldungen im Zusammenhang
Am Mittwoch hatten Extremisten rund 80 Raketen und Granaten auf israelisches Gebiet gefeuert, die israelische Luftwaffe reagierte mit vier Angriffen auf Gaza. Vier Palästinenser, unter ihnen drei Extremisten, wurden getötet. Zwei in Israel arbeitende Thailänder wurden schwer verletzt.

Am Donnerstagmorgen schlug zwar noch ein Geschoss im Süden Israels ein, richtete aber keinen Schaden an. Die Gewalt ebbte damit rechtzeitig vor dem am Freitag beginnenden islamischen Opferfest ab. Sowohl Israel als auch die Hamas lobten Ägypten für die Vermittlungsbemühungen. Die Regierung von Husni Mubarak hatte oft eine wichtige Rolle bei der Eindämmung von Kämpfen zwischen den beiden Konfliktparteien eingenommen - eine Tradition, die auch die neue Regierung von Präsident Mohammed Mursi fortsetzt.

Die ägyptischen Sicherheitskräfte hätten eine «sehr eindrucksvolle Fähigkeit», den Extremisten klarzumachen, dass es in ihrem höchsten Interesse sei, nicht anzugreifen, sagte der politische Direktor im israelischen Verteidigungsministerium, Amos Gilad, dem Armeeradio. Hamas-Sprecher Ajman Taha erklärte, Ägypten habe den Wunsch Israels übermittelt, die Gewalt einzudämmen.

(alb/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
1
Forum
Machen Sie auch mit! Diese news.ch - Meldung wurde von einer Leserin oder einem Leser kommentiert.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Jerusalem - Militante Palästinenser im Gazastreifen und Israel haben die gegenseitigen Angriffe nach vier Tagen vorerst eingestellt. Die israelische Regierung drohte aber mit ... mehr lesen
Die Grenze zum Gazastreifen.
Paris - Frankreichs Staatschef François Hollande hat Israel und die Palästinenser zu einer Wiederaufnahme der ... mehr lesen
Frankreichs Staatschef François Hollande. (Archivbild)
Gaza/Tel Aviv - Bei kriegerischen Auseinandersetzungen zwischen Israel und dem Gazastreifen sind bis Montag mindestens ein Palästinenser getötet und 14 weitere verletzt worden. Die neue Runde der Gewalt hatte am Vortag mit einem israelischen Luftangriff im Süden des Palästinensergebietes begonnen. mehr lesen 
Weitere Artikel im Zusammenhang
Gaza - Israels Armee und militante Palästinenser im Gazastreifen haben auch in der Nacht zum Montag ihren blutigen ... mehr lesen
Israelische Luftwaffe. (Symbolbild)
Eine...
Waffenruhe allerdings, die die muslimischen Extremisten bald wieder brechen werden, um sich bei israelischen Vergeltungsschlägen tapfer und mutig hinter Zivilisten zu verstecken.
Der IS eroberte im Zuge des Bürgerkrieges in Syrien weite Regionen des Landes, im Juni begann er eine Offensive im Irak. (Symbolbild)
Der IS eroberte im Zuge des Bürgerkrieges in ...
IS-Vormarsch  London - Die Zahl ausländischer Kämpfer in Syrien und im Irak hat laut einem UNO-Bericht ein beispielloses Ausmass erreicht. In den vergangenen Jahren seien rund 15'000 Dschihadisten aus 80 Ländern in die Region gereist. 
Türkei lässt Peschmerga-Kämpfer nach Syrien einreisen Damaskus - Die Türkei gestattet nach Angaben ihres Präsidenten Recep Tayyip Erdogan rund 200 ...
Die IS treiben sich zur Zeit vor allem im Westen Kobanes herum.
15 Festnahmen bei Anti-Terror-Razzien in Australien Sydney - Die Polizei hat in Australien nach eigenen Angaben Anschläge ... 1
Weiterer Zulauf für IS-Extremisten Damaskus - Nach ihrem Vormarsch in Syrien und im Irak bekommt die Terrormiliz ...
Drei Iraker  Bern - Die Bundesanwaltschaft hat am Freitag bestätigt, Ende März drei irakische Staatsangehörige verhaftet zu haben. Sie stehen im Verdacht, die ...   1
Die beiden Verdächtigen sind gefasst. (Symbolbild)
Es kommt wieder mehr Kriegsmaterial aus der Schweiz.
Schweiz exportiert wieder mehr Kriegsmaterial Bern - Die Schweizer Kriegsmaterialexporte legen wieder zu: Von Januar bis September wurden Rüstungsgüter im Wert von rund 343 ...
Titel Forum Teaser
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2541
    Unterstützung "Sie stehen im Verdacht, die kriminelle Organisation Islamischer Staat ... gestern 13:17
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2541
    Eine... Nichtlieferung dieser Schiffe würde das Aus für die französiche ... Do, 30.10.14 10:35
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2541
    Der... Krieg in Syrien ist ein Stellvertreterkrieg zwischen Katar, Saudi ... Do, 30.10.14 10:07
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2541
    Die... Politik R. Erdogans wird die Türkei im Gegensatz zur EU direkt ausbaden ... Mi, 29.10.14 10:25
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2541
    Warum... sollen Israelis nicht in angeblichen Palästinensergebieten siedeln ... Di, 28.10.14 19:50
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2541
    Als... Brite war es J. Cantlie wohl bewusst, dass er keine staatliche ... Di, 28.10.14 09:24
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2541
    Im... Grossen und Ganzen ist die Wiederwahl Rousseff wohl die bessere ... Di, 28.10.14 08:43
  • thomy aus Bern 4168
    ... und noch vor wenigen hundert Jahren waren ... ... die ehrenwerten Kreuzritter und die Inquisitoren genau gleich ... Mo, 27.10.14 22:34
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
SA SO MO DI MI DO
Zürich 8°C 14°C sonnig und wolkenlos leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Basel 4°C 14°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos
St.Gallen 4°C 12°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos
Bern 3°C 15°C sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos
Luzern 6°C 15°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Genf 5°C 16°C sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos
Lugano 7°C 16°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
mehr Wetter von über 6000 Orten